Wunderschönen guten Abend! Ich fliege mit einer guten Freundin im März/ April nach Bali (sie surft nicht, ist aber ansonsten ganz in Ordnung ;)). Wir halten uns 1,5 Wochen in Ubud auf, und wollten danach 1,5 Wochen die restliche Insel erkunden. So nun fliege ich aber nicht um die halbe Welt, ohne mich zumindest ein paar Tage aufs Brett zu schwingen. Eigentlich bin ich was das angeht sogar ein ziemlicher Freak, stehe auch liebend gerne mal mitten in der Nacht auf. Jetzt ist die Frage: welche Spots wären von Ubud aus gut zu erreichen (und wie am besten? Bin w und alleine unterwegs) ? Wie setze ich das alles am besten um ? Will der Freundin mit der ich Reise auch ungern auf die Nerven gehen mit meiner obsession, auch wenn sie nicht alleine wäre wenn ich mal surfen bin, für die Zeit in Ubud sind wir in einer größeren Gruppe unterwegs, danach geht es wieder zu zweit weiter. Haut einfach mal eure Meinung und ein paar Tips raus 🙂weiter lesen »

    Bin Anfänger, habe mal einen Kurs mitgemacht vor 8 Jahren und im Urlaub möchte ich es demnächst nochmal probieren. Ohne Kurs. Wiege 102 KG, aber trotzdem recht sportlich. Wenn ich mich umhöre, welches Brett soll ich mir leihen, höre ich immer 2 verschiedene Versionen: a) Leihe dir ein Schaumbrett ca 8″ denn mit dem Longboard bis du zu träge b) Leihe dir ein 8´6″ oder größer, denn du brauchst Maße Vielleicht könnt Ihr mir noch dabei helfen. Vielen Dank  

      Hey Leute, ich habe vor mein beim letzten Bali Trip gebrochenes Brett zu reparieren. Ich war schonmal damit bei Frittboards, welche meinten dass es sich finanziell nicht lohnt es reparieren zu lassen, aber wenn ich es selbst mache lerne ja sogar noch etwas dabei. Ich habe schon ein paar kleinere Dings repariert, aber noch nie etwas so großes. Das Problem ist leider, dass es auf der vorderen Oberseite etwas unschön gebrochen ist, sodass ich eine Menge Material bräuchte. Die restlichen Kanten sind sauber und das Board passt an sich noch gut zusammen. Nun zur Frage: Muss ich bei der vorderen Oberseite alles bis zum Ende des „eingerissenen“ entfernen oder reicht es auf beiden Seiten 15/20 cm zu entfernen, das ordentlich zu verbinden mit Kleber etc und den Rest der unbedeckt bleibt einfach irgendwie drauf zu klatschen? Oder büßt es dann erheblich an Stabilität ein? Ich hoffe ihr versteht ungefähr was ich meine, danke euch ihm voraus.

        Ich gehe ab März für 3-4 Monate nach Conil, um dort das Frühjahr zu genießen und ein paar Wellen abzugreifen. Ich weiß schon dass die bessere Welle und die meisten Surfcamps sich in El Palmar befinden, der Levante gerne mal das Lineup verbläst und Cadiz schön zu besichtigen ist. Was mich darüber hinaus interessiert ist aber eher der Alltag und die gängigen to-to & not to do’s in Conil de la Frontera. Wo kann man gut essen/einkaufen? Gibt es einen guten Surfshop? Boards besser mitbringen oder vor Ort kaufen/verkaufen? Welches Fest/Essen/Spot/Sehenswürdigkeit darf man nicht verpassen wenn man sich in der Region aufhält und von welchen Orten und Ereignissen hält man sich besser fern? Gibt es irgendwelche guten Angebote für Kinder? Freue mich über alle Ratschläge und Kontakte! Danke.

          Hallo, werde Ende März eine Woche in Nicaragua (San Juan del Sur) verbringen und dann habe ich vor weiter nach Costa Rica zu reisen. Jetzt ist die Frage, wie ich reise. Manche Camps haben einen Shuttle der einen nach Tamarindo bringt, sind aber relativ teuer. Eine weitere Möglichkeit ist mit dem Bus. da ich aber ein Board (8.0) dabei habe würde ich vollgestopfte Busse lieber vermeiden. Habt ihr Erfahrungen mit den Bussen? Habe irgendwas von “Chickenbus” gelesen/gehört. Günstig aber überfüllt. Gibt es vllt noch eine Alternative? Mietauto? Was geschieht eigentlich an der Grenze? Wird man Kontrolliert? Muss ich pass + Visa (Costa Rica) vorzeigen? Würde mich über ein paar Antworten freuen. Vielen Dank.

            Hallo, ich werde ende März in Nicaragua (San Juan del Sur) sein. Flug ist schon gebucht 😉 Bin momentan auf der Suche nach einem Surfcamp. Kann mich nicht wirklich entscheiden zwischen dem “Rapture Surfcamp” oder dem “Dreamsea Surfcamp”. Hat irgendjemand Erfahrungen mit einem – oder vllt beiden – Camps und kann einen kleinen Bericht dazu schreiben? Vielen Dank, Fabrice

              Moin Leute, Ich habe vor mitte März mit meinem Bulli von Hamburg aus, über Frankreich und Spanien, bis nach Portugal zu fahren. Hauptsächlich möchte ich mich in Nord Spanien und Portugal aufhalten, d.h. Frankreich wäre vielleicht ein kleiner Zwischenstopp zum Erholen von der langen Fahrt – was das angeht bin ich aber flexibel und entscheide auch gerne spontan, wie lange man wo bleibt! 🙂 Mein Angebot: Dich auf jedenfall bis Frankreich mitzunehmen oder dich abzusetzen wo du möchtest, wenn es passt und man sich gut versteht gerne auch weiter. Zeitraum: Spätestens 30.03. – das Geld weg ist… Auto: T4 mit 2 Beifahrersitzen und Schlafmöglichkeiten oben und unten. Kosten: Spritkosten werden geteilt Meldet euch bei was für Fragen auch immer!   Cheers, Fynn  

                Hallo Leute, bin auf der Suche nach einem Double Board Bag in der Länge 7´6. Am liebsten von Ocean and Earth in NRW. 😉 Bin aber für alles offen, einfach anbieten. Danke! Grüße aus Köln Stefan

                  Hallo zusammen, Auf unserer Seite ändert sich in diesem Jahr einiges. Soul-Surfers.de ist jetzt wieder eine komplett privat betriebene Seite mit keinerlei Werbeeinnahmen aber dennoch nicht zu vernachlässigen Kosten. Es wird jetzt noch stärker zu einem kompletten Community Projekt wo Hilfe jeder Art, ob in Form von inhaltlichen Dingen, oder auch als Übernahme von administrativen Dingen jeder Zeit willkommen ist. Bei Interesse melde Dich gerne. Im letzten Jahr hatten wir mit einigen Problemen die durch unseren Hoster erzeugt wurden zu kämpfen. Im Dezember hat es uns endgültig gereicht und wir haben mit hostpress einen sehr guten neuen Hoster. Die Verbesserungen sind für alle spürbar. Die Seite ist jetzt weseltlich schneller. Solltet Ihr irgendwelche funktionalen Probleme finden, schreibt uns bitte kurz. Geplant sind des weiteren noch Anpassungen an der Darstellung von Forumsbeiträgen, damit diese wieder mehr wie ein Forum aussehen. Marc, Paul und Jan

                    Am 19. Januar 2019 eröffnet Robby Naish die 50. boot Düsseldorf und die 3. Wave Masters der europäischen Rapidsurfer. In Halle 8a des Düsseldorfer Messegländes trifft sich vom 19. bis 27. Januar 2019 die internationale Fluss Surfszene und der deutsche Nachwuchs zum Surfen auf der Deepwater-Wellenanlage THE WAVE made by citywave®. Die haben wir nochmals überarbeitet. Neun Meter breit und bis zu 1,50 Meter hoch und dank eines verbesserten Auslaufs ist sie jetzt noch ein bisschen besser geformt. Mithilfe der Tricks und Kniffe des erfahrenen Action-Teams um die Surf Urgesteine und Erfinder von citywave® Susi und Rainer Klimaschewski kann hier jeder seinen ersten Ritt erleben. Für die Fortgeschrittenen geben die 10 Pumpen der Anlage dann wieder alles, damit hier wirklich jeder mit einem Lachen aus dem Wasser steigt!

                      Hallo Leute, Ich brauche ein wenig Rat zu einem passenden Longboard in meinem Quiver. Und zar ist es so, ich bin derzeit für noch 5 Monate am Atlantik und fahre derzeit ein 6‘0 mit knapp 36L – an kleinen Tag tue ich mich trotz allem mit dem Board schwer und hätte gerne eine catching Maschine zum Cruiser und chillen. So jetzt hab ich zwei Alternativen im Anbgebot beide mit einem longboard Shape: – 8‘0, 23, 3 – Marke MB mit Carbon Rails. Nose und Tail sind dünner – 9‘6, 23, 3 1/2 – Lokal Shaper – eher eine Classic Longboard Shape Ich bin 185/85 Kilo – denke nicht das ich in meinem Leben noch der große Noserider mache aber einen schnellen Crossstep würde ich mal machen wollen. Oder einfach auch mal Cruisen, chillen und ein paar weite Turns etc. Was macht am meisten Sinn in Ergänzung zu meinem 6‘0 – was denkt ihr? Liebe Grüße und danke für eure Meinungen, Patrick

                        Hi, ich hab mich extra neu angemeldet, weil ich zum Thema irgendwie nix klares finden konnte. Weder hier, noch überhaupt. Mein freund und ich fliegen am Mittwoch mit Easyjet nach Marokko und wollen unsere Boards mitnehmen. Er hat extra eine dicke Boardbag, in der wir beide easy transportieren können. Also wollte ich bei Easyjet einmal das große Sportgepäck buchen. War dann etwas unsicher und habe denen auch noch Male eine Mail geschrieben. In der Antwort hieß es jedes Board müsse einzeln verpackt und gebucht werden und es dürfe sich sonst nichts in der Boardbag befinden. Das empfand ich als bescheuert und unrealistisch, zumal ein großes Sportgepäck für beide Flüge 104€ kostet und eine Gewichtsbegrenzung von 32€ hat, die wir bei weitem nicht tangieren. Hat wer (aktuelle) Erfahrungen diesbezüglich mit Easyjet ? Ich denke wir werden es einfach versuchen, aber trotzdem würde ich gerne wissen, ob da regelmäßig geprüft wird, was in der Tasche ist. Danke schonmal!

                          Moin Zusammen, ich verkauf meinen Bus, 2 kinder und nen VW Bus ohne Campingplatz ist zu eng…Küche Drehstitze Solar, etc. Der Wagen hat ein Klappdach, nicht das super flache sondern etwas höher. Darunter passen 2 Bretter, was super praktisch ist, weil sie Ding-sicher verstaut sind, nicht im “Wohnraum” nerven und nicht auf dem Dach Diebe anlocken. Ich bin immer mit einem dicken Retro Fisch und einem Shortboard unterwegs und gewesen.  Finde die kombi echt gut, deshalb hier: Einfach bei EbyK: ” Mannßhardt T4″ suchen…. VB!:….   Grüße,Erik      

                            Hallöchen, mal ganz kurz zu mir… ich stand vor zwei Jahren das erste Mal auf dem Brett auf Fuerteventura mit 41 Jahren.. und war infiziert vom Virus ! Mein Surflehrer meinte, ich soll dran bleiben, weil ich ganz gut sportlich drauf bin und ich viel Ausdauer habe. Also habe ich 2017 viel Kraftübungen, noch mehr Sport etc. gemacht und wollte 2018 nach dem Winter mit “leichten” Surfen wieder beginnen; soweit es genug Wellen auf Rügen gibt… Meine Plan ging nicht auf: Ich hatte Ende März meine Schulter ausgekugelt, bin über eine offene Backofentür gestürzt und bin durch das Drehen auf die recht Schulter gefallen… ok hätte ich mich nicht gedreht und hätte ich den Kopf nicht eingezogen wäre wohl Rippenbrüche wegen des Stuhles bzw. eine Kopfverletzung durch das Regal das Ergebnis gewesen. Meine Schulter hatte ich selber eingerenkt, nachdem mein Arm eiskalt worden ist… mein Arzt (2 Stunden später erst dran gekommen) klärte alles andere ab… zum Glück keine OP, eine Abriß von Sehnen oder Bizepsverankerungen, waren nur Anrisse, Blutergüsseweiter lesen »

                              Hallo 🙂   ich suche einen Lackierer/in die mir ein Board nach meinen Wünschen lackiert. Leider finde ich nur englische Websites wo ich mich nicht gut ausdrücken könnte was ich genau haben möchte. Ich wäre um ein paar Kontakte oder Tipps dankbar, wenn jemand einen deutschsprachigen Lackierer kennt. Lieben Dank für die Hilfe   Martina 🙂