Wenn die boot Düsseldorf am 18. Januar 2020 ihre Tore öffnet, ist die Elite des europäischen River-Surfer schon da. Die aus ganz Europa angereisten acht Damen und 16 Herren trainieren bereits einen Tag zuvor in der Halle 8a des Düsseldorfer Messegeländes auf der THE WAVE made by citywave®.

    Am heutigen Freitag eröffnet in Berlin das Wellenwerk, eine neue künstliche Indoor-Welle. Wir waren zwei Tage vor dem Start schon mal da und durften ausgiebig testen. So viel sei schon mal gesagt: wenn die Pumpen auf Vollgas laufen, kitzelt der Waschgang fast so schön wie im echten Meer und das Zurückpaddeln spart man sich auch.

      Unser lieblings Surfmag bringt auchg 2019 wieder sein Yearbook raus, welches ab dem 05.07 zu haben ist. Auf ganzen 164 Seiten dreht sich wieder alles um Surf, Travel & Creative Living. Aus dem Inhalt: Interview: Filipe Toledo Photofolio #1: Art Brewer – Flashback Photofolio #2: Al Mackinnon – Cold Water Travels Liberia: From Child Soldiers To Surfers Personal Statement: Nic von Rupp über das Big Wave Surfen Architektur: California Crazy Fotostory: Das Mittelmeer Creators: Lee-Ann Curren, Magnus Walker, Christian Hundertmark, Agathe Toman und Phil Goodrich Vanlife: Chris Burkard und sein Off-Road Camper Softtop Surfing mit der 88 Crew Portrait: Waterwoman Lea Brassy Insights: Eco Friendly Foodpads Zerstörte Existenz: Jamie Brisick über das Malibu Fire The Ranch: Requiem for a dream by Robby York Ocean Plastic: Interview mit der Umwelt-Aktivistin Jana Steingässer PLUS: Nordreport, Travel-Tipps, The Search, Philosophy etc.

        Video

        Siheung in Süd-Korea ist der nächste und größte Standort für einen Surf Park der 2020 fertig werden soll.

        Das Surfen hat sich durch die künstlichen Wellen ohne Frage verändert. Die Citywave, Kelly’s Surf Ranch und der Marktführer Wavegarden, sorgen dafür, dass sich das Surfen weiter kommerzialisiert.
        Keine Frage, der Betrieb von diesen Anlagen ist teuer und der Bau sowieso. Das muss irgendwie finanziert werden.

        Das aktuelle Wavegarden Video zum Entwurf in Siheung hat aber eher die Anmutung eines “Surf Disneyland”, in dem man auch Surfer Stofftiere kaufen kann.

        Generell ist es sehr verlockend eine konsistente Wellen in seiner Nähe zu haben, auf der man gut und einfach Fortschritte im Surfen machen kann. Ob einem dieser Entwurf gefällt, muss jeder für entscheiden. Wie seht Ihr das?

        Stefan Götzelmann hat mit Archipel der Wellen nun sein erstes Buch heraus gebracht. Der ausgewiesene Indeonesien Fan hat auf seinen zahlreichen Indo Reisen einen riesiegen Fundus an atemberaubenden Bildern gesammelt. Lest in unserem Interview was Ihn so an Indonesien begeistert. Archipel der Wellen ist 272 Seiten dick und eine Dokumentation des Müncheners aus 13 Jahren Indo Surf-Trips. Neben seinen top Bildern gibt es auch eine Reihe von Geschichten zu lesen, die oft abseits der Wege der von den meisten Surf-Touris bereisten Wege liegen. Bestellen könnt Ihr das Buch auf seiner Webseite http://www.warmwaterstudio.com/archipel-der-wellen/ 4.9 / 5 ( 23 votes )

          Jamie O’Brian hat sie mit seinen radikalen Pipeline Softtop Videos in den letzten Jahren cool gemacht. Früher als reines Anfänger Board genutzt, gibt es jetzt wieder eine ganze Reihe Hersteller die auch ambitionierte Shapes bauen. Buster Surfboards hat mit seiner STX-Series nun zwei sehr interessante Shapes für den boomenden künstliche Wellen Markt geschaffen. Die Unterseite des Boards ist im Gegensatz zu anderen Softboards nicht mit einer Kunstoffschicht überzogen. Rails, Nose und Tail haben eine 5 mm Softtop Schicht, damit Ihr mehr Zeit beim Surfen und weniger beim Fixen Eurer dings verbringen könnt. Die Boards können normal mit einen Footpad beklebt werden. Mehr Info: https://www.buster-surfboards.com/d/softboards-riversurfen.html 4.6 / 5 ( 14 votes )

            Am 19. Januar 2019 eröffnet Robby Naish die 50. boot Düsseldorf und die 3. Wave Masters der europäischen Rapidsurfer. In Halle 8a des Düsseldorfer Messegländes trifft sich vom 19. bis 27. Januar 2019 die internationale Fluss Surfszene und der deutsche Nachwuchs zum Surfen auf der Deepwater-Wellenanlage THE WAVE made by citywave®. Die haben wir nochmals überarbeitet. Neun Meter breit und bis zu 1,50 Meter hoch und dank eines verbesserten Auslaufs ist sie jetzt noch ein bisschen besser geformt. Mithilfe der Tricks und Kniffe des erfahrenen Action-Teams um die Surf Urgesteine und Erfinder von citywave® Susi und Rainer Klimaschewski kann hier jeder seinen ersten Ritt erleben. Für die Fortgeschrittenen geben die 10 Pumpen der Anlage dann wieder alles, damit hier wirklich jeder mit einem Lachen aus dem Wasser steigt! 4.9 / 5 ( 8 votes )

              Unter dem Namen OANA gibt es nun noch eine stehende Welle in der Schweiz. In Ebikon, nahe Luzern, könnt Ihr jetzt selbst im Winter ohne Wetsuit Eure Surf Skills verbessern. Direkt neben der Mall of Switzerland in Ebikon erwartet die Besucher nun das OANA auf 1200 qm. Adresse: Ebisquare-Strasse 2 6030 Ebikon 4.5 / 5 ( 2 votes )

                Surfen ist eine großartige Sache. Man verbringt Zeit mit Freunden, schließt neue Bekanntschaften, bewegt sich an der frischen Luft und hat Spaß dabei. Doch wie sieht die Realität aus? Ist wirklich alles so cool und easy, wie es in der Werbung und den Surfvideos dargestellt wird?  5 / 5 ( 5 votes )

                  Vor etwas über 20 Jahren hatte ich das erste Sex Wax in der Hand. Damals gab es meine ich nur Kokuss und der Geruch des Wax und das Ritual des beschmieren des Boards mit der klebrigen Masse, gehört seit dem als fester Bestandteil zum Surfen für mich dazu. Alternativen gab im Prinzip keine, sieht man mal von sehr hässlichen, schwarzen, pfeilförmigen frontpads ab, die für die meisten Surfer nicht in Frage kamen. Seit ca. 10 Jahren gibt es nun jetzt ein Öko Surf-Wax nach dem anderen, was zumindest keine Schadstoffe mehr im Wasser lassen soll. Naben dem Umwelt Aspekt spielen bei aktiven Surfern auch die Kosten für das Wax eine Rolle. Bei 3-4 Euro für ein Stück Wax, da kommt im Jahr, je nachdem wie das Wax aufgetragen wird, schon mal was zusammen. 4.6 / 5 ( 7 votes )

                    Die Cine Mar – Surf Movie Night setzt dreimal im Jahr in der Hansestadt Hamburg ihre Segel und schippert mit ihrer Filmtour in die schönsten Städte Europas. Ein jedes Mal schleicht sich der Geruch von Freiheit und Salzwasser in die europäischen Kinos ein und löst so eine Welle der Sehnsucht aus.

                      Video

                      Wer sich in der Vergangenheit trotz eines solidem Boardbags öfter wegen Schäden mit den Fluggesellschaften rumgeärgert hat, für den gibt es jetzt was. Flexi Hex ist ein Papp-Gewebe, welches sich ganz leicht über das Board ziehen lässt und somit zusätzlich zum Boardbag vor Stößen schützt.

                      Wir haben es bisher nicht ausprobiert, finden aber, dass es sehr vielversprechend aussieht.

                      Für alle die auf ihrem nächsten Flug auf Nummer sicher gehen wollen und Ihr geliebter Surfboard heile am Flughaufen einsammeln wollen, ist es sicher einen Test wert.

                      Zu bekommen ist Flexi-Hex in Deutschland im Buster online Shop.

                      Soul-Surfers.de gibt es im nächsten Jahr seit 20 Jahren. In der Zeit hat sich unglaublich viel verändert. Von einem fast rechtsfreien Raum, das das Internet mal war, hin zur neuen Datenschutzverordnung die momentan sehr viele Leute beschäftigt, da an einigen Stellen noch nicht klar ist, wie damit umzugehen ist. Unabhängig von der neuen Verordnung haben wir uns entschieden einige Sachen auf Soul-Surfers.de zu verändern. Teilen Buttons werden entfernt Google Analytics wird als tracking abgeschafft und durch was selbst gehostetes ersetzt Google Banner etc. werden komplett abgeschafft Wir möchten aus dem Kreis der “Datenbeschaffer”, denn das ist man, wenn man einen Teilen Button oder andere Produkte der Firmen nutzt, aussteigen. Die neue Datenschutzverordnung gibt es, weil es inbesondere zwei große Unternehmen gibt, die mit Euren Daten handeln und viele Sachen damit betreiben, die die meisten nicht wissen oder verstehen oder sogar gegen geltendes Recht versoßen. Ausbaden müssen das dafür alle anderen Unternehmen und sogar so kleine Webseiten wie unsere. Wir halten die neue Datenschutzverordnung aber für längst überfällig und gut, auchweiter lesen »