Hallo ihr Lieben, ich bin gerade neu hier und auch was den Sport angeht noch nicht ganz so in der Materie. Ich bin 1,73cm groß und wiege 75kg und hatte mir jetzt just for fun ein gebrauchtes Surfbrett gekauft (schon recht alt). War letztes Wochenende an der Nordsee und habe mich einfach mal probiert. Auf dem Bauch habe ich die Wellen schon ganz gut bekommen, aber bevor ich aufstehen konnte war ich halt schon zu dicht am Strand. Daraufhin bin ich zu der Surfschule nebenan und habe erfahren dass das Surfbrett für die Wellen in der Nordsee zu wenig Auftrieb hat. Jetzt ist meine Frage welches Brett ihr mir empfeholen würdet. Ich bin in 4 Wochen in Dänemark und würde die ZeiT echt gern auf dem Wasser verbringen. Mir wäre es ganz lieb, wenn es ein Brett wäre, womit Anfänger als auch Fortgeschrittene ihren Spaß haben, da ich denke, dass ich ziemlich schnell Fortschritte machen werde. Ich würde mich sehr über Antworten und Tips freuen. 😊 Liebe grüße Lissi

Biete ein Brett 6’4 x 21.5 x 3 – ca. 43-44l Der Shape ist angelehnt an shapes wie das Alpha-Omega und den Octafish von den Campbell Brothers, Mark Richards Twins oder so Bretter wie der Lost RNF oder Hayden Misc. Das Brett ist ein Eigenbau. Ich baue hobbymäßig Bretter. Wer sich einen Eindruck verschaffen möchte https://www.instagram.com/miwisbastelbude/ Keine Beschädigungen, keine Reparaturen. Sehr stabiles glassing. Das Wachs wird vor dem Kauf selbstverständlich entfernt. Bottom: single to deep double concave EPS / Epoxy Singlefin Box und 4 Stück FCS2 Finsetups Bonzer B5 oder Twin bzw. Twin+Trailer (Ich bin es hauptsächlich als Twin+Trailer gefahren) Brett ohne Finnen 333€ Die trailerfinne (für das Twin +Trailer setup) kann ich für 17€ dazugeben. Es passen alle FCS1 Finnen (mit infillkit) und FCS2 Finnen für die twins oder bonzer-runner. Centerbox ganz normal US Box Standard. Besichtigung und Abholung in Dortmun bevorzugt. Versand auf Risiko und Kosten des Käufers möglich.

Hallo Leute, ich bin totaler Surfanfänger und habe mir letztes Jahr in Hossegor Südfrankreich nach langer Beratung ein 8ft Mini-long mit 86l Volumen Softboard gebraucht gekauft. Jetzt, wo das Wetter schön war, bin ich auf dem See paddeln gewesen. Und jetzt läuft noch Tage später Wasser aus dem Board. Es ist also undicht und hat Wasser gezogen. Habt ihr ne Idee womit ich das reparieren kann? Die Rails kleben nichtmehr richtig mit dem Boden zusammen bzw. Der Kleber der drüber war ist mittlerweile abgerubbelt und man kann die Rail teilweise cm weit abziehen. Kann man das kleben ? Und wie bekomme ich das Wasser am besten wieder raus? Bin um jeden Rat dankbar. Lg

Hallo zusammen, ich habe mich schon viel hier eingelesen und möchte euch zwar nicht mit der immer gleichen Standardfrage nerven, trotzdem brächte ich eure Hilfe zum Kauf meines ersten Surfbaords. Ich habe bisher nur 2 Wochen Surferfahrung auf Teneriffa und Fuerteventura und konnte am Ende des Urlaubs mit einem 7’6” Softboard knie- bis hüfthohe grüne Wellen recht sicher geradeaus abfahren. Zudem habe ich am Ende auch erste Kurven hinbekommen.  Mit einem 7’0” Hardboard (Minimalibu, die Marke weiß ich leider nicht mehr) habe ich aber keine einzige Welle mehr bekommen (Aber an dem Tag waren auch schwierige Bedingungen). Duckdiven habe ich noch nie versucht, ich bin aber mit Eiskomorollen immer ganz gut ins Line-up gekommen  Ich bin 188 cm groß und 76 kg schwer und würde mich sonst als ziemlich sportlich und fit einschätzen. Nun möchte ich im Sommer mit dem Bus an die französische und spanische Atlantikküste fahren und mir dafür mein erstes eigenes Board kaufen. Später möchte ich mit dem Board natürlich auch noch andere Regionen, wie z.B. Portugal,weiter lesen »

Hallo liebe Gemeinde! Ich habe bereits über die Suchfunktion versucht etwas zu finden, leider ergebnislos. Zur Zeit suche ich ein neues board. Aktuell habe ich ein torq tet cs fish 7’2″, möchte mir aber ein kürzeres Board mit mehr rocker zulegen um steilere Wellen besser zu surfen. Über 7 Fuß gehe ich aber nicht ins Wasser 😀 Ich habe diverse Optionen ausfindig gemacht und es wird vermutlich auf ein board mit ca 38L hinauslaufen. Nun hat sich bei mir beruflich ergeben, dass ich evtl nach Salzburg ziehe. Da es dort ne stehende welle gibt habe ich überlegt, ob es vielleicht boards gibt die sich sowohl für den Fluss, als auch fürs meer mit obigen Anforderungen eignet?   Ich würde mich über tips freuen!   LG

TORQ M2 CARBON / EPOXY TEC 8.0 HIGH PERFORMANCE LONGBOARD MALIBU NEU – INKLUSIVE FATUM BOARDBAG + FUTURE CARBON FINNEN! 8’0 x 21 3/4″ x 2 3/4″ 54.7 ltr + FATUM 8.0 MALIBU ROUNDNOSE 10mm TRAVELER BOARDBAG NEU! + FUTURE FINS QUAD FIN SET UP 2 x FUTURE FINS AM2 2 x FUTURE FINS HS QR CARBON NEU! BEZAHLUNG PayPal, Überweisung oder Barzahlung bei Abholung. Besichtigung gerne nach Terminabsprache in 45470 MÜLHEIM AN DER RUHR.

Hallo Zusammen,   bin hier neu im Forum. Habe schon einiges hier gelesen, werde jedoch nicht wirklich fündig 😉 Ich habe vor kurzem mit dem Shape meiner ersten zwei Bretter abgeschlossen. Eines war ein Mini Malibu für meine Tochter rund das zweite ein Directional Board für mich zum Kiten / Gaudi und so. Nun bin ich an dem Punkt angelangt die Bretter zu laminieren, Hot Coat, sand und finish. Die Reihenfolge ist mir schon klar, jedoch über die Zeitabstände Bräucht ich mal nen Feedback 😉 . Theoretisch wollte ich das Laminieren und den Hotcoat an einem Tag fertigstellen. Ich denke es sollte möglich sein, denn ich wollte den Prozess nicht ganz trockenen lassen um dieser chemischen Verbindung zu behindern. Oder ist es ein zu ehrgeiziges Ziel? Materialien (R&G) Epoxy L Härter L Gelcoat (15min) gescheiter squeegee Tape Köper 195 g/m² diverse Schleifmittel   MINI MALIBU: Bottom: 2 x 195g/m² Deck: 2 x 195m²   Directional: Bottom: 2 x 195g/m² Deck: 2 x 195m² ( zusätzlich 1x195g/m² Standbereich)   Ich habeweiter lesen »

Hallo Ich baue gerade ein Skimboard selber wisst ihr vielleicht was auf die Unterseite des Skimboard kommt irgend ein Spezieller Lag oder so ?  

Hallo 😉 ich habe bisher keine Surferfahrung, würde dies aber diesen Sommer gerne ändern. Bei der Suche nach Camps bin  ich auf die Anbieter Puresurfcamps/Wavetours gestoßen, finde jedoch wenig bis keine Erfahrungsberichte. Ich liebäugel derzeit mit der Eco Lodge Caparica/ Beachfront Surfcamp Caparica. Hat jemand hier bereits Erfahrungen mit diesen Camps gemacht?   Oder allgemein zu der Organisation Puresurfcamps: Wie war die Stimmung/ Geselligkeit in den Camps? Findet man als Alleinreisende gut Anschluss?     Danke für eure Antworten!  

Wir sind zu zweit und suchen für August ein Surfcamp in Europa, wo es: 1. Nicht überloffen ist (möchte nicht mit 50 Leuten um eine Welle anstehen, nachdem ich in Galizien erlebt habe, dass es auch mit 8 Surfschülern pro spot geht!)   2. Gemütlich ist (Kinder mag ich nicht leiden und ein Fokus auf 16-20-jährige muss auch nicht sein!)   3. Wellen für Anfänger gibt (ich hatte zwar meine Probleme mit dem 49L Epoxyboard (zu wenig Paddelpower), kann aber auf dem 7′ foamy manövrieren, jede Welle erwischen und auch rumlaufen war möglich, bis 1.5m kann/konnte ich surfen. Die Liebste braucht kräftige Wellen, die schieben, da sie nicht so stark paddelt.)     Sonst brauchen wir nix.. 15+ Grad Wassertemp passt. Ausgang, Party, Städte, alles nicht gesucht.   Wir sind für ganz Europa offen, oder auch Marokko, wobei mir das schmutzige Wasser wenig sympathisch ist.       P.S.: ich gehe nut ungern wieder nach Galizien ins gleiche camp, da meine Begleitung eine andere ist und sie dies evtl. etwasweiter lesen »

Guten Morgen Leute, ich organisiere auch dieses Jahr wieder einen Surfcamp in Marokko und die Anmeldungen haben bereits die Kapazität erschöpft. Ich biete das ganze Programm, Flug, Hotel, Surfkurs und Freizeitaktivitäten, die ich mit der Reisegruppe gemeinsam unternehmen werde. Vor Abflug möchte ich alle Teilnehmer in einem kurzen Seminar noch über wichtige Daten informieren und ihnen erste Surf-Theorie beibringen. Dafür bin ich auf der Suche nach einer Location in Kassel. Wisst ihr da was?

Video

Siheung in Süd-Korea ist der nächste und größte Standort für einen Surf Park der 2020 fertig werden soll.

Das Surfen hat sich durch die künstlichen Wellen ohne Frage verändert. Die Citywave, Kelly’s Surf Ranch und der Marktführer Wavegarden, sorgen dafür, dass sich das Surfen weiter kommerzialisiert.
Keine Frage, der Betrieb von diesen Anlagen ist teuer und der Bau sowieso. Das muss irgendwie finanziert werden.

Das aktuelle Wavegarden Video zum Entwurf in Siheung hat aber eher die Anmutung eines “Surf Disneyland”, in dem man auch Surfer Stofftiere kaufen kann.

Generell ist es sehr verlockend eine konsistente Wellen in seiner Nähe zu haben, auf der man gut und einfach Fortschritte im Surfen machen kann. Ob einem dieser Entwurf gefällt, muss jeder für entscheiden. Wie seht Ihr das?

Hallo zusammen, ich bin Anfänger und suche ein Mini-Malibu zwischen 6.4. und 7.0, gerne mehr Volumen. Ich brauche es in erster Linie dazu um Paddeln zu trainieren und den Take-off zu üben. Freue mich über Angebote. Vielen Dank und Grüße Bettina

Stefan Götzelmann hat mit Archipel der Wellen nun sein erstes Buch heraus gebracht. Der ausgewiesene Indeonesien Fan hat auf seinen zahlreichen Indo Reisen einen riesiegen Fundus an atemberaubenden Bildern gesammelt. Lest in unserem Interview was Ihn so an Indonesien begeistert. Archipel der Wellen ist 272 Seiten dick und eine Dokumentation des Müncheners aus 13 Jahren Indo Surf-Trips. Neben seinen top Bildern gibt es auch eine Reihe von Geschichten zu lesen, die oft abseits der Wege der von den meisten Surf-Touris bereisten Wege liegen. Bestellen könnt Ihr das Buch auf seiner Webseite http://www.warmwaterstudio.com/archipel-der-wellen/ 4.9 / 5 ( 23 votes )

Jamie O’Brian hat sie mit seinen radikalen Pipeline Softtop Videos in den letzten Jahren cool gemacht. Früher als reines Anfänger Board genutzt, gibt es jetzt wieder eine ganze Reihe Hersteller die auch ambitionierte Shapes bauen. Buster Surfboards hat mit seiner STX-Series nun zwei sehr interessante Shapes für den boomenden künstliche Wellen Markt geschaffen. Die Unterseite des Boards ist im Gegensatz zu anderen Softboards nicht mit einer Kunstoffschicht überzogen. Rails, Nose und Tail haben eine 5 mm Softtop Schicht, damit Ihr mehr Zeit beim Surfen und weniger beim Fixen Eurer dings verbringen könnt. Die Boards können normal mit einen Footpad beklebt werden. Mehr Info: https://www.buster-surfboards.com/d/softboards-riversurfen.html 4.6 / 5 ( 14 votes )