Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 11 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  peterlee vor 7 Jahre, 4 Monate.

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #26838

    Anonym

    Hallo liebe SurferInnen!

    Wir haben für einen Surftrip dieses Jahr Irland ins Auge gefasst.
    Zeitraum circa 3 Monate, also von Juli bis September, allerdings hängt die Destination Irland vor allem von den Kosten ab.

    Kann irgendjemand etwas dazu sagen. Wieviel Budget braucht man für Irland und pro Person (Frau und Kind). Wir wollen die ganze Insel bereisen, unter Umständen auch Nordirland, vor allem aber die Südwest und Westküste.

    Man liest in den Reiseführern immer wieder, dass Irland teuer ist, wiederum sagen vereinzelt Leute, dass es nicht teuer war (Essen und Pension).

    Danke, würde mich sehr über Erfahrungsberichte freuen!

    LG

    #122850

    miri

    Also Pension weiß ich jetzt nicht, aber Essen war DEUTLICH teurer als bei uns, gerade was frische Sachen angeht. Kann sein, dass das in den ganz großen Supermärkten billiger ist, ich konnte nur in den kleineren direkt in Bundoran, aber dort habe ich erstmal nen Preisschock bekommen… 😯

    #122857

    satch

    Moin!

    War vor 2 Jahren in Clare. Landschaftlich echt zu empfehlen und in der Ecke hats auch die ein oder andere gute Welle, wenn denn mal keine Westwind ist.
    Gewohnt haben wir hier:
    http://www.spanishpointhomes.com/
    War im Oktober, also recht günstig. Vielleicht kann man da auch bessere Preis aushandeln, wenn man ausserhalb der Saison und für länger bleibt. Energie ist in dem Preis nicht mit drin und kostet in Irland mehr als hier. Wenn man also viel heizt und Strom verbraucht kommt da noch mal gut was drauf.
    Die kleinen Supermärkte in der Nähe sind alle recht teuer. Vieles kostet da teilweise doppelt so viel wie in D. Vereinzelt gibt es in Irland aber auch Lidl. Da ist es dann wieder nahe an den deutschen Dumpingpreisen.

    Da fällt mir grad so spontan ein.
    Regards,
    Sebastian

    #122864

    peterlee

    Danke schon mal für die Infos! Wir studieren gerade die Landkarte und die Website discover ireland ist auch ziemlich gut.

    #122961

    livinginashell

    also…
    JA irland ist teuer. und da rede ich jetzt nicht nur vom bier im pub das um die 4 euro kostet… generell ist das leben teuer. wie meine vorredner schon erwähnt haben. Auch in großen Stores sind die lebensmittel teuer. bis auf junk-food. man bekommt so fertige, kalte, ekelige burger um 1,5.

    die preise in pensionen kenn ich leider nicht, da ich selber eine wohnung gehabt hab, die aber auch nciht günstig war. ich kann mir nicht vorstellen, dass appartments oder dgl. billiger wären.

    wollt ihr mit dem auto rauf fahren? – weil das benzin (oder der diesel) waren vorriges jahr auch gut 30 cent teurer als hier in österreich.

    wenn ihr eine wohnung für länger sucht, dann kann ich euch in sligo (8 km von strandhill, 20 km von bundoran bzw. donegal entfernt) einige tipps geben.

    Was boards und co ausleihen angeht wird man in irland doch enttäuscht. grad in den größeren spots wo man vereinzelt rentals findet, aber auf die masse an spots dies auf der grünen insel gibt ist das wirklich sehr wenig. das war der grund, warum ich mir selber auch eins gekauft hab.

    falls es noch fragen gibt, nur her damit 🙂

    hang loose

    #122962

    livinginashell

    ich seh grad ihr seits eh auch aus wien, wenn ihr wollts können wir ja mal auf einen kaffee gehn, und da näheres klären 🙂

    #123020

    mandane

    nicht das euch die Straßen abschrecken, ich hatte immer überall was über schlechte und kleine Straßen gelesen. Scheint aber nicht mehr aktuell zu sein, die meisten Straßen waren brandneu, breit und EU finanziert. Es waren gerade Lissabon Wahlen ob Irland sich der EU weiter annähern soll und da war an allen neuen Straßen groß ausgeschildert dass die EU diese finanziert hat.

    Supermärkte waren ein bisschen teurer. Aber wenn man basics auf Vorrat kauft wo’s günstiger ist. Ich hab mal gehört dass in Nordirland Benzin günstiger sei. Je weiter wir von Bundoran an der Westküste hochgefahren sind, desto irischer wurde auch die Landschaft, irgendwie rauer, lohnt. Ich meine von da ein bisschen nach Osten fängt Nordirland an. Also wenn man eh tanken muss, bzw. so kalkuliert.

    Irland hat definitiv Potential, Riffs scheint es viele am Straßenrand zu geben, und geschütze Buchten auch. An den mittelgroßen Tagen im Herbst wo wir da waren, war es aber viel zu klein für die Buchten wo wir dachten dass die gehen, scheint echt teilweise eine Winterdestination zu sein. Ansonsten, die offenen Strände sind halt nach Westen raus und es gibt viel Westwind. Das Jahr wo ich da war haben die Einheimischen erzählt dass sie keinen Sommer hatten, nur Regen. Klingt alles ein bisschen abschreckend, soll es aber nicht, super schön da, kann ich nur empfehlen. Gute Wellen sind halt auch immer von Glück oder Ortskenntnis abhängig.

    #123022

    birch

    hostel kostet so 18-30€ /person/nacht, B&B geht ab 70€ für ein DZ los und wie schon erwähnt ist essen etwas teurer als hier. bei 3 monaten und 3 personen kommt schon ne menge geld zusammen. mir persönlich wäre es das für den sommer dort nicht wert, da du schon richtig dicken swell brauchst damit die guten spots laufen. für die (oft verblasenen) beach breaks lohnt sich so ein trip kaum.

    #123024

    peterlee

    danke an alle für die antworten und eben für die bestätigung!

    wir sind noch am vergleichen, aber vermutlich wird irland aufs kommende jahr verschoben und man noch etwas extrakohle sparen kann. wir wollten diesmal während der monate weniger von auswärts arbeiten und wieder mehr bereisen und das kostet dann für drei leute echt viel!

    @ birch: dass mit dem eher unkonstanten, schwachen swell denk ich mir auch, wobei ich mir nicht ganz sicher bin, ob das für die Westküste auch zählt. Swell sollte doch eigentlich aus Westen immer rüberollen 🙄

    @ livinginashell: danke für das angebot und wir können sehr gern einmal darüber im kaffeehaus reden, wenn wir wieder in wien sindund deine kontakte klingen sehr interessant!

    #123042

    livinginashell

    zu dem was birch geschrieben hat, dem kann ich nur zustimmen. richtig laufen tun die spots eher im herbst als im sommer. vorriges jahr war es sogar so, dass im juli überhaupt nix mehr gegangen is. 🙁 juni war noch besser. wies dann im august aussah, kann ich nicht sagen.

    @peterlee: schick mir ne pn wenn du in wien bist, dann steht dem kaffee nix im wege 🙂

    #123059

    peterlee

    @ livinginashell: klar, mach ich, danke nochmal fürs angebot!

    #26839

    Momito

    Hallo Zusammen,

    würdet ihr sagen dass sich Irland im Juli überhaupt lohnt surf-technisch gesehen. Oder hat man trotz massiv Wind, ne chance auf Wellen? Denke über ein Küstentrip mit dem Fahrrad+Brett nach, da ich mal was anderes als Frankreich machen will…

    VLG
    Moritz

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.