Startseite Surf Forum Surfboards und Zubehör Surfboards und mehr … UV Härter im Polyesterharz

Ansicht von 16 Beiträgen - 1 bis 16 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #27108

    Anonym

    Tag!

    Ich steh kurz vor dem Laminieren meines Woodies und würde gern
    etwas Harz kaufen gehen! 😀

    Hat irgendjemand damit Erfahrung:
    http://www.viral-surf.com/shaper/lang-en/catalysts-for-polyester-resins/234-viral-solar-resin-additive-10-grams.html

    Wie dunkel muss den der Raum sein, um mit einem UV Härter zu laminieren?

    Danke, Grüße, Peter

    #123671

    dirteleven

    Infinite time of gel as long as the resin is not exposed to the light of the sun, and so ideal to laminate “without stress”.

    also soweit ich weiß, brauchst du nicht in der Dunkelkammer laminieren – es sollte nur kein Tageslicht eindringen – was in den meißten Kellerräumen eh der Fall ist.

    Kannst das Ding dann zum aushärten auch ins Solarium schieben und dir die Blondine die drinliegt für ne halbe Stunde schnappen. Nach ner halben Stunde tauschst du dann wieder Blondine gegen Surfboard.. fertig !

    #123674

    peterlee

    Kannst das Ding dann zum aushärten auch ins Solarium schieben und dir die Blondine die drinliegt für ne halbe Stunde schnappen. Nach ner halben Stunde tauschst du dann wieder Blondine gegen Surfboard.. fertig !

    na das wäre dann wohl der letzte spleen von mir, den meine frau stillschweigend hinnehmen würde 😆

    na ich kann auch lesen, nur UV licht dringt halt sehr leicht wo durch, fenster usw, wenn man nicht extrem abdunkelt. also deiner antwort entnehme ich, dass da schon wesentlich mehr licht aufs board kommen muss. danke.

    #125464

    joeychicken

    mich wuerde mal interessieren ob bzw wie das funktioniert hat. 😀
    lg

    #125468

    peterlee

    mich wuerde mal interessieren ob bzw wie das funktioniert hat.
    lg

    also ich hab das doch nicht verwendet. ich hab heute mein Board zum 7.mal mit le tonkinois eingelassen. ich wollte bei meinem hollow wooden abstand von toxischen materialien nehmen. us bix wurde mit einem polymerklebstoff einlaminiert. das board ist jetzt auch meerwasserresistent und wiegt knappe 9 kilogramm, worauf ich sehr stolz bin. 😆

    jetzt muss ich noch ein loch für den leash-halter nehmen und dann gehts auch schon in ein paar tagen los zum test …

    es gibt aber im internet ein video, wo ein shaper eine us box einlaminiert mit diesem polyesterharz+uv härter, alles halb so wild.

    #125470

    Michel

    ich möcht nicht klugscheißen, weil ich keinerlei Erfahrung mit UV-Härtern habe. Aber einen Hinweis hab ich doch: Fensterglas transmittiert kein UV-Licht. Wenn also wirklich nur der UV-Anteil für die Härtung verantwortlich wäre müsstest Du keine Fenster abdunkeln.

    #125476

    joeychicken

    schade eigentlich, haette mich ueber einen erfahrungsbericht gefreut 😀
    auf der solarez seite gibt’s ein video in dem ein typ sein komplettes board mit dem zeug hier glassed: http://store.magicseaweed.com/Solarez-Styrofoam-Safe-Epoxy-Resin/Item/7958/

    und hier im forum hat jemand schonmal das hier gepostet: http://www.grizzlyleim.de/-c-25.html

    beide produkte werden ja als umweltvertraeglich usw beworben sind aber auch entsprechend teuer. ich bin zwar noch nicht soweit mit meinem woddie aber will mich jetzt schonmal ein bischen schlau machen wie das mit dem laminieren ablaeuft und finde die vorstellung, ein 1 komponenten harz zu verwenden ziemlich “angenehm” 😀
    hat sonst irgendjemand schon erfahrungen mit solchen harzen gemacht?
    lg

    #125477

    peterlee

    @ joeychicken: Ah du baust auch ein Woodie! Welche Bauweise, hohl? Ist es stabil gebaut und fest verleimt? Wenn ja, spricht nichts gegen ein Hartöl, da bleibst du komplett Meer- und Umweltfreundlich.

    #125482

    kwaizn

    moin

    das uv härtende harz von grizzly hab ich mir mal probezweckmäsig gekauft.. es ist nicht so stabil wie n gutes normals epoxy…..

    @ peterlee

    wie groß ist dein woody??? hast du das board jetzt ohne harz versiegelt??
    suche ja auch noch ne alternative wegen meiner epoxyallergie….

    polyester sol nich so doll sein in verbindung mit holz wegen der öle im holz.. das soll nicht so gut aufeinander halten…

    was hast du denn für ein holz verwendet? zeder? wie dick? bauweise wie grain? jensen?

    greets

    klaus

    #125484

    peterlee

    @ kwaizn: Hallo Klaus, also ich hab das aktuelle Board so klassisch hohl gebaut, im Prinzip wie Jenson und viele andere. Aber jeder entwickelt anscheinend eigene, kleine Herangehensweisen. Ich habe mich bei dem Board an die uralte Bauweise von Tom Blake orientiert, wo die Rails nicht abgrundet sind, sondern eckig bleiben. Und, leider ist es etwas zu dick geworden, weil ich mich verrechnet habe und bei der Dicke, die Höhe der Sperrholzplatten nicht mitgerechnet habe, so ist es gleich 2 x 6 mm dicker geworden.

    Mein aktuelles Projekt ist bald fertig und obwohl es zum ersten Wassertest nur drei Schichten Naturöl drauf hatte, hat es dicht gehalten. Sobald ich eine Digitalkamera hab, poste ich Bilder. Das eine ist ein schlechtes Foto von einer Handycam und zeigt die vorletzte Schicht.

    Ich experimentiere im Moment viel, da ich eben gern Abstand von all diesen Kunstharzen nehmen möchte und es ist so, dass man diese Kunstharze auch nicht braucht, wenn das Board einmal von seiner Bauweise, Verleimung, dicht ist. Natürlich gibt es Fugen und Übergänge, aber die sollten einmal grundsätzlich dicht sein, was noch nicht heißt, dass das Board einen langen Meerwassertest aushalten wird, aber eben so dicht, dass es kurzzeitig kein Wasser reinlassen würde. Das Öl kommt ja dann noch.

    Als Harz habe ich dieses einmalige Produkt verwendet. Es heißt Le Tonkinois und wird von der französischen Marine verwendet. Ich glaub, dass es sich um eine alte chinesische Versiegelungsfomel handelt. Die Spachtelmasse ist auch von Le Tonkinois. Ist ein ziemlich große Tube und nicht so klein, wie im Onlineshop. Der Onlineshop ist http://www.letonkinois.de/(S(arbch4e0wv5fkkyvoypzc32s))/Default.aspx?action=c_schiff&content=schiff

    (wichtig das Vernis Marine No. 1 kaufen)

    Laut Bootsforen soll man 7 Schichten auftragen. Irgendein Typ im swaylocks hat das für sein Woodie in den USA auch verwendet und war zufrieden, hält dicht. Ich glaub, dass es nur diese eine Alternative gibt, aber wer weiß.

    Als Holz hab ich folgendes verwendet:

    Stringer Paulownia (Bauhaus)
    Querverstrebungen Fichtensperrholz 4 mm
    Ober- und Unterplatte Fichtensperrholz 6 mm (als ganze Platten ausgeschnitten)
    Finnenbox US Box als Single Fin

    Boardmaße sind 6’0″, 23″, 3 1/4″ (hat aber Volumen, übertrieben gesagt, wie ein 8’0″ Board, aufgrund der hohlen Bauweise mehr). Man kann es bestimmt leichter bauen, aber ich habe halt nur Holzreste verwendet,bis auf die beiden Platten, daher war ich etwas eingeschränkt.

    Hey Klaus, es wär genial, wenn du dich mit dem Woodiebau beschäftigen würdest, schon allein aufgrund deiner Handwerkskünste und deiner Boardbauerfahrung!

    #125494

    joeychicken

    ja hohl im stil von jensen und co.
    prinzipiell bin ich aufgeschlossen fuer andere methoden aber ich befuerchte das korkrails dafuer nicht ideal waeren oder wie laesst sich das zeug verarbeiten? ausserdem fuegt man ja durch reine oberflaechenbehandlung keinerlei extrastabilitaet hinzu und ich muss schon kaempfen um 4mm sperrholz an mein “gerippe” anzubringen (hab wohl etwas zuviel rocker…) ich befuerchte dass da dann einfach ein bischen die stabilitaet fehlt, oder sind meine sorgen unbegruendet?
    kwaizn: du wuerdest das harz von grizzly also nicht weiterempfehlen?
    achja das mit den bildern faende ich gut 😀

    #125497

    kwaizn

    kommt drauf an wofür man es benutzt….. zur oberflächenversiegeleung oder nur zum kleben ok.. aber n laminatdamit machen um mehr druckfestigkeit zu erreichen halte ich für schwierig da´das harz sehr flexibel bleibt..

    ich bin auch wie peterlee am überlegen komplett ohne glassing zu bauen.. da könnte man z.b mit dem harz einfach ne deckschicht machen die dicht hält..
    dann muss halt nur das board ansich aber vorher schon stabil genug sein…
    und leicht solls auch werden..

    ma sehn was dabei rauskommt.. hab auf jeden fall schon n par gute ideen…

    greets

    #125509

    peterlee

    ma sehn was dabei rauskommt.. hab auf jeden fall schon n par gute ideen…

    freut mich sehr, wenn sich in unseren breiten mal was tut hinsichtlich holzboards! bin gespannt auf die lösungen. ich glaub, dass man da noch innovativ sein kann im vergleich zu den herkömmlichen surfboards und wenn man dann noch eine »massenproduktion« aufgrund eines durchdachten systems hinbekommt …

    extrastabilitaet hinzu und ich muss schon kaempfen um 4mm sperrholz an mein “gerippe” anzubringen (hab wohl etwas zuviel rocker…) ich befuerchte dass da dann einfach ein bischen die stabilitaet fehlt, oder sind meine sorgen unbegruendet?

    wieso? ist dein board so instabil gebaut? was meinst du mit kämpfen?

    #125510

    peterlee

    für alle, die den blog noch nicht kennen, da sind alle woody freaks vereint 😆

    http://woodensurfboards.blogspot.com/

    #125514

    sponge

    Eine Alternative zu Glasfasermatten aus Bambus gibt es bei Greenlight
    http://www.surfinggreen.com.au/store/greenlight-bamboo-laminating-cloth/
    Laut FAQ soll es mit Harz auch sehr transparent werden. Ich denke das wär ein Versuch wert.

    #27109

    kwaizn

    massenproduktion wirds wohl im richtigen holzbau nicht geben.. da zu teuer und zu zeitaufwändig….. mal sehn son ding darf halt nicht zu viel wiegen……

    werd mich an nem egg in 6.0 20 1/8 versuchen…..

    greets

Ansicht von 16 Beiträgen - 1 bis 16 (von insgesamt 16)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.