Schön, dass Du da bist Foren Surf Anfänger (mini-)malibu oder gleich longboard (1,87)

Schlagwörter: ,

Dieses Thema enthält 11 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  MoltoCaldo vor 10 Jahre.

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)
  • Autor
    Beiträge
  • #17115

    Anonym

    ich moechte mir ein surfbrett kaufen um surfen zu lernen am mittelmeer in italien (wenn mal wellen sind).

    ich bin 1,87 gross und wiege 75 kilo.

    jetzt hab ich von allen seiten schon gehoert dass ein malibu 7’9” wohl das passende waer, habe aber folgendes angebot bekommen:

    ein wenig genutztes southpoint 8’6” longboard mit bag fuer 350euro:
    http://www.wellenreitshop.de/epages/61211731.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61211731/Products/sp-86-longboard

    angeblich wuerde ich nach 2 wochen sowieso von nem ach so schlechten bic malibu auf nen longboard umsteigen wollen, und auch fuer den anfang waere dieses board ideal fuer mich…meint der verkauefer 😉

    was meint ihr?

    ps:
    http://www.wellenreiter.com/content/gsshop/index.php?surfboards_nsp_south_point.htm
    ich dachte es gibt nur ein einziges 8’6” southpoint, hmm…
    das hier hat ja andere masse in breite und dicke, muss ich also nachmessen wenn ich mir das board anschauen gehe? weil es neupreis wie das auf dem ersten link sein soll, hab allerdings kein foto. kann ich alles am design erkennen?

    #94109

    Devlin

    nettes teil, netter preis, nehm ich. 8)

    #94110

    Holsten Edel

    longboard faengt fruehstens bei 9 fuss an.

    trotzdem sicher kein schlechtes anfaenger board. frag’ mal nach, wie das ding gebaut ist (schaumkern oder so’n plastik kram wie bei bic). wenn’s plastikkram ist kannst du das boardbag eigentlich auch weglassen, wenn du’s nur im auto transportierst. sparst du wieder min. 50-70 euro.

    #94111

    Devlin

    ne, das ist ein richtiges brett… plastik… ts, ts, ts… 🙂

    #94113

    shakin_roga

    Wenn Du eh in Richtung Longboard tendierst, ist das sicher nicht schlecht. Bauweise ist stabil und nicht so schwammig wie ein BIC-Plastikboard, aber recht schwer. Insgesamt für Anfänger ok. Zum Shape kann ich nichts sagen, scheint aber breit und dick zu sein, sodass es wohl Kippstabil genug ist. Länge allein sagt da zuwenig aus.

    ps:
    http://www.wellenreiter.com/content/gsshop/index.php?surfboards_nsp_south_point.htm
    ich dachte es gibt nur ein einziges 8’6” southpoint, hmm…
    das hier hat ja andere masse in breite und dicke, muss ich also nachmessen wenn ich mir das board anschauen gehe? weil es neupreis wie das auf dem ersten link sein soll, hab allerdings kein foto. kann ich alles am design erkennen?

    Wellenreiter hat die Maße von nem 5’6 angegeben, da haben die wohl was vertauscht.
    Am besten schau doch einfach auf die Hersteller-HP:

    http://newsurfproject.de/site/

    #94117

    n400

    @MoltoCaldo: Mit dem Board auf den zweiten Link bin ich vor drei Jahren mal zwei Wochen leihweise rungekurvt, weil ich mein Board gebrochen habe. Fährt sich ordentlich (eher wie Minimal), hat auch keine lange Centerfin. Board ist schwerer als nen Polyester- oder Tufliteboard, aber leichter als BIC. Aus meiner Sicht auch haltbar (wird oft bei Surfschulen oder im Verleih eingesetzt). Als erstes Eigenes sicher ne Gute Wahl aus meiner Sicht.

    Was hält Dich von nem “richtigen” Longie ab?

    #94125

    MoltoCaldo

    ok, es handelt sich also wirklich um das Timpone/Kalama 8’6” (@shakin_roga).

    Was hält Dich von nem “richtigen” Longie ab?

    ich kann garnicht sagen ob ich short- oder longboard bevorzugen werde, da ich ja noch garnicht surfen kann(!)…

    mich interessiert daher ob ein malibu besser und guenstiger als dieses southpoint waere (fuer einen totalen anfaenger) oder ob ich das southpoint als etwas teuerere variante nehme und es genauso gut zum einsteigen ist.
    quasi nach dem motto ich wueder mir spaeter ja sowieso ein laengeres board kaufen wollen… und somit langfristig geld sparen.

    #94135

    pigeonslocal

    malibu oder gleich longboard (1,87)

    der Titel verwirrt mich etwas…Mals sind doch Longies??

    quasi nach dem motto ich wueder mir spaeter ja sowieso ein laengeres board kaufen wollen… und somit langfristig geld sparen.

    Wenn Du später beim Longboarden bleiben willst dann ja.
    Normalerweise fängt man aber mitm Longie an und macht dann langsam die progression vom Longie runter zum Mini Mal/ Micro Egg und dann runter zum Shortboard oder Funshape.

    #94147

    shakin_roga

    Wenn Du später beim Longboarden bleiben willst dann ja.
    Normalerweise fängt man aber mitm Longie and und macht dann langsam die progression vom Longie runter zum Mini Mal/ Micro Egg und dann runter zum Shortboard oder Funshape.

    Einspruch. Insbesondere in der Nordsee kommst du ein Longboard nicht unbedingt rum. Fortschritt heißt für mich alles zu fahren und mein Equipment den Bedingungen und meiner momentanen Stimmung anzupassen. In kleinen schlappen Wellen finde ich das Longboard viel spassiger. Ein langes Brett gehört damit in jeden Quiver. Das kann aber auch ein Malibu sein, wobei ich einen Noserider da als Quiverergänzung geeigneter finde

    #94151

    pigeonslocal

    Einspruch. Insbesondere in der Nordsee kommst du ein Longboard nicht unbedingt rum. Fortschritt heißt für mich alles zu fahren und mein Equipment den Bedingungen und meiner momentanen Stimmung anzupassen. In kleinen schlappen Wellen finde ich das Longboard viel spassiger. Ein langes Brett gehört damit in jeden Quiver. Das kann aber auch ein Malibu sein, wobei ich einen Noserider da als Quiverergänzung geeigneter finde

    Hast Recht, aber wenn man langsam vom Longboard zum kürzeren progressed dann gehe ich eh davon aus, dass man sowohl das Longboard also auch das Mini Mal und Shortboard beherrscht. Ich hatte das jetzt mehr auf molto caldos post bezogen. Für Ihn würde es ja eher Sinn machen mit dem Longboard anzufangen, und wenn er will dann zu verkleinern zum Minimal oder Micro Egg. Ein fettes Micro Egg z.B. ist super viel Spass in kleinen Wellen (einfach zu paddeln und trotzdem wendiger als ein Longboard).

    Das ein Shortboard in Nordsee Slop unangebracht ist sollte ja eh klar sein 😉

    #94152

    MoltoCaldo

    @pigeonlocal: ok, ich hab den titel mal leicht bearbeitet;)

    ich hab jetzt oefter gehoert dass ich auch auf breite und dicke des boards achten soll, wie sieht es damit also bei dem southpoint 8’6” aus? mehr was fuer koenner?

    kennt jemand von euch vll sogar die wellen in italien rund um ligurien und toskana? ich weiss nicht, sind da vll mehr kleinere windwellen als konstanter groundswell!? so dass ich das bei meinem kauf beruecksichtigen sollte…

    #17116

    shakin_roga

    kennt jemand von euch vll sogar die wellen in italien rund um ligurien und toskana? ich weiss nicht, sind da vll mehr kleinere windwellen als konstanter groundswell!? so dass ich das bei meinem kauf beruecksichtigen sollte…

    Windsells sind kraftloser als groundswell und ungeordneter. Ersteres bedeutet, dass Du mehr Volumen brauchst. Letzteres macht es nur schwieriger und weniger schön, aber ein tag am Meer bleibt ein tag am Meer

    Mit dem 8’6er bist Du sicher nicht schlecht bedient. Mit der zeit vergrößert sich die Spielkiste sowieso

Ansicht von 12 Beiträgen - 1 bis 12 (von insgesamt 12)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.