Startseite Surf Forum Surf Anfänger Hilfe für erstes eignes Board

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #309479

    pikachu
    Surfer

    Hey,
    ich möchte mir jetzt mein erstes Board zulegen und bräuchte Hilfe ob meine Vorstellung realistisch sind. Ich war jetzt 4x für je 2x eine Woche in Frankreich und 2x zwei Wochen in Fuerteventura. Von den Boards bin ich in Fuerteventura zuletzt 7″ und vereinzelt auch 6″ Softboards gesurft und mit beiden Boards bin ich super zurecht gekommen. Ich bin im übrigen 1,74 groß und wiege um die 60kg. Bei den grünen Wellen schaffe ich es auch ganz gut zu turnen. Mein Problem ist zur Zeit meine Paddelfitness, die ich dann aber auch trainieren werde. Ich würde größentechnisch gern unter 7″ bleiben, denke aber das ich nicht zu sehr in Richtung 6″ gehen sollte und mit viel Volumen . Leider habe ich von den Shapes her wenig Ahnung, ist ein Fish-Shape geeignet für mich geeignet oder sollte ich lieber ein Fun-Shape nehmen? Außerdem stellt sich für mich die Frage ob ich mir das Board neu kaufen soll oder lieber gebraucht suchen soll, für den Fall gebraucht wo finde ich geeignete gebrauchte Boards für mich.

    Gruß Pikachu

    #309492

    olddude
    Surfer

    “Mein Problem ist zur Zeit meine Paddelfitness, die ich dann aber auch trainieren werde…”
    Das ist leider bei vielen ein Problem (bei mir besonders). Es ist einfach auch schwierig, die Paddelmuskeln zwischen den Urlauben fit zu halten, selbst Kraulschwimmen ist nur suboptimal. Kraul mit erhobenem Kopf aus dem Wasser kommt dem schon Nahe, aber dazu muss man auch regelmäßig schwimmen gehen…
    So wie Du schriebst, bist schon ein fortgeschrittener Intermediate, wenn die Turns in der grünen Welle schon einigermaßen klappen. Dann wird es schwierig mit einer Empfehlung, denn letztlich musst Du selber deine Präferenzen festlegen. Je länger, je weniger Rocker und je mehr Volumen, desto leichter paddelt Dein Brett, aber es fährt vielleicht nicht so, wie Du es gerne hättest. Die besten Paddler, also Bretter, die mit wenig Paddeleinsatz weit kommen, sind deshalb Longboards…
    Aber so wie Du schreibst, soll es natürlich eher Richtung Short gehen, dazu bist Du mit 60kg auch noch realtiv leicht.
    Vielleicht deshalb zur Entscheidung ein etwas anderer Ansatz. Bei manchen fluglinien sind 2,00m eine Gepäckgrenze, das wäre ungefähr 6’5″. darüber würde ich dann an Deiner STelle nicht gehen. Ich persönlich wiege über 80kg und hab gerne Bretter mit viel Volumen, bei mir 60l. Setze ich dass in ein Verhältnis, käme ich bei 60kg auf 45l Volumen. Das ist schon eher viel für ein Shortboard, gibt es aber. Wenn Du dann noch auf einen relativ flachen Rocker achtet, dürfte es schon gut zu paddeln sein. Willst Du ein weniges Brett sollte es eher breit werden, ein breites Tail slided aber eher als ein schmales.
    Beste Empfehlung wäre daher einfach mal im nächsten Urlaub gezielt Bretter wechseln und testen. Beginne mit den Extremen. Nehm beispielsweise ein sehr breites mit weitem Tail und vergleiche das mit einem schmalen. Wenn dann Deine Wahl auf eines der Beiden fällt, nimm ein drittes, welches dazwischen liegt. Dann wieder Auswahl…usw.
    Kurzum Länge ca. 6’5” Volumen zwischen 40 und 50 l und dann einfach verschiedene Shapes testen. Letzlich liegt alles an deinen persönlichen Präferenzen. Und dabei nicht die LIeblingswellenart und -Höhe nicht vergessen. du brauchst kein Gun, wenn Du am liebsten Hüfthoch fährst…

    #309507

    pikachu
    Surfer

    danke für deine Hilfe.
    Als fortgeschrittenen Intermediate würde ich mich eher bezeichenen. aber deine Tips sind sehr hilfreich.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.