Startseite Surf Forum Surfer Geschichten Frankreich – immer mehr Localism?

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #39215

    endorfin
    Mitglied

    Hey,

    ich fahre seit ca. 6 Jahren regelmäßig in verschiedene Ecken Frankreichs zum Surfen. Dabei bin ich besonders regelmäßig in Capbreton / Hossegor unterwegs. Mir ist klar, dass Surfen immer beliebter wird und daher immer mehr los ist. Allerdings habe ich das Gefühl, dass innerhalb der letzten 2-3 Jahre ein enormer Anstieg am Surfern im Wasser stattgefunden hat. Noch vor ein paar Jahren war im September/Oktober in Südwestfrankreich – selbst bei guten Bedingungen – wenig los.
    So krass wie dieses Jahr habe ich es noch nicht erlebt, es war einfach die Hölle los im Wasser.
    Santocha in Capbreton war schon immer gut besucht, aber jetzt im Dezember (da ich nicht mehr vor Ort bin kann ich die Situation nur noch per Webcam beurteilen) ist an einem Montag (morgens um 11) ordentlich was los. Man könnte meinen, Frankreich hat Sommerferien.

    Nach vielen Trips dort runter habe ich jetzt auch zum ersten Mal meine eigene Erfahrung mit Localism gemacht – vorher fand ich die Stimmung im Line Up immer angenehm, aber mittlerweile ist es im Lineup angespannter.

    Andere Orte in Frankreich, die ich zum Surfen ansteuere, sind dagegen nicht voller geworden. Daher wundere ich mich, wieso wird es gerade dort immer mehr?
    Klar, die Spots in der Gegend sind super und der Surfsport boomt, allerdings macht es wenig Spaß, sich die Welle mit 50 Anderen zu teilen, bei denen 10 zusammen mit dir anpaddeln/reindroppen/etc.

    Ist euch das auch so deutlich aufgefallen oder kommt nur mir das (vielleicht unbegründet) so vor?

    #144902

    Walroß
    Surfer

    Moin,
    ich surfe jetzt seit 8 Jahren und in den 8 Jahren war ich fast jeden Sommer in Frankreich (Nördlich von Lacanau).
    Anfangs war man eigentlich mehr oder weniger alleine im Wasser und die handvoll Leute, die auch surfte, kannte man ganz schnell.

    Mittlerweile hat gefühlt jeder auf dem Campingplatz ein Brett dabei. Die meisten Bretter werden dann zwar nur zum Strand getragen um Sie dort mit dem wenig gewachten Deck in den Sand zu schmeißen aber trotz alledem ist jetzt einiges meht los im Wasser. Das Niveau ist allerdings so überschaubar, dass es nach wie vor entspannt ist…

    #144903

    endorfin
    Mitglied

    Das war es was mich in Capbreton zumindest auch überrascht hat: Das Niveau war sehr hoch! Ich habe gehört, dass es irgendwo in Südwestfrankreich eine Schule für Surftalente gibt – wo die allerdings ist weiß ich nicht. Vielleicht war auch das einer der Gründe, weshalb haufenweise (definitiv schulpflichtige) französische Kinder/Jugendliche im Wasser waren. Die gingen dann allerdings auch übelst ab…

    #144904

    benni
    Surfer

    bei santocha ist doch direkt der surfclub. hossegor/capbreton kannst du eh nicht gut als maßstab setzen. bis seignosse hoch ist es gut voll und das niveau entsprechend. nördlicher wirds im herbst irre leer und super entspannt.

    im übrigen hat das doch überhaupt nichts mit localism zu tun!?

    #144909

    uep
    Mitglied

    Die richtig guten Leute die in FR leben wissen doch auch welche Bänke gut laufen und welche nicht. Die meisten Urlauber hocken ja doch immer am selben Fleck und checken die Sandbänke nicht so ausgiebig wie die Locals. Diesen Sommer waren zwei Bänke in direkter Nähe des Campingplatzes, auf dem wir waren, ziemlich gut, so dass bei anständigem Swell auch sau viele sau gute Leute mit im Wasser waren. Die Jahre davor war das nicht so – als wir dann aber deutlich wo anders eine gute Bank gefunden hatten war’s da dafür voller.

    #144910

    weedster
    Mitglied

    das muss irrgendwann Ende Oktober entstanden sein. “Cote Basque”
    Hier kannst du drei Kreuzzeichen machen, wenn du lebend raus kommst…..

    #144915

    endorfin
    Mitglied

    […] im übrigen hat das doch überhaupt nichts mit localism zu tun!?

    Ja, eigentlich wollte ich beides Ansprechen, die steigende Zahl Surfer und den damit einhergehenden Localism, aber letzten Endes war dann der Threadtitel einfach nicht mehr passend ;-).

    Allerdings hatte ich das Gefühl, dass der Localism ausgeprägter ist als in den Jahren davor. Grafittis wie “Locals Only” oder “Fuck les Touristes” sind mir zuvor zumindest nicht aufgefallen.

    #39216

    The-Hoff
    Surfer

    Beim Surfsport gilt eine Grundaussage über Menschen mehr denn je…
    “Da wo alle sind geh ich auch hin!”
    Gibt schon viele gute Spots in Frankreich wo man noch halbwegs seine Ruhe hat,
    muss manchmal halt ein paar hundert Meter den Strand rauf oder runter laufen…

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.