Startseite Surf Forum Surfcamps Anfänger im Dezember: Bali oder Marokko+Brett/Neo?

Ansicht von 29 Beiträgen - 1 bis 29 (von insgesamt 29)
  • Autor
    Beiträge
  • #28739

    Anonym

    Hallo zusammen,
    bei meinem ersten Surftrip (letzte Woche 7 Tage Nordspanien mit Unterricht) hat mich das Surffieber absolut gepackt und ich würde gerne Anfang Dezember für 2 Wochen den nächsten Trip unternehmen.
    Zuerst hatte ich die Idee nach Bali ins Stormridercamp zu fahren.
    Habe mich dann ein bisschen informiert und herausgefunden, dass es dort ja fast nur Riffe gibt.
    Ich habe zwar schon ein paar kleine grüne Wellen angepaddelt, aber mein Take-Off ist alles andere als sicher und gut.
    Vor Riffen habe ich deshalb großen Respekt und weiß auch nicht ob die Wellen auf Bali dafür geeignet sind um wirklich noch die Basics zu lernen.
    Da so ein Trip schon nicht billig ist und ich sowas nicht oft machen kann, kamm mir der Gedanke vielleicht erst in 1-2 Jahren nach Bali zu fahren wenn ich hoffentlich ein bisschen besser surfen kann, weil mir der Trip dann einfach mehr bringen würde und ich vielleicht von den guten Wellen auf Bali wirklich was hätte.
    Trotzdem hat es mir das Stormrider-Camp wirklich angetan und auch Arndt scheint wirklich nett zu sein. Ich würde ihn gern unterstützen und früher oder später sowieso mal in seinem camp vorbei schauen.

    Alternativ kamm mir dann die Idee für 2 Wochen nach Marokko zu fahren. Dort hatte ich an das EnDo Camp gedacht. Habe inzwischen auch andere Camps dort gefunden, aber von EnDo ließt man ja viel gutes.
    Da alleine der Flug um einiges günstiger wäre, hatte ich überlegt das Geld was ich im Vergleich zum Bali-Trip sparen würde vielleicht lieber in ein eigenes Brett+Neo zu investieren.
    In meinem ersten Camp wurde zumindest empfohlen möglichst schnell ein eigenes Brett zu kaufen, da man sich sonst immer wieder auf neue Boards einstellen muss und grade wenn man wenig Zeit zum Surfen hat, viel Zeit für die Umstellung verloren geht. Zusätzlich wurde uns gesagt, dass man langfristig auch Geld sparrt, weil man die Leihbretter nicht zahlen muss.
    Würdet ihr auch zum eigenen Brett raten oder macht das in einem so frühen Stadium nicht wirklich sinn?

    Positiv für mich wäre noch, dass ich mit nem eigenen Brett auch hier mal auf nem See paddeln üben könnte 😉 Da fehlt mir noch gut Power und auch das Boardhandling könnte man sicherlich auf ruhigen Gewässer gut trainieren. Außerdem wäre es vielleicht auch möglich von hier aus mal nen Wochenendtrip nach Holland zu machen.

    (hier habe ich im 3. Post beschrieben an welches Brett ich da gedacht hätte, wäre schön wenn sich vielleicht jemand dazu äußern könnte bzw. mir einen Tipp geben könnte, dann brauche ich keinen extra Thread aufzumachen. Habe leider gar keine Ahnung von Brettern etc 😉 http://www.soul-surfers.de/wellenreiten_forum/anfaenger-nsp-7-10-oder-norden-malibu-7-10-t15220.html )

    Ist Marokko im Dezember ein guter Platz für Anfänger? Ich habe ein bisschen Angst, dass die Wellen so groß sind, dass ich vielleicht überfordert bin und auch nicht wirklich lernen kann. Gefunden habe ich, dass es zumindest in der Nähe des EnDo-Camps anfängertaugliche Beachbreaks gibt. Leider habe ich gelesen, dass man in Marokko auch oft mal gut im Müll rumpaddelt (Kondome etc.). Das würde mir auch nicht ganz so gefallen 😉 Ist Marokko super verdreckt oder stellt sowas eher die Ausnahme da?
    Ratet ihr auch zum EnDo-Camp oder kann jemand noch andere gute Camps empfehlen?

    Würde mich über ein paar Ratschläge oder Erfahrungen wirklich freuen!
    Der Trip soll praktisch die Belohnung für das abgeschlossene Studium sein und dazu dienen die Grundlagen die ich jetzt in Spanien gelernt haben auszubauen und zu festigen. Damit ich die Grundlagen wirklich verinnerlichen kann und nen sicheren Take-Off und hoffentlcih Grünwellenstart beherrsche. So dass ich bei einem weiteren Trip im Laufe des nächstes Jahres nicht wieder bei 0 anfangen muss.
    Die eine Woche jetzt, war auf jeden Fall zu wenig um länger nicht fahren zu gehen und den Status zu erhalten.

    Lange Rede kurzer Sinn:

    Jetzt Bali oder Marokko+Board und Bali später wenn ich besser surfe?

    Dankeschön und viele Grüße!!!
    Ich freue mich über jeden Tipp und jede Erfahrung!

    #126414

    Kiki_1

    Huhu,

    Uns geht es genauso wie Ydir 😉
    Wir haben uns für Bali entschieden und werden Mitte Januar für drei Wochen hinfliegen. Auf Bali gibt es ja jede Menge Camps… Für uns momentan die erste Wahl ist das Brown Sugar Camp. http://www.surfen-ohne-en.de/de/camp.html
    Fernab von den Touristengebieten an einem Beachbreak, was uns auch wichtig ist! Preislich finden wir es echt in Ordnung…
    Erfahrungen habe ich leider noch keine lesen können, aber ich gehe davon aus, dass wir dieses Camp wählen werden.
    Hatten auch schon sehr freundlichen und informativen Mailverkehr.

    Für uns stand auch Marokko, Canaren oder Bali zur Auswahl… Das warme Wasser und die völlig andere Kultur hat diese Entscheidung dann recht einfach gemacht.

    Vielleicht hilft Dir das ein bissl…

    #126416

    scientist

    Dankeschön!
    Sieht auf jeden Fall auch sehr interessant aus. Ich werde in jedem Fall wohl auch mal einen Trip nach Bali machen, nur kann ich mich im Moment wirklich nicht entscheiden 😉 Ein eigenes Board reizt mich auch sehr!

    #126418

    Kiki_1

    Dankeschön!
    Sieht auf jeden Fall auch sehr interessant aus. Ich werde in jedem Fall wohl auch mal einen Trip nach Bali machen, nur kann ich mich im Moment wirklich nicht entscheiden 😉 Ein eigenes Board reizt mich auch sehr!

    Klar, ist natürlich auch ne Budgetfrage… Momentan sind die Baliflüge bei Quatar bei ca. € 850,00

    #126421

    surfer

    Ist Marokko im Dezember ein guter Platz für Anfänger? Ich habe ein bisschen Angst, dass die Wellen so groß sind, dass ich vielleicht überfordert bin und auch nicht wirklich lernen kann. Gefunden habe ich, dass es zumindest in der Nähe des EnDo-Camps anfängertaugliche Beachbreaks gibt. Leider habe ich gelesen, dass man in Marokko auch oft mal gut im Müll rumpaddelt (Kondome etc.). Das würde mir auch nicht ganz so gefallen 😉 Ist Marokko super verdreckt oder stellt sowas eher die Ausnahme da?
    Ratet ihr auch zum EnDo-Camp oder kann jemand noch andere gute Camps empfehlen?

    endo ist ok
    deren hausstrand bietet anfängertaugliche wellen , ebenso banana point .
    das wasser ist eigentlich nur nach langen starken regenfällen vermüllt , und das auch nur an bestimmten spots

    allerdings wenn es in der ecke groß wird dann richtig . dann sind obige spots nicht wirklich für anfänger geeignet . ob endo dannausweichspots anfährt weiß ich nicht .
    surfer
    ab mitte november in thagazout

    #126422

    Kiki_1

    Von zu gross zum lernen können wir leider auch ein Liedchen singen… 12 Tage Moliets und nur 5 Tage im Wasser gewesen und mal gerade 3 Tage von unserem Surfkurs haben statt gefunden 🙁 7 Stunden von 15 sind ausgefallen und viel gelernt haben wir leider nicht. Trotz allem hatten wir einen schönen Urlaub wählen jetzt allerdings die sichere Variante.

    Ich drücke die Daumen, Dass Du eine tolle Zeit haben wirst!

    #126423

    scientist

    Danke erstmal für euren beiden Antworten.
    Schade Kiki, dass ihr zu große Wellen hattet. Aber dafür könnt ihr das bestimmt auf Bali nachholen, viel Spass wünsche ich euch.

    @surfer:
    Du schreibst endo ist ok, kennst du bessere Surfschulen oder gute Alternativen die du empfehlen kannst?

    Dankeschön

    #126424

    surfer

    @scientist

    nein , von den surfschulen vor ort ist endo wirklich zu empfehlen , insbesondere wenn du wert auf eine deutsche surfschule legst .
    die sind nicht umsonst eines der ersten camps vor ort gewesen und sind seit einer ewigkeit dort tätig (bald10 jahre oder mehr).

    @kiki
    ist halt das problem der ecke in frankreich , ein langer strand , wenns zu groß oder zu klein ist gilt das meist für die nächsten 50 km in jede richtung .
    anders orientierte spots gibts da nicht .

    surfer

    #126425

    scientist

    Ah gut 🙂 Dankeschön!
    Das “ok” hörte sich nur so, als wärst du nicht so 100% zufrieden.
    Also würdest du mir auch Marokko im Vergleich zu Bali empfehlen? Machts Sinn sich vorher sein eigenes Brett zu kaufen oder hälst du dir Argumente aus meiner Surfschule für nicht so ausschlaggebend?

    Danke!

    #126426

    Kiki_1

    @surfer: ja das wissen wir jetzt auch 😉
    War der erste Versuch des surfens und wir hatten gelesen, dass September in der Ecke besonders gut sein soll…. War es auch *GGG* nur nicht für Anfänger 😉
    Deswegen wollen wir es jetzt richtig lernen und werden auf Bali 3 Wochen Kurs machen. Dann soll es im Juni wieder für 3 Wochen nach Frankreich gehen… Da können wir mit dem eigenen Wohnwagen fahren ( Buget) und im Oktober soll es dann wahrscheinlich für 2 Wochen nach Portugal gehen… 8 Wochen surfen, da sollte hoffentlich was bei rum kommen…

    #126427

    Kiki_1

    Ah gut 🙂 Dankeschön!
    Das “ok” hörte sich nur so, als wärst du nicht so 100% zufrieden.
    Also würdest du mir auch Marokko im Vergleich zu Bali empfehlen? Machts Sinn sich vorher sein eigenes Brett zu kaufen oder hälst du dir Argumente aus meiner Surfschule für nicht so ausschlaggebend?

    Danke!

    Unsere Surflehrer aus Frankreich arbeiten im Winter oft in Marokko und hatten uns gesagt, dass man dort wohl gut Boards kaufen kann… Ob das stimmt, kann ich leider nicht beurteilen.

    #126428

    surfer

    @scientist

    ich war noch nie bei endo allerdings freunde und bekannte von mir . ich verbringe aber regelmäig den winter unten .
    ich dann seh halt wie und wo die surfschulen arbeiten und wieviele gäste sie in der nebenzeit haben . und ob welche wiederkommen . soviel kann endo also nicht falsch machen da sie eigentlich immer gut besucht sind .

    boardkauf musst du wissen , wenn dann in deutschland , die auswahl an neuen anfängertauglichen boards war die letzten jahre doch recht klein .
    das gleiche gilt für neos .

    @kiki

    boardkauf in thagazout fand ich nie so toll , wenn man preise aus frankreich gewohnt ist vielleicht , aber da gibt es imho bessere optionen in deutschland .

    surfer

    #126458

    uep

    allerdings wenn es in der ecke groß wird dann richtig . dann sind obige spots nicht wirklich für anfänger geeignet . ob endo dannausweichspots anfährt weiß ich nicht .

    tuen sie. Als ich letztes Jahr da war war’s dann Agadir.

    #126466

    scientist

    Das beruhigt mich ja schon mal 🙂
    Das einzige was mich ein bisschen beunruhigt ist, dass man bei EnDo wohl keine Möglichkeiten hat seine Wertsachen wegzuschließen. Laptop mitnehmen wäre mir dann zu gefährlich.
    Hat da jemand schon Erfahrungen gemacht wie sicher da wertsachen wie Geldböre, Handy, Kamera etc. sind wenn man surfen geht und den kramm im Camp lässt? Bin da noch sehr unerfahren und kann das schlecht einschätzen.
    Gibts da einen PC zur freien Verfügung?

    Was haltet ihr denn von der Bali-Idee? Ich bin immer mehr davon überzeugt, dass ich besser nach Bali fahren sollte, wenn ich besser surfen kann.

    Über ein paar Ratschläge zum Surfboardkauf würde ich mich noch freuen!

    #126467

    Kiki_1

    Also ich bin FÜR Bali 😉
    Wir haben uns ja aus den gleichen Gründen für Bali entschieden und werden heute Nachmittag unsere Flüge buchen 😆

    Zu den Wertsachen: Wir sind Camper und immer mit Wohnwagen oder Zelt unterwegs. In der heutigen Zeit hat ja jeder so einen Kram dabei und UNS ist bis heute nie irgendwas weggekommen…

    Auf eine Kamera und Laptop würde ich auf keinen Fall verzichten wollen… schon gar nicht auf Bali *g*

    #126470

    scientist

    Ich tendiere im Moment mehr zu Marokko. Werde wohl direkt nach meinem letzten Examen fliegen und da fehlt mir dann einfach die Zeit mich richtig auf eine große Reise wie nach Bali vorzubereiten. Wenn ich soviel Geld in die Hand nehme, dann möchte ich auch viel von der Kultur kennen lernen etc. Außerdem hab ich nach dem ganzen Streß dann auch keine Lust auf einen so langen Flug. Da ich wohl so schnell auch nicht wieder nach Bali komme, würde ich gerne fann fahren, wenn ich die Wellen wirklich nutzen kann und das wird wohl den ein oder anderen Surftrip mehr brauchen.

    Im Moment überlege ich stark, mein Notebook nicht mitzunehmen falls ich nach Marokko fahre. Evtl. kaufe ich mir vorher ein Smartphone um meine Mails noch checken zu können. Eine günstige Digicam würde ich mir auch zulegen. Da gibts ja heute schon für wenig Geld relativ gute Cams, so dass ein Verlust nicht ganz so dramatisch wäre (bis auf die ganzen Bilder natürlich ;).

    Bin wie gesagt, nur noch nicht sicher, ob ein eigenes Board schon Sinn macht. Evtl. fahre ich bald mal zu Frittboards nach Köln und schaue mich da um und lasse mich beraten.

    #126471

    surfer

    hi
    @scientist
    ohne das garantieren zu können :
    endo ist ein geschlossenes haus . unbefugte haben da keine zutritt .außerdem ist meißtens jemand vor ort .
    sachen wie notebook camera etc sind dort verhältnissmäßig sicher .

    nur zum strand würde ich so was nicht mitnehmen .

    was deine anderen fragen angeht (pc etc ) ruf doch einfach mal bei endo an und frag nach .

    @kiki

    das ist aber marokko . dort wird ein auto aufgebrochen um ne angel zu klauen .

    surfer

    #126472

    Kiki_1

    Egal wofür Du Dich letztendlich entscheiden wirst, ich wünsche Dir einen tollen Trip.
    Wir haben uns in Frankreich auch gleich eigenen Boards gekauft, aber DAS muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.
    Also NACH dem Kurs, hatte von uns niemand mehr Power um noch auf eigene Faust selbst zu trainieren… Falls um diese Kosten des AUsleihens gehen sollte…

    #126473

    Kiki_1

    @kiki

    das ist aber marokko . dort wird ein auto aufgebrochen um ne angel zu klauen .

    surfer

    Ok.. ich hatte gehofft, das so etwas eher Vorurteile sind… Ich kann nur von Campingplätzen sprechen…

    #126474

    scientist

    Danke dir surfer, das gibt mir ein besseres Gefühl 🙂
    Von EnDo wurde mir auch geschrieben, dass in 11 Jahren Campgeschichte noch nichts geklaut wurde. Hoffen wir, dass es so bleibt 😉

    Das mit den Kosten war auch eher langfristig gedacht. Wenn man bei EnDo Boards leiht, kann man die auch außerhalb der Kurszeiten nutzen.

    Ich weiß eben nur nicht, wie lange mit so einem 7.6er oder 7.10er Malibu zurecht kommt. Wenn man nach 2-3 Wochen surfens chon wieder ein anderes Board braucht, lohnt sich das ja nicht wirklich.

    Wenn für Gelegenheitssurfer (wie mich) mit ca. 2-3 Wochen Surfurlaub im Jahr + hoffentlich ein paar Wochenenden in Holland so ein Brett ein paar Jahre lang seinen Zweck erfüllt, würde ich direkt zuschlagen.
    Ein eigenes Brett zu surfen, würde meine Motivation wohl auch nochmal pushen.

    Falls das Norden First Ride Brett gut für Anfänger meines Könnensstandes geeignet ist, wäre halt meine Frage ob 7.6 oder 7.10.

    Sind so Minimalibus in der Größe auch dafür geeignet die ersten ganz leichten Manöver zu fahren wie einen kleinen Turn oder braucht man dafür direkt kürzere Boards?

    Hoffe auch, dass mit Epoxy nicht viel falsch macht.

    #126476

    Kiki_1

    Wir hatten uns auch in mehrern Shops und hier beraten lassen und ich habe jetzt auch ein 7´6 aus Epoxy. Sollen unempfindlicher sein.
    Man hatte uns gesagt, dass man diese Boards meist auch für kleinere Wellen behält und später dann etwas kürzeres dazu kauft…

    Aber vielleicht kann hier noch jemand der “Experten” was dazu sagen…

    #126485

    scientist

    Epoxy wollte ich aus Gründen der Stabilität auch auf jeden Fall.
    Würde mich sehr ärgern, wenn man schnell ne Beule oder sonst was im Board hat. Grade wenn man das auch mal im Flieger mitnehmen will.
    …und auf son schweres BIC oder NSP (die waren auch sehr schwer oder?)
    aus Vollplastik hab ich auch nicht wirklich Lust.

    Kommst du mit dem Board den gut zurecht? Wie groß bist du denn? Schwanke ja auch zwischen 7.6 und 7.10 bei 1.75m Größe und ca 72 kg Gewicht.

    #126486

    Kiki_1

    Aufgrund der schwierigen Bedingungen konnten wir unsere Boards noch gar nicht nutzen… Die werden dann ihren Jungfern-Surf auf Bali erleben 😉

    Wir haben NSP Boards aus Epoxy und meines wiegt mit Tasche (gestern gewogen wegen Flugcheck;)) 7,6kg… FInd ich jetzt nicht wirklich schwer.

    Ich bin 170cm groß und knapp 85kg schwer.

    #126488

    scientist

    Ah ok, 7 kg ist doch super. Wir hatten im Camp nur so mords schwere dinger von NSP.
    Aber wenn es NSP auch aus Epoxy gibt dürften die ja nicht viel schwerer sein als Boards mit dieser klassischen Bauweise.
    Wieviel habt ihr denn bezahlt wenn ich fragen darf?

    Jetzt frag ich mich nur ob ich bei meinen 5 cm mehr Körpergröße auch besser ein größeres Board nehmem soll 🙂

    Lieber ein bisschen größer und dafür mehr Wellen, als wenn man eine Welle nach der anderen anpaddelt aber nie mitgenommen wird 🙂

    Das war ganz schön frustrierend mit dem Softboard im Camp und hat viel Kraft gekostet 😀

    #126491

    Kiki_1

    neee ich denke nicht, ich hab 10kg mehr Gewicht 😉 Daher das größere Board, weil es auch mehr Volumen hat, als das 7´2…
    Wir haben ein bissl gehandelt und haben dennoch rund € 320,00 pro Board gezahlt… Lag aber daran dass wir uns auch die Surf-Betties eingebildet haben… Das erste Board muss schon schick sein *g*

    Ohjaaaaa die Softboards… für uns Mädels waren die in der “tollen” Strömung in Frankreich kaum zu bändigen… Wir hatten alle die Hüften grün und blau…

    #126493

    scientist

    Seid ihr denn auch mal (zumindest kurz) mal mit eurem eigenen Boards raus? Ich war bis jetzt nur mit dem Softboard unterwegs und mich würde mal interessieren welche Unterschiede man so merkt.

    Das Board was ich rausgesucht habe, soll au ch 399 Kosten + Neo + Leash + Boardbag…. das wird nicht billig.

    #126500

    Kiki_1

    Seid ihr denn auch mal (zumindest kurz) mal mit eurem eigenen Boards raus? Ich war bis jetzt nur mit dem Softboard unterwegs und mich würde mal interessieren welche Unterschiede man so merkt.

    Das Board was ich rausgesucht habe, soll au ch 399 Kosten + Neo + Leash + Boardbag…. das wird nicht billig.

    Also unsere Boards haben das inkl. Leash und Tasche gekostet. Ist auch ein flugtaugliches Bag.
    Nee, in DIE Wellen sind wir gar nicht gegangen, weil die Strömungen so heftig waren, dass nur rote Flagge Stauden war.

    #126516

    scientist

    Das ist ja übel.
    Hätte ich von Frankreich nicht erwartet. Dann wünsch ich euch ganz viel Glück, dass ihr auf Bali bessere Bedingungen haben werdet und eure neuen Boards richtig auskosten könnt.

    Mit Leash und Bag ist doch ein super Preis.
    Sind die Boards in Frankreich billiger zu haben?
    Vielleicht sollte ich mir doch überlegen nicht lieber was von NSP zu nehmen als das teure Norden Board.

    #28740

    Kiki_1

    Prinzipiell fand ich die Boards genauso teuer wie in DE. Es war halt Saisonende und wir haben ja direkt 2 gekauft 😉

Ansicht von 29 Beiträgen - 1 bis 29 (von insgesamt 29)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.