Hurley Pro Trestles

Jordy Smith gewinnt den Hurley Pro Trestles 2016

Jordy Smith hat mit einer überzeugenden Leistung den Hurley Pro Trestles in San Clemente, Kalifornien gewonnen. Der Südafrikaner ist kein Unbekannter auf dem Podium bei diesem Event. Schon 2014 konnte er den Sieg mit nach Hause nehmen.

Finale des Hurley Pro 2016

Im Finale traf Jordy Smith dann auf einen ambitionierten, aber technisch unterlegenen Joel Parkinson. Auch Parkinson hatte vor genau 12 Jahren schon einmal in Trestles gewonnen, hatte den messerscharfen Turns von Jordy beim diesjährigen Finale aber wenig entgegenzusetzen.

Top Scores von Jordy Smith

Jordy musste auch nicht einmal das Airgame auspacken, sein kraftvolles Surfing reichte auf den vergleichsweise kleinen Wellen in diesem Jahr locker aus. Mit diesem Sieg sammelt Jordy Smith wichtige Punkte im WSL Ranking und stellenweise wird schon diskutiert, wie es denn um seine Chancen auf den Titel in diesem Jahr steht.

Filipe Toledo unschlagbar?

Ein Surfer den, spätestens nach seinem Umzug nach San Clemente im letzten Jahr, jeder in Trestles auf der Rechnung haben sollte, ist Filipe Toledo. In Runde 3 sah es auch wirklich so aus, als wäre Toledos Airgame in den kleinen bis mittelgroßen Wellen unschlagbar. Trotzdem verlor Toledo im Halbfinale die besseren Wellen an einen strategisch starken Jordy Smith.

WSL Gossip

Wieder einmal gab es während des Contest eine breite Front aus Pro Surfern die sich ungerecht bewertet fühlten. In den sozialen Medien wurde das Ganze dann unter dem Hashtag #corruptjudgewsl breit getreten. Insbesondere Gabriel Medina, Julian Wilson und Matt Wilkinson machten ihrem Ärger Luft. Kelly Slater hingegen beschwichtigte mit den schon oft gehörten Worten: “Der Heat hätte in beide Richtungen ausgehen können”. Bleibt nur die Frage, ob Sportler die sich aus freier Entscheidung gegeneinander messen, überhaupt das Recht haben das System zu kritisieren. Die Bewertung durch Menschen gehört zu den Grundlagen des Wettbewerbs und es liegt quasi in der Natur der Sache, dass auch Fehlentscheidungen vorkommen. Dass die WSL ihre Praxis überdenken wird, ist also eher fraglich.

WSL Tour im Überblick

Nächster Event der WSL Tour 2016 ist der Quiksilver Pro France vom 4. – 15. Oktober 2016 in Hossegor/Capbreton.

WSL Ranking nach dem Hurley Pro Trestles 2016:

  1. John John Florence (HAW) 41,650
  2. Gabriel Medina (BRA) 37,450
  3. Matt Wilkinson (AUS) 36,500
  4. Jordy Smith (ZAF) 35,200
  5. Kelly Slater (USA) 29,650
  6. Joel Parkinson (AUS) 28,200
  7. Adrian Buchan (AUS) 27,950
  8. Italo Ferreira (BRA) 25,750
  9. Julian Wilson (AUS) 25,700
  10. Kolohe Andino (USA) 25,650

    Schreibe einen Kommentar