woodbox surfboards Berlin

Wood Box Surfboards

Heute stellen wir Euch in unserer Serie Wood Box Surfboards aus Berlin vor. Dazu haben wir Kai Dame die bewährten 6 Fragen gestellt. Lest welche Gedanken sich Kai um die Nachhaltigkeit seiner Boards macht.

Seit wann gibt es Wood Box Surfboards?

Im Herbst 2013 hat das erste Board die heiligen Hallen … also meinen Keller verlassen.

Warum habt Ihr Wood Box Surfboards gegründet?

Nach etlichen gebrauchten „konventionellen“ Boards und einem neuen das nach 4 Wochen Neuseeland so aussah wie alle meine gebrauchten davor, wusste ich – das geht so nicht weiter. Da muss es doch etwas robusteres geben, das sich leichter handhaben lässt.

Die käuflich zu erwerbenden „0815 – Panzer“ haben mir von den Shapes her nicht zusagten und so bin ich relativ schnell auf Holz als Materialvariante gestoßen. Damit einher ging, dass ich mich auch zum ersten Mal ernsthaft mit Nachhaltigkeit zu dem Thema beschäftigt habe. Ich realisierte was ich für einen Mist bis dato unter den Füßen gehabt habe und entschied mich am Selbstbau von Holzboards zu versuchen – trial and error Style.

Schnell merkte ich, dass mir nicht nur das Arbeiten mit Holz irre viel Spaß macht sondern, dass ich auch meine ganz eigenen Ideen, Ansätze und Ideologien in meine Arbeiten einfließen lassen konnte. Ich begann jede Zutat zu hinterfragen und neu zu definieren. Ich baute ein Netzwerk an Zulieferern für Materialien auf, die meinen Ansprüchen genügen und ….

Tja irgendwann war da so viel, dass ich entschied der Sache einen Namen zu geben.

Mit welcher Technologie baut Ihr Boards?

Der Name ist Programm.

Welches Board Model ist Euer Bestseller?

Bis her gibt es keins meiner Boards ein zweites mal. Alle Shapes sind für den Eigenbedarf entstanden und aus der Neugier heraus das Ergebnis auf Herz und Nieren zu testen. Mittlerweile gibt es Boards in allen erdenklichen Formen und Längen von 5‘4“ bis 9‘2“.

Kann man bei Euch custom shapes bekommen?

Bisher habe ich ausschließlich custom shapes gebaut.

Was sollte man sonst noch über Wood Box Surfboards wissen?

Wood Box Surfboards allein können die Welt nicht retten und Surfen erzeugt seinen größten ökologischen Footprint auch nicht beim Equipment sondern beim Reisen. Genauso wenig ist Holz im allgemeinen besonders grün wenn es um die ganze Welt geschickt werden muss um zu einem Surfboard zu werden.

Ein Wood Box Surfboard besteht deswegen aus nachhaltig angebauten Holz aus der EU, das auf kleinen privaten Plantagen angebaut wird. Für die Herstellung eines Boards verzichte ich bewusst auf Glasfaser und Epoxylaminat, sowie gesundheitsshädliche Leime. Einzig die Finplugs sind aus Plastik und mit Entropy Bio Harz vergossen. Die verwendeten Komponenten lasen sich zu 100% trennen und recyceln .Darüber hinaus ist das Holz natürlich biologisch abbaubar. Damit versuche ich einen kleinen Teil zur nachhaltigen Gestaltung unserer Zukunft beizutragen.

Wood Box Facebook Seite

One thought on “Wood Box Surfboards”

Schreibe einen Kommentar