Unter dem Namen OANA gibt es nun noch eine stehende Welle in der Schweiz. In Ebikon, nahe Luzern, könnt Ihr jetzt selbst im Winter ohne Wetsuit Eure Surf Skills verbessern. Direkt neben der Mall of Switzerland in Ebikon erwartet die Besucher nun das OANA auf 1200 qm. Adresse: Ebisquare-Strasse 2 6030 Ebikon

Bereits zum Damenfinale morgens um 10:30 Uhr war die Messehalle 8a randvoll mit surfbegeisterten Besuchern, die die Surferinnen lautstark anfeuerten. Die erst 17-Jährige Schülerin Janina Zeitler aus München lieferte eine Show aus kraftvollen Wellenritten, gespickt mit zahlreichen 360 und sogar 720 Grad Drehungen ab und  beendete den Wettbewerb als Beste. Im Kampf um den zweiten Platz wurde es zwischen Chiara Kreindl , München und Eva Loach aus Salzburg sehr eng, am Ende setzte sich die 27-Jährige Kreindl mit einem Vorsprung von nur 0,6 Punkten durch.

Vom 20. bis 28. Januar 2018 findet wieder die Boot in Düsseldorf statt. Die Wassersport Messe bietet auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit die stationäre Welle “The Wave” auszuprobieren. Registrieren könnt Ihr Euch unter thewave.boot.de.

Der Wavegarden Cove wurde von vielen der weltbesten Profi-Surfern getestet. Dank seiner Wandlungsfähigkeit kann der Wavegarden Cove jedoch weit mehr als nur gute Wellen für die Elite produzieren. Mit dem Fokus auf Spaß und Lernfortschritt wurde im Wavegarden eigenen F&E Demo-Zentrum im Baskenland eine „Familien-Surf-Session“ mit ein paar Familien mit unterschiedlichen Surf-Niveaus veranstaltet.

Der Markt für künstliche Wellen ist in den letzten Jahren riesig geworden. Viele verschiedene Firmen habe unterschiedliche Ansätze oder entwickeln bestehende weiter. UNIT Parktech, der erfolgreiche Wakeboard und Snowboard Obstacle Bauer, hat nun eine stehende Welle für den See entwickelt.

Nichts macht neugieriger als die Geheimhaltung. Nach dem Prinzip agieren seit Jahren alle Firmen, die etwas mit künstlichen Wellen zu tun haben, das scheint das Marketinginstrument der Wahl zu sein. Somit fand der erste Surfcontest mit dem Namen Future Classic auf Kellys Surf Ranch, zu dem nur geladene Surfer kamen, auch unter Ausschluß der Öffentlichkeit statt. Selbst das in den letzter Zeit in den USA gehypte STAB Magazin durfte nicht zugucken und versuchte seinerseits mit einem Hubwagen zumindest einen Blick auf das Geschehen werfen zu dürfen. Die Liste der auserwählten Surfer soll die folgende gewesen sein.

Obwohl die Konkurrenz im Vergleich zum Vorjahr dramatisch zugelegt hat, können die beiden Salzburger Lukas Haigermoser und Eva Loach ihre Titel bei den zweiten Österreichischen Meisterschaften im Riversurfen powered by AK Young erfolgreich verteidigen. Stylische Surfturns und spektakuläre Tricks auf der Welle begeisterten das Publikum auf der Multiplex CityWave. 

Das deutsche Surf Team des DWV hat während der ISA World Surfing Games in Biarritz einen Abstecher zur Prototyp Anlage des Wavegarden Cove gemacht. Dabei ist ein kurzes Video entstanden, auf dem die deutsche Surf Elite uns Ihre Eindrücke zum Cove Modell schildert.

Der Druck auf dem “Markt” für künstliche Wellen wächst. Kelly Slater macht mit seiner Surf Ranch einigen Druck auf die Wavegarden macher. Cove nennt Wavegarden sein neues verbessertes System mit dem sich alle 8 Sekunden eine Welle produzieren läßt. Das würde der wirtschaftlichkeit ordentlich auf die Sprünge helfen und auch sicher eine Menge Investoren interessieren. In der 10. Ausgabe des Prime Surfing macht Quirin Rohleder  einen Test des Prototypen  in der Nähe von Zarautz. Der Artikel wird damit abgeschlossen, dass der Verkaufsleiter nicht über geplante Anlagen in Deutschland reden dürfe. Das lässt eine Menge Raum für Spekulationen. Mit der Eröffnung von Nland in den USA hatte Wavegarden auch folgende Grafik veröffentlicht.

Die Multiplex CityWave eröffnet am 7. Juli mit einem gratis Surftag. Surf-Sessions und KidsCamps können bereits gebucht werden! Am Freitag den 7. Juli eröffnet die Multiplex CityWave in der SCS mit einem gratis Surftag für jedermann, ganz nach dem Motto first come, first surf! Seit einigen Tagen ist auch das Buchungssystem für die CityWave freigeschalten. Surfer können je nach Level zwischen Beginner, Advanced oder Pro Sessions wählen. Während der Sommerferien warten die 5-tägigen Blue Tomato KidsCamps auf die jüngsten Wellenreiter. Nach 279 Tagen Pause startet am 7. Juli die Multiplex CityWave mit dem Public Opening und rollt direkt auf die Shopping City Süd zu. Wie schon im Vorjahr wird die Saison mit einem gratis Surftag eröffnet. Nach dem Motto first come, first surf werden um 9:30 die Tore geöffnet und die Surfsessions für Beginner und Advanced in Einheiten zu je 10 Surfern vergeben. Die Multiplex CityWave bleibt an diesem Tag bis 24:00 Uhr geöffnet, gesurft wird von 10:00 bis 23:00 Uhr!

Tao Schirrmacher sichert sich den Sieg bei der 6. Europameisterschaft im „Stationary Wave Riding“. Im Final setzte er sich gegen Moritz Wienecke und Lukas Brunner durch. Bei den Frauen surfte die 16-jährige Janina Zeitler an die Spitze, gefolgt von Vorjahressiegerin Mareen Scholz und der deutschen Juniorenmeisterin im Wellenreiten Rosina Neuerer. In der Kategorie der Masters über 40 Jahre überzeugte Pascal Schichor die hochkarätig besetzte Jury rund um den niederländischen Headjudge Lex Donse. Bei den unter 16-jährigen Surfern, gewann der 15-jährige Hawaiianer Noah Beschen mit einem perfekt gesurften Heat, der von der Jury mit 20 Punkten belohnt wurde. Fotos: flohagena.com/FMG

Ein neuer Wave Garden öffnet heute in Austin, Texas seine Pforten. NLand ist der erste Wagegarden in Nordamerika. Mit Texas ist sicherlich auch ein guter Standort gewählt, da außer die “Tanker Waves” dort weit und breit nichts surfbares zu finden ist. Neben Snowdonia gibt es derzeit noch einige andere Wagegarden Projekte. Bleibt abzuwarten welches Konzept sich bei der derzeitigen Konkurrenzsituation auf dem künstlichen “Wellen-Markt” durchsetzt. Wave Garden hat mit einigen bereits umgesetzten Projekten derzeit noch die Nase vorn. Nachfolgend eine Auflistung von angeblich bereits geplanten und unterzeichneten Projekten. Da sieht es ganz so aus, als sei auch ein Wave Garden in Deutschland dabei.

Die ersten österreichischen Meister im Riversurfen (oder stationary waveriding) heissen Eva Loach und Lukas Haigermoser aus Salzburg. Vor einer Kulisse von rund 6000 Zuschauern konnten sich die beiden gegen 50 weitere Surfer durchsetzen. Das Finale der Frauen war sicher das spannendste wo Eva Loach mit 0,03 Punkten Vorsprung auf Johanna Lackner gewann. Schön anzusehen waren auch die Leistungen der Klasse U16. Snowboarder Paul Steindl aus Wien gewann mit viel Style und schwierigen Manövern. Die Mastersklasse (Ü35) sowie auch der Best Trick Award gingen an Markus Wimhölzl aus Grödig.

Surfing Snowdonia sorgt gerade für eine Menge Wirbel, da es das erste kommerziel umgesetzt Projekt des Wavegarden ist. Fotos von SURFER Den passenden Form Artikel dazu gibt es hier.