santa suzana

Santa Suzana Buchkritik

Der Kölner Gerry Esser hat mit „Santa Suzana“ sein erstes Buch im Eigenverlag heraus gebracht.

In dem Buch nimmt sich die Hauptperson Peter ein paar Monate Auszeit von seinem vermeintlich chaotischen Leben, um zum Surfen nach Portugal zu fahren. Dabei ahnt er nicht, dass das Chaos nachdem er eine Anhalterin mitnimmt erst richtig los geht.
Da ich es nicht sonderlich mag, wenn zu viel von einer Geschichte verraten wird, beschreibe ich nur was mir besonders gut an diesem Buch gefallen hat.

Was Santa Suzana besonders macht ist, dass die meisten von Euch viele der Schauplätze an denen die Handlung spielt kennen werden. Nicht nur die Romanfigur Peter, sondern auch der eine oder andere von Euch wird die A10 in Frankreich wegen des stupiden geradeaus fahrens verflucht haben.
Weitere Schauplätze sind San Sebastian, Peniche und Sagres.

Gerry Esser hat es geschafft teilweise abgefahrene Charaktere zu erschaffen. Auch wenn es zum Ende des Buchs relative derbe zur Sache geht und die Szenerie eher an „From Dask Till Dawn“ erinnert, bringt Gerry mit viel Witz den Leser immer wieder zum Lachen.

Alles in Allem eine sehr kurzweiliges, unterhaltsames Buch!

Zu bekommen ist das Buch ausschließlich über seine Webseite und einige Kooperationspartner. Zu erfahren ist das auf seiner Webseite www.gerryesser.de.

Schreibe einen Kommentar