JJF air

Contest

RIP CURL Pro Portugal 2016 – John John Florence ist WSL World Champion

25 Okt , 2016   Gallery

Die Welt des Surfens ist wieder in Ordnung. Favorit des Jahres und Sieger der Herzen, John John Florence, gewinnt den Titel des WSL Champions 2016.

Das Erreichen des Finales sichert bereits den Weltmeistertitel, dennoch siegt Florence auch im Finale gegen Rookie Connor Coffin

RIP CURL Pro Portugal 2016

John John ist WCT World Champion und damit der 4. Hawaiianer dem dies gelingt. Zum Glück muss man sagen, denn nachdem für JJF schon seit Jahren das Schicksal vom zukünftigen Weltmeister beschworen wird, können die Fans sich jetzt entspannen. Nicht wie im Falle von Taj Burrow, dem der Titel lange Zeit sicher schien, aber letztendlich doch verwehrt blieb.

Nach dem Sieg beim Eddie Aikau Big Wave Invitational im Februar und dem Erringen der Vans Triple Crown 2011 & 2013, hat JJF hat mit seinen 24 Jahren alles erreicht, was man als Contest-Surfer erreichen kann. Wenn es nach uns geht, kann John John die WSL Karriere jetzt eigentlich auch an den Nagel hängen und seinen Unterhalt als Free Surfer bestreitet.

John John Florence ist WSL World Champion

John Johns Weg ins Finale des RIP CURL Pro war wirklich sehenswert: Letzte Unterstützung für den WCT Titel erhielt Florence schließlich vom kalifornischen Jungtalent  Connor Coffin. Connor siegte im Halbfinale gegen einen starken Jordy Smith. Nach dem Ausscheiden des Südafrikaners ist rechnerisch niemand mehr in der lage, JJF den Titel streitig zu machen. Darüber hinaus wird JJF auch sicher beim Tour-Finale an seinem Home-Spot Pipeline sicher nicht ohne Punkte nach Hause gehen. Unterm Strich also ein solider Sieg

John John Florence vs. Jordy Smith

Manche Fans hätten sich vielleicht einen Showdown mit Jordy Smith bei den Pipe Masters gewünscht, aber so bleibt etwas mehr Gelegenheit sich auf die kommende VANS Triple Crown zu konzentrieren. Weil es so schön war, hier nochmal die einzige „Perfect 10“ des Contests, wobei Jordys Claims in letzter Zeit eher einen Punkt Abzug pro Welle verdienen.

WSL Gossip beim RIP CURL PRO Portugal

Eine vorzeitige Entscheidung in Portugal scheint momentan auch in Mode zu kommen. Bereits die letzten Gewinner der letzten 4 Jahre wurden in Peniche entschieden. Die Phase des Rip Curl Pros ist daher für viele der Teilnehmer mit emotionalen Momenten verbunden.

Neben verspielten Titelhoffnungen ist den Teilnehmern so spät im Jahr auch das Heimweh deutlich anzusehen. Matt Wilkinson war sichtlich enttäuscht über sein Ausscheiden in Runde 2 und verschenkte sein Board unmittelbar nach dem Heat an einen beistehenden Fan. Stuart Kennedy erreichte zwar das Viertelfinale, konnte aber während seines Interviews nach Runde 3 die Tränen nicht mehr unterdrücken und auch im brasilianischen Lager gab es nicht nur Freudentränen.

 

Hier geht’s zur vollständigen Galerie zum RIP CURL Pro 2016.

WSL Ranking nach dem RIP CURL Pro Portugal 2016:

  1. John John Florence (HAW)
  2. Gabriel Medina (BRA)
  3. Jordy Smith (ZAF)
  4. Matt Wilkinson (AUS)
  5. Kolohe Andino (USA)
  6. Julian Wilson (AUS)
  7. Adriano de Souza (BRA)
  8. Joel Parkinson (AUS)
  9. Filipe Toledo (BRA)
  10. Kelly Slater (USA)
  11. Sebastian Zietz (HAW)
  12. Adrian Buchan (AUS)

Ausblick auf das restliche WSL Jahr

Die VANS Triple Crown wird ab dem 12. November übertragen und schließt mit dem Billabong Pipe Masters vom 08. – 20. Dezember.

, , , , , , ,



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Passwort anfordern

Durch den Relaunch der Seite müsst Ihr Euer Passwort zurücksetzen. Klicke hier. Die Restarbeiten wegen des Relaunches dauern derzeit noch an. Wenn es Probleme mit Deinem User geben sollte, schreib uns eine Mail.