Moin,
ich spiele mal wieder mit dem Gedanken mir ein Longboard zu kaufen. Objektiv betrachtet hatte ich die letzten Urlaube mehr Spaß mit dem 7’10 von meiner Frau und einem 8’6 von Freunden als mit meinem 6’10. Durch Job und Nachwuchs ist die Kondition nicht gerade besser geworden und der Tagesablauf am Spot ist halt auch ein anderer. Statt Wecker stellen nach Tide und auch mal die Nachbarbucht checken bin ich momentan froh 1-2 Sessions direkt vorm Camping zu bekommen. Möchte dann halt einfach ein Board haben, was auch bei nicht optimalen Bedingungen noch Spaß macht.
Einsatzgebiet würde ich momentan Richtung cross stepping und noseriding vermuten. Alles von Knöchel bis Hüft-/ Brusthoch, danach würde ich zumindest am Anfang wohl erstmal zum 6’10 greifen. Atlantik Beachbreak im Sommer, am WE vielleicht mal Nordsee.
Habe jetzt schon häufiger gelesen, dass man zum Einstieg einen Allrounder nehmen soll, hab aber keinen Schimmer was bei den 1000 Varianten als Allrounder durch geht. Da gibt es ja sicher
auch welche die mehr Richtung Noseriding oder Performance gehen. Die nächste Frage ist welche Größe bzw. welches Volumen braucht man bei 80kg?

Danke schonmal,
Thorsten

Grüß euch,

hab mir leider ein größeres Ding beim Transport von meinem Brett (Polyester) an der Nose geholt 🙁
Würde das ganze nun gerne selber reparieren und da es an der Nose rot ist das ganze gerne mit Farbpigmenten machen.
Ich habe schon verschiedene Infos zum Material und Ablauf zusammengesucht und wollte jetzt nur nochmal nachfragen um auchNichts falsch zu machen.
Ich habe hier noch ein RIGO Surfboard Reparatur Set Epoxy welches zwar schon seid paar Jahren unbenutzt hier liegt aber hoffentlich trotzdem noch tut was es soll?
Bei hp textiles würde ich mir dann noch Microballons, Farbpigmente
und noch etwas 105g/m² Glasfilamentgewebe Silane Köper HP-T110E.

Würde Epoxy, Ballons und Pigmente dann mischen und das Loch erstmal bis “knapp unter die Kante” auffüllen.
Eventuell noch ein paar kleine Stücke Glasfasermatte dazu?

Wenn das ganze trocken ist, eine Epoxymischung ohne die Ballons mischen und damit 2-3 Lagen Glasfasermatten drüberlegen.

freue mich über eure Meinung dazu!

 

hallo,

nicht unser “Fanggebiet”, aber nach der Gesamtheit an Verschmutzung und Überfischung sollte dies uns interessieren:

 

Es soll ein Meereschutzgebiet vor der Antarktis im Weddellmeer entstehen.  Darüber wird die int Antarktiskomission 2018 entscheiden – die Petition soll unser Interesse zeigen:

https://www.greenpeace.de/kampagnen/antarktis

 

bald wieder wärmer hier … was ?

 

Bereits zum Damenfinale morgens um 10:30 Uhr war die Messehalle 8a randvoll mit surfbegeisterten Besuchern, die die Surferinnen lautstark anfeuerten. Die erst 17-Jährige Schülerin Janina Zeitler aus München lieferte eine Show aus kraftvollen Wellenritten, gespickt mit zahlreichen 360 und sogar 720 Grad Drehungen ab und  beendete den Wettbewerb als Beste. Im Kampf um den zweiten Platz wurde es zwischen Chiara Kreindl , München und Eva Loach aus Salzburg sehr eng, am Ende setzte sich die 27-Jährige Kreindl mit einem Vorsprung von nur 0,6 Punkten durch.

weiter lesen »

Grundsätzlich kommt das neue Seiten Template bei den Meisten sehr gut an.

Wir haben Wert auf Struktur gelegt, um das Forum wieder in die Mitte der Seite zu heben.

Es gibt ein paar Kleinigkeiten die derzeit noch nicht funktionieren, aber wir arbeiten dran.

 

1. Die Titelbilder im Euren Profilen werden noch nicht angezeigt

2. Bei Opera, Safari und IE werdet Ihr manchmal nach einem Klick auf einen Link als ausgeloggt angezeigt.

Das stimmt jedoch nicht und ein neu Laden der Seite behebt das Problem.

Wir gucken, dass beides möglichst schnell behoben wird.

 

Weiteres Feedback zur Seite ab jetzt auch gerne in diesem Beitrag.

Marc, Jan und Paul

Ich habe gerade angefangen “mein” neues Brett zu bauen. In ihm sollen alle Erkenntnisse aus den vorherigen Bauten einfließen, bewährtes wird noch verbessert werden, aber auch manch neues soll einfließen.

Ziel ist es “mein” Brett herzustellen, ein Brett für einen Mittfünfziger, der es mit Glück schafft, grüne brusthohe Wellen zu erwischen und an der Face entlangzufahren, ein Bottom- und leichte Topturns sind natürlich auch möglich… Paddeln soll es wie der Deutschlandachter, da man so langsam das Alter doch merkt 🙂

Designed habe ich es mit BoardCad, eine Shaping Freeware, das Ergebnis wird mittels dem Jedail Hollow Board Template Maker in ein druckfähiges PDF gewandelt.

Das Brett wird 2,20m lang und kriegt ca. 60l Volumen, es wird also relativ breit und vor allem hoch, genauer 2,20x56x9.

Auf Luftventile will ich verzichten, lasst Euch überraschen, ich werde dann und wann ein Post mit dem Baufortschritt posten!

Am Samstag war ich auf der Boot und konnte mir mal einen Eindruck verschaffen.

Danke nochmal an Soul Surfer für die Tickets.

Hauptsächlich habe ich mich in der Beachworld aufgehalten da man dort die Trendsportarten findet. Die anderen Hallen waren aber auch echt intressant und vor allem die Hallen mit den Yachten sind immer sehr beeindruckend.

Dieses Jahr war die Beachworld nur noch in einer Halle, dadurch hatte man noch weniger Auswahl an Ständen da vor allem The Wave und das große Wakeboard Becken viel Platz wegnimmt. Sowieso geht man als Wellenreiter recht leer aus. Neos gibt es natürlich an jeder Ecke, das war’s aber dann leider auch schon. Hier und da mal ein zwei Surfboard mehr aber auch leider nicht. Das fand ich persönlich sehr Schade, da immer mehr Menschen Wellenreiten. Dafür konnten sich Kiter, Wakeboarder, Sup und Windsurfer ordentlich austoben.

Einzige Besonderheit für Wellenreiter war The Wave. Dort konnte man sich online für anmelden und musste nichts bezahlen. Dadurch war der Andrang auch sehr groß. Man hatte immer mit 12 Leuten einen Slot, hätte zwar länger sein können aber das war schon ok. Natürlich ist das nicht Vergleichbar mit einer echten Welle aber es macht trotzdem richtig Spaß. Auch wenn man sich erstmal daran gewöhnen muss. Einzige was störte war das der ein oder andere das System ausgetrickst hat und zum Teil 4 oder 5 Slots gebucht hatte.
Das ist meiner Meinung nach auch ein bisschen unfair, da viele keinen Slot bekommen haben. Da hoffe ich das die für nächstes Jahr dafür sorgen das Mehrfachbelegungen nicht mehr möglich sind.

Im großen und ganzen ist es trotzdem immer wieder cool auf der Boot rumzulaufen und dem kalten Wetter draußen zu entfliehen.

Hey Leute,

ich habe eine Seite  (www.goforthesearch.com) gefunden, wo man sich die vergangen Surfbedingungen (Wellenhöhe, Periode, Wind) ziemlich schnell anschauen und vergleichen kann um zu wissen wann man die größten Chancen hat das zu finden was man sucht.

Was haltet Ihr davon?

 

Hi zusammen,

ich habe über die Jahre fast ausschließlich EPS und Sandwich verwendet, neben 2 Abstechern in die Balsa Ecke.
Will jetzt 2 Boards 180 x 60 x 7,5 und 215 x 56 x 7,5 aus XPS Blöcken (Bauhaus 30KG Ware) bauen.
Keinen Stringer. Als Glas wollte ich mal 210gr 45 grad Glas Gelege verwenden.

Varial Surf sagt dazu, dass sie je 2 Lagen oben und unten empfehlen.
Mir kommt das etwas viel vor.

Ich hätte jetzt eher gedacht das nur 210 gr Gelege oder mit 100 gr normalem oder 100 UD in Längsrichtung ausreichen sollten.

Hat da jemand einschlagende Erfahrung?

Danke für die Hilfe
Dirk