Mbphoto

  • Habe beim online sale der blauen Tomate ne FCS Socke (6’7″, „shortboard“, sollte auf das Egg passen, oder?) und den etwas gewöhnungsbedürftigen grünen Quiksilver AG47 performance chest zip (3/2mm) bestellt.

    Von der Grössentabelle her müsste der passen, aber ich lasse mich überraschen.

    Der Neo hat umwerfende Reviews und eignet sich schei…[Weiterlesen]

  • Habe Gestern das Egg abgeholt und im rammelvollen Zug (2 std, 2x umsteigen) mit nach Hause genommen. 😀

    Bei 16 Grad ists mir aber grad zu kalt im Fluss..

    Muss wohl doch noch ein langer Neo her…

  • Boah, dachte mir schon dass Breite und dicke ordentlich was bringen.

    Dann bleibt das Egg vorerst mein Favorit, auch wenn die 50-liter zum Paddeln anfänglich etwas anstrengend sein könnten.
    ES bleibt aber auch fraglich, ob ich die 80kg jemals erreiche. Seit 5+ Jahren gurke ich auf 70-72kg rum.

    Ein Hybrid/Egg wäre auch gut für meinen „ge…[Weiterlesen]

  • Wie gross ist in etwa das Volumen eines Minimal mit folgenden Massen:
    7’6″ x 20.25″ x 2.6″

    Ist das mehr als beim Egg mit:
    6’4″ x 22″ x 3″

    Das Egg wäre halt deutlich leichter zu transportieren, da satte 35cm kürzer. (Dafür 5cm breiter und 1cm dicker)

  • Also wenn’s 200€ kostet würde ich’s eventuell in paar Jahren auch zum Surfen mitnehmen.
    Wichtig ist mir, dass das Brett „ähnlich“ ist, wie „mein“ Surfbrett, also eben nicht ein SUP C-Klasse cruiser. (Ich rudere auch mit Widerstand auf 9/10 für 25 Minuten bei 33 Anschlägen pro Minute)

    Natürlich will ich nicht auf Tauchstation gehen, aber ich ha…[Weiterlesen]

  • Wie wär ein eggshape, 6’4″ x 22″ x 3″ ?
    Dürfte auch so 50-52 Liter haben.

    Besser als das odysea?

  • Alles gelernt im Kurs. Unsere Surflehrerin war wirklich top.

    Schräg anpaddeln, etc. war alles dabei. Auch das mit der richtigen Position, etc.

    Das Problem mit dem Überschlagen waren die Wellen, die sind extrem schnell gebrochen, ich konnte aber nur aufstehen, wenn sie schon steil genug waren. Ich habe halt durch „setback“ etwas kompensiert, da i…[Weiterlesen]

  • Jo, das mit der Position war so ne Sache.. im Lineup lag ich immer einiges weiter vorn als zum Wellen catchen. Weil das spürbar schneller lief zum Paddeln.
    In den grossen Wellen resultierte diese Lage dann aber in ganz üblen wipeouts (vorne einstecken und überschlagen), weshalb ich fürs Anpaddeln dann weiter zurück musste.

    Danke für den Tipp,…[Weiterlesen]

  • Natürlich war mein softboard in der surfschule auch so ein Schiff.

    Vorteil ist die hohe Stabilität und das leichte Gleiten im Wasser, klar. So konnte ich ja auch am ersten Tag bereits unzählige Wellen surfen, ohne überhaupt Weisswasser anschauen zu müssen.

    Ich will aber nicht „leicht gleiten und problemlos aufstehen“ können, sondern die Musku…[Weiterlesen]

  • Jetzt würde mich mal interessieren, wie du auf dieses monströse Volumen kommst?

    Je nach Surfboard calculator wird mir als „beginner“ ein Board um die 40 Liter empfohlen.

    Ein 7′- 7’3″ Minimalibu hat typischerweise zwischen 45 und vlt 50 Liter Volumen und lässt sich auf dem Meer problemlos paddeln.

    Ich will ja nicht ein SUP, auf dem ich st…[Weiterlesen]

  • Also etwas neues kaufe ich bestimmt nicht und SUP sind mir viel zu gross und sperrig.

    Bei uns werden dir gebrauchte Surfboards für 100-200€ hinterhergeschmissen.

    Meine ursprüngliche Frage neu formuliert:
    Wie klein darf das Brett sein, sodass ich beim Paddeln noch über der Oberfläche liege?

    Auf dem 7er Softboard hatte ich keine Probleme, bspw.

  • Haha, wenn ich mit so einem Monster in den Bus steige, werde ich bestimmt gleich wieder rausgekickt..

    Nene, da nehme ich dann lieber etwas mehr Anstrengung in Kauf und hole mir etwas um 7′ Länge.

    Schade, dass die meisten Bretter zum Verkauf nur zwischen 30-35 Liter Volumen haben. Das wird für mich zu wenig sein.

  • Danke für das Video. Ich denke, meine Technik passt wirklich, auch wenn sie noch sauberer werden darf.

    Habe jetzt noch paar mehr Bretter entdeckt, teilweise Minimalibus mit 7’2 und 7’3″ Länge, oder ein 6’4″er Oxbow mit 20.5×2.8″ das angeblich noch ordentlich float hat.

    Sind die Odysea allesamt soft tops?

  • Ich habe mir die Paddeltechnik im Buch „secrets to progressive surfing“ abgeschaut. Kanns nicht beschreiben, aber ein Raddampfer isses nicht.
    Halt über Wasser gerade nach vorn, dann Schaufeln entlang dem Brett zurückziehen und wieder hoch.

    Kam auch gut mit den anderen mit (also den „richtigen“ Surfern) nur eben nicht über 30 Meter und mehr, un…[Weiterlesen]

  • Danke für den Tipp

    Ich glaube nicht, dass es an der Technik liegt. Ich habe viel zu schwache Rückenmuskulatur und Haltungsprobleme. Mit der Technik hatte ich kaum Probleme, zumindest nicht beim paddeln ins Lineup.
    Ich war auch sehr schnell unterwegs und lag gut auf dem board, aber Rücken und Schultern waren der Arbeit nicht gewachsen, zu wenig St…[Weiterlesen]

  • Nach meinem ersten Surfcamp bin ich nun angefixt und will mehr.

    Auf dem Brett stehen war gar kein Problem, auch das Aufstehen fiel mir relativ leicht. Konnte schon in der ersten Session aufstehen und richtige Wellen reiten und bereits am zweiten Tag war ein „bottom turn“ drin, um mit der brechenden Welle zu fahren (hatte ein 8′ Softboard von…[Weiterlesen]

  • So, da bin ich wieder 🙂

    Auf Empfehlung eines Freundes waren wir in Galizien, aber im Westen.
    Das Surfhouse As Furnas stellte sich als das perfekte Surfcamp für mich heraus. Platz für maximal 12 Gäste und der Unterricht wird mit maximal 7 Personen pro Surflehrer durchgeführt.
    In der Nähe hat’s mehrere Strände (allesamt beach brakes), die höchs…[Weiterlesen]

  • Ferienzeit meiden? Das wäre ja Ende Juni bis Mitte September.
    Als Lehrer habe ich zwar viel unterrichtsfreie Zeit, aber leider nie dann, wenn man in Ruhe und „preiswert“ Ferien machen könnte.

    Dennoch, dann gehe ich lieber in ein Camp mit Teens/Tweens als in eines mit schreienden, tobenden Kindern.

    Afrika geht leider dieses Jahr nicht. Meine P…[Weiterlesen]

  • Stichwort Kanaren:
    Was ist vom COSTANOROESTE camp auf Lanzarote zu halten?

    Und zu Galizien:
    Würdet ihr zu Caminosurf gehen, oder eher in ein klitzekleines, familiäres Surfhouse? (As Furnas)

    Werde mal noch nach Erfahrungsberichten schauen, denke aber dass es primär auf die anderen Gäste ankommt, ob mir der Aufenthalt gefällt.

    @Natalie: das Elem…[Weiterlesen]

  • Mehr laden