• Ja, die channels übernehmen ja immer eine Art Seitenführung. Sowas gibt es auch als finless oder nahezu finless (Manu Caro zB). Die Variation Finnenfläche vs. channelartige Leitelemente kann man ja in unterschiedlichsten Schattierungen von bis ausführen.

    Wobei hotcurls ja eher über einen keel / stark betontes vee funktionieren. Also in mein…[Weiterlesen]

  • Ob das möglich ist, hängt weniger vom Gewebe, sondern wie bereits gesagt primär von den Fähigkeiten des glassers ab.
    Man braucht Gefühl und muss wissen, wie und wo man das Gewebe arbeitet.
    Ich bin immer noch ein mieserabler glasser. Um gut zu werden reichen 30 Bretter nicht, da müsste mindestens ne weitere Null hinten dran.

    Aber es wird besse…[Weiterlesen]

  • Das hört sich gut und sinnvoll an.
    Wenn du eh “artwork” aufbringst und klar lackierst, kannst du dir deinen zweiten coat evtl. auch sparen.
    Also wenn der shape gut ist und du nur hier und da minimal die Oberfläche des Gewebes “küsst” beim Schleifen. Dein Lack versigelt das dann. Wirst du sehen, wie gut es läuft beim Schleifen.
    Das hängt imme…[Weiterlesen]

  • Das steht alles im Datenblatt.
    Ich habe Leinwand mit unterschiedlichen finishes und auch in unterschiedlichen tpi/Fadenzahlen.
    Die finishe machen Unterscheiden sich in der Drappierbarkeit und dem Ausfransen beim Schneiden.
    Die feinen/normalen Webungen (ca. 5-6 Fäden/cm sowohl Kette wie Schuss bei 160gr Klasse) entlüften etwas schlechter, b…[Weiterlesen]

  • Kann es sein, dass du Köperbindung nutzt ? (die diagonalen Strukturen im glas deuten darauf hin).

    Habe ich auch bei den ersten 2 Brettern. Weil Köper flexibler ist und man das besser um Rundungen zieht usw. (für meine Hornlautsprecher habe ich immer Köper genutzt zB)

    Die Surf Gewebe sind aber idR Leinwand.
    Also habe ich ab Brett 3 auch auf Lei…[Weiterlesen]

  • Sieht doch gut aus fürs erste Brett.
    Das Laminat wirkt technisch gut umgesetzt.
    Einen angepeilten Farbton genau zu treffen ist immer schwer, zumindest bei mir auch nach 30 Brettern noch.
    Ein rosafarbenen Ton kann man mit blutrot/fast schwarz schön in ein Burgund ändern…..don´t ask me why I know… 😉
    MiWi "Rote Zora"
    (ein sehr frühes Brett von mir, der bott…[Weiterlesen]

  • Ja, für die meisten ist das wichtig.

    Bei mir war es umgekehrt.
    Ich fand total nervig ehrlich gesagt. Bin mit nem 5 Tage surfkurs angefangen damals (ein sehr guter Kurs, nur für Erwachsene und nur 5 Schüler).
    Dieses ganze Zehenaufstützen und Knie ranziehen usw. fand ich von vorne herein unnötig kompliziert für mich. Und wieso hinterher nochm…[Weiterlesen]

  • Ich würde eher um 300-400€ was gebraucht kaufen, um 7fuß, um 50l in der Art der vom threadersteller (schon sehr passend) herausgesucht boards.

     

    Sowas ist für alles geeignet, was manin dem stadium lernen will. Alles was doppelt bis 3 mal so teuer ist, bringt einem zu dem Zeitpunkt imho keinen Mehrwert.

     

    Nach einem Jahr würde ich die zweit…[Weiterlesen]

  • Ah okay, dann habe ich das falsch verstanden. Ich dachte, du wolltest Meinungen zu deinem neuen Brett hören.

    Meine Meinung in Bezug Ausgangsfrage und des von dir vorgeschlagenen Brettes ist:

    1.) preislich für einen Anfänger meines Erachtens in keinster Weise sinnig.

    2.) Vom Shape meiner Meinung nach für einen Anfänger nicht sinnig. Ich mag…[Weiterlesen]

  • Sollte man eine Diskussion um ein neues Brett von dir nicht lieber von diesem thread lösen ?
    Von mir aus gerne so ein “what are you working on thread” , wo man sich immer mal wieder zu Projekten auslassen kann.
    Hier ist es etwas arg off topic glaube ich.

    (Da könnte ich dir dann auch erzählen, dass in meiner shapingbay gerade ein sehr äh…[Weiterlesen]

  • Ja ! Isn geiles Brett. In allen 3 Größen.
    (liegt aber um 700€ glaube ich, je nach Ausführung)

  • @tobitobi:

    Bzgl. der 500€ Grenze….

    Was ist denn mit Gebrauchtkauf ? Ist beim ersten eigenen board auch nicht verkehrt bzw. sogar sinnig.
    In der second surf Gruppe bei facebook z.B. sind oft Minimals, Minilogs und Midlength in der angepeilten Größe und gutem Zustand für ca. 350€-400€ zu bekommen.

  • @olddude:

    Sehr guter Hinweis, danke. Wichtig für eine Einordnung. Ich habe ganz vergessen diese Grundlagen zu erwähnen.

    Also bei mir derzeit 40 Jahre, 1.91, 87kg, idR 2-3 mal die Woche workout (surffitness/functional, nicht “pumpen”), sowie zusätzlich andere Sportarten (Mountainbiken vorwiegend). Ich denke derzeit recht fit für mein Alt…[Weiterlesen]

  • Achso….Volumen.

    Auch hier habe ich wieder eine Meinung, die nicht mehrheitsfähig ist und sicher äußerst kontrovers dikutiert wird.
    Also auch das bitte nur mit Vorsicht genießen.

    Ich hole kurz aus…
    Ich habe nichts gegen ein bisschen extra Volumen, surfe ich selber sehr gerne. Ich kann auch mit normalen standard potato-chip shortboards nix anf…[Weiterlesen]

  • Hi Tobi.
    Ich habe nicht ein Light Minilog, aber viele selbst gebaute Minilogs.
    Ich habe mich hier bewusst zurück gehalten, weil meine Meinung und meine Erfahrung hier nicht repräsentativ sind und nicht auf die meisten Anfänger übertragbar ist.

    Als ich vor ein paar Jahren in der Situation war, an der du gerade stehst, habe ich es so gem…[Weiterlesen]

  • Durchatmen…..alles wird gut. 😉

    Ist aus meiner Erfahrung gar kein Problem.
    Ich habe grundsätzlich mind. 24h zwischen bottom und decklaminat.
    Ich schleife also immer an. Gleiches gilt bei mir für fillcoat und auch glosscoat.
    (der Fall, dass ich tacky die nächste lage legen kann ist bei mir selten, alles andere immer mit Zwischenschliff da…[Weiterlesen]

  • Biete ein Brett 6’4 x 21.5 x 3 – ca. 43-44l

    Der Shape ist angelehnt an shapes wie das Alpha-Omega und den Octafish von den Campbell Brothers, Mark Richards Twins oder so Bretter wie der Lost RNF oder Hayden Misc.
    Das Brett ist ein Eigenbau. Ich baue hobbymäßig Bretter. Wer sich einen Eindruck verschaffen m…[Weiterlesen]

  • Genau richtig.
    Es wird das Laminierharz eingefärbt.
    Mehr glaslagen = dunkler (deswegen sieht man die deck und tailpatches).

    Zusätzlich arbeite ich manchmal mit foamstains (einfärben des blank mit farbigem Harz) oder airbrush auf den blanks.
    Und mit resinpanels (und resin pinlines).
    Auf dem orangenen Brett die eierschalfarbenen Streifen, das si…[Weiterlesen]

  • Hi Chris.
    Ich habe diverse Farbpasten, Pulverpigmente und auch tints / transparente Einfärbungen hier. (Breddermann hat zB sehr günstige und gute transparente Einfärbungen)
    Ich mische das je nach gewünschter Wirkung. Und ja, oft sind es geringe Zugaben von Pigmenten oder dekcenden Pasten, die dann so leicht deckende/halb durchscheinende Farben erg…[Weiterlesen]

  • Sehr gerne, freue mich drauf.

    Falls du bei facebook unterwegs bist… Da gibt es eine deutschsprachige DIY shaping Gruppe.
    Vielleicht hast du Lust mal reinzuschauen.
    https://www.facebook.com/groups/629192403939369/

  • Mehr laden