• Sehe es – wie immer – nicht ganz so pessimistisch. Mein damaliger Freund wohnt Outer Sunset beachfront und ich habe sehr viele schöne Sessions am Ocean Beach gehabt. Als ich meinen Freund noch nicht kannte und noch Inner Richmond gewohnt habe, bin ich auch immer gen Süden gegurkt, aber das hat sich dann ganz schnell geändert. Vorteil v.a. ge…[Weiterlesen]

  • Also ich habe noch nie irgendwo günstigere Neos als in Australien gesehen. In den normalen Shops sind die teuer, in den Surf Outlets (z.B. Ashmore) kannst du Neos für sehr wenig Geld kaufen. Da ist dann auch der Vorteil, dass du sie anprobieren kannst, was beim Online-Versand ja schwierig werden dürfte.

    Habe auf jeden Fall in Ashmore im Bi…[Weiterlesen]

  • Also Isla Margarita kann ich zum Surfen nur bedingt empfehlen…ist oft sehr windig und deswegen auch eher als Windsurfspot bekannt.

    Beim Mainland habe ich nie eine wirklich gute Welle gesehen; meist war es flat und wenn man was gelaufen ist, dann beach-breaks closeouts. Selbst die gepriesene Welle Puy puy war quasi nicht existent, sehr sehr…[Weiterlesen]

  • Deswegen sage ich ja “Surfers Paradise = Moloch”. Aber man muss halt immer abwägen zwischen Jobchancen und Surf. Coolangatta ist halt DER Klassiker neben Byron Bay; so ziemlich jeder, der surft (und das fangen ja die meisten spätestens bei Work&Travel an) will entweder nach Coolangatta oder Byron. Caloundra sieht schon etwas besser aus.

    Wie g…[Weiterlesen]

  • Das Problem ist halt: Gute Wellen – zigtausend Leute, die work&travel machen und auch einen Job suchen – schlechtere Jobchancen

    Keine Wellen (Brisbane) – keiner will dort wohnen – bessere Jobchancen.

    Die nächsten Spots von Brisbane aus sind wohl South Straddie und Main Beach, wobei du nach South Straddie immer erstmal hin paddeln musst.…[Weiterlesen]

  • Fatum wurde ja schon genannt, macht super Bretter, Kommunikation ist natürlich auch erleichtert und er macht halt oft Bretter für “Holdiday-Surfer” und kennt deren Bedürfnisse.

    Wenn du eine Chance hast, bei Polen ein Brett von Pyzel zu bekommen, würde ich das auf jeden Fall auch in die engere Auswahl nehmen. Wie schon erwähnt sind seine Bret…[Weiterlesen]

  • Bei kleineren Autos sollte man alles unter 8.0 problemlos reinbekommen; schwieriger wird es nämlich erst bei Mittelklassewagen mit Stufenheck! Ich buche daher immer ein kleines Auto, da ich da sicher sein kann, dass ich die Bretter von hinten bis vorne in den Fußraum beim Beifahrersitz durchschieben kann.

    Also mein 7.4 z.B. hat mit g…[Weiterlesen]

  • Was ich nur ganz schlimm finde ist, wenn man mal hinter die Fassade schaut, da laufen dann soviel Kredite für Haus, Auto, Möbel etc. das wenn nur irgendwas passiert man sich den Strick nehmen kann.

    Also ich kenne eigentlich niemanden, der sein Haus cash bezahlt…das hat glaube ich mit Leben auf Pump so wenig zu tun wie Rasen mähen mit dem Su…[Weiterlesen]

  • miri antwortete zum Thema Hawaii für Intermediates im Forum Pazifik vor 6 Jahren

    kann man mitlerweile mit nem board auch busfahren?!?!??!?!?!??!?!?

    Nope, ich war das letzte Mal vor 3 Monaten auf Oahu, Board im Bus geht überhaupt nicht; die haben selbst einen kleinen Jungen mit kleinem Bodyboard im Dunkeln gnadenlos stehen lassen.

  • So schau und mein Flug dieses Jahr wird 793 Euro kosten, wenn ich ihn heute buchen würde. Emirates, Surfboards gehen umsonst. Super Anbindung.

    Dein Flug läge dann jetzt bei 630 Euro. Aber soweit ich weiß, kommen bei Air Asia noch Gebühren für Gepäck und Surfboards drauf. Ich fliege mit Rucksack und 4 Brettern. Die Gebühren mal 2 (Hin- und Rü…[Weiterlesen]

  • Juni/Juli/August ist Hauptsaison in Indo.

    Roller leihen musst du so oder so, du willst ja sicher mehr als einen Spot surfen; oder bist du in einem Camp? Aber auch dann kann man vom Flughafen Bali einfach nen Taxi zur Fähre nehmen.

    Ist alles etwas umständlicher als direkt zu fliegen, aber wer Geld sparen will, muss manchmal Umwege gehen. E…[Weiterlesen]

  • Also

    1. Flüge für 1000 Euro sind kein HappySchnäppi, aber auch nicht überteuer; man kann manchmal günstiger buchen, muss aber schon früh schauen und evtl. auch nicht in der absoluten Hauptsaison. Habe bisher immer zwischen 850 und 1250 Euro bezahlt (nach DPS).
    2. Warum fliegst du nicht nach Bali und fährst dann rüber? Das kommt viellei…[Weiterlesen]

  • Das ist doch auch mal was, eine gute Bewertung. Daumen hoch dafür! Meist melden sich die Leute ja nur, wenn etwas schlecht war (oder sie es als schlecht empfunden haben…). :S

    Und die Steine am Strand, tja, that’s nature.

    Wie, Steine am Strand? Eine Frechheit, dass die nicht weggeräumt wurden.

  • Fahr doch einfach allein, wirklich! Gerade im KIMA Camp reisen so viele Leute allein und man hat sofort Kontakt. Allein in den Flieger wirst du es ja wohl schaffen und am Flughafen wirst du sofort abgeholt. Allein wirst du da wirklich nicht sein, eher muss man schon mal seine Ruhe suchen. B)

  • Na wenn du nicht nach SF willst, dann ist der SF-Thread ja vielleicht nicht so der beste Platz.

    In Santa Barbara hatte ich persönlich immer nur Pech mit den Wellen, aber es wurde letztens mal von irgend einem Surfmag als die beste Stadt zum Studieren für Surfer gekürt, was ich nicht so wirklich nachvollziehen konnte. Im Übrigen ist es auch da…[Weiterlesen]

  • miri antwortete zum Thema Verzichtserklärung im Forum Surfcamps vor 7 Jahren

    ACHTUNG! Lange und langweilige juristische Ausführung. Nur bei ausgeprägtem Interesse lesen. B)

    Also solche Klauseln habe ich schon mehrfach gesehen und habe festgestellt, dass diese oft unwirksam sind. Eine Rechtswahl zugunsten spanischen Rechts funktioniert nur unter Einschränkungen, wenn ein Verbraucher eine Partei des Vertrags ist (ist be…[Weiterlesen]

  • miri antwortete zum Thema San Francisco im Forum Nordamerika vor 7 Jahren

    Ich halte wie immer dagegen 😛

    Also SC ist tatsächlich etwas weit für nen Tagestrip; kommst aber mit dem Greyhound Bus hin, der fährt recht regelmäßig und ist nicht wirklich teuer. Keine Ahnung, ob man da Surfbretter transportieren kann, ich bin immer mit dem Auto gefahren. Dort gibt es aber sonst sehr viele Möglichkeiten zu mieten.

    M…[Weiterlesen]

  • Ich meinte auch eher andere Longboard-Spots in Santa Cruz, alles um Pleasure Point herum. Mehr Spaß, bessere Welle, weniger Leute (natürlich immer noch voll, aber das ist halt so in Cali).

  • Das Moby macht immer Spaß; wenn man besser surfen kann, nimmt man es halt als Allzweckwaffe. Ist wahrscheinlich eines von Geros populärsten Brettern, zumindest was die Aufmerksamkeit hier im Forum betrifft. Zu den steilen Wellen: ja, stimmt, für steile Wellen nur bedingt geeignet; nutze mal die SuFu, da war mal ein etwas längerer Fred zu dem The…[Weiterlesen]

  • Zu Malibu gilt das oben gesagte; wobei eigentlich gilt: Shortboarder Third Point, Longboarder first point. Zumindest war das damals so. Ich empfand es aber eigentlich als ganz entspannt und relativ unproblematisch. Reindroppen ist wirklich alltäglich da, jedoch war mir das relativ lax, da ich mit nem Longboard da war und mir da ruhig jemand…[Weiterlesen]

  • Mehr laden