Schön, dass Du da bist Foren Surf Anfänger Welches Anfägerbrett? Kopf raucht schon…

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 4 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  salli vor 6 Jahre, 2 Monate.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #31468

    Afroaracho
    Mitglied

    Hi,
    ich bin dezent verwirrt. Ich bin 195cm groß und wiege ca 90kg. Im Laden wurde mit ein 7.6er Funboard (von Bugz) empfohlen. Ich les jetzt aber immerwieder, dass man nach Körpergröße + ca 50cm gehen soll. Dann bräuchte ich ein 8.0er Longboard? Andere empfehlen bei ähnl. Körpergröße und Gewicht ein 9.0er Longboard zum Anfang. Was sollte ich denn nun nehmen?
    Der Plan ist für fast 8 Wochen nach Südportugal zu düsen, nen Surfkurs zu machen und die restl. 7 Wochen einfach nur zu surfen.
    Also brauch ich ein Brett, dass mit den Anfang erleichtert 😀 und mit dem ich später keine Langeweile hab. Also ich hätte Lust auf ein 9.0er Longboard (hab Snowboard+Sakteerfahrungen), aber weiß nich ob das nicht schon zu sperrig fürn Anfang is?
    Fitness: Ich lauf regelmäßig und bin recht fit. Aber arschdicke Arme+Schultern hab ich nicht. Das würd fürn größeres Board für weniger Paddelei und mehr Spaß sprechen, oder?
    Und nochwas: Taugen die Bugz Bretter was? Sind ja günstig, das 9.0 Longboard kostet 299€.
    Gruss

    #131824

    jobu
    Surfer

    Das kommt auch ein wenig auf dein Alter und deine Fitness an welches Brett am Anfang gut für die ist.
    Ich wiege ein wenig mehr als du und bin 46 Jahre alt, surfe noch nicht so lange und habe als Anfänger die besten Erfahrungen mit einem breiten dicken 10´Longboard Walden gemacht.
    Es gibt genug andere amerikanische Longboard-Shapes die es auch tuen, breit heißt über 23´´und dick über 3´´
    von einem Brett von der Stange unter 9´würde ich abraten, nicht genug Volumen, wichtig ist allerdings beim Longboard auch der Shape, da gibt es einige die trotz der Länge nicht anfängertauglich sind.
    Wenn du fit bist würde auch ein Brett unter 9´gehen das müßte aber eine ähnliche Breite und Dicke wie oben haben und das gibt es aber nicht von der Stange.
    Evtl. das bic 8´4 ausprobieren.
    Das Longboard wird dir erstmal ein sicheres Gefühl beim take off und bei der Fahrt ermöglichen, die Herausforderung kommt dann wenn man das Brett drehen will, das ist bei kürzeren natürlich einfacher.
    Versuch ein gutes Longboard gebraucht zu kaufen, die guten sind neu arg teuer.

    #131840

    Afroaracho
    Mitglied

    Ich bin 28 😉
    Das Bic 8,4er liest sich ganz gut. Was ist denn der Unterschied zwischen Classic und Hype? Ich find dazu nix. Du meintest doch das BIC 8.4 Magnum Longboard, oder?
    Mh die kosten 300€. So ahrg teuer find ich das nicht.

    #131841

    salli
    Surfer

    mach den surfkurs, dann kannst du schauen wie gut du voran kommst. am ende des kurses würde ich ein board leihen, denn dann kannst du die bretter wechseln und je nach deinen erlernten skills auf kürzere umsteigen. in 8 wochen dauersurf (wenn der swell mitspielt) solltest du schon das board wechseln, weil es dich sonst bremst! wenden und andere manöver sind mit kleineren boards (funboards/fish etc) um einiges einfacher! ich denke die surfschule bei denen du den kurs machen willst, lässt bestimmt bezüglich boardverleih mit sich handeln, z.b. pauschalbetrag für 7 wochen mit boardwechsel. viel spass und erfolg

    #31469

    maximum
    Mitglied

    yo wäre jetzt auch mein tip. mach erst mal den Kurs und check mit welchen boards es dir am meisten spass macht.
    vielleicht schaffst du es ja auch in den den 8 Wochen bis auf nen 7,2-7,4, nur wenn du dann wieder ein Jahr pause machst wäre das dann zu klein … also jetzt erst mal locker bleiben und nicht zu viel nachdenken…. kannst dir ja dann immer noch eins holen.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.