Schön, dass Du da bist Foren Surf Anfänger Urlaub in Frankreich, Surfkurs sinnvoll?

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 7 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Slim vor 5 Jahre, 11 Monate.

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #31579

    Djfex97
    Mitglied

    Hallo,
    Ich bin neu hier und stell mich erstmal vor:
    Ich heiße Felix, bin 15 Jahre alt und ca. 60 kg schwer.
    Wir fahren dieses Jahr 2 Wochen lang nach Frankreich nach soulac sur mer.
    Meine Frage:
    Rentiert es sich da einen Surfkurs zu machen? Ich hab halt auch noch Geschwister, das heißt nicht die gesamte Zeit kann von einem Surfkurs eingenommen werden. Außerdem spreche ich kein Wort französisch.
    Ist es da nicht vielleicht doch besser wenn ich mir einfach ein Mini Malibu besorge, mich mit Theorie eindecke und dann meine eigenen Versuche mache? Man könnte ja im liegen anfangen, dann knien und schließlich versuchen zu stehen. Ich kann Flatand Skimboarden, bringt mir das irgendwas? Lassen sich diese Mini Malibus wieder gut verkaufen? Weil dann hätte ich gesagt, ich verkaufe das Ding einfach wieder, wenns mir nicht taugt.
    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
    Sorry, wenn ich irgendwas falsch gemacht habe.

    Gruß
    Felix

    #131992

    stormrider2105
    Mitglied

    Hey,
    ein Kurs ist immer sinnvoller als es allein zu versuchen und da spricht auch jeder der Kurse macht wenigstens englisch und viele auch deutsch.

    Mini Malibu wieder zu verkaufen ist wenn überhaupt mit wenig Verlust zu rechnen, die Dinger gehen immer wieder gut weg…meist auch schon vor Ort.

    Gruß

    #133332

    Julien
    Mitglied

    Ich habs ohne geschafft am ersten Tag zu Stehen. Mein erstes Brett warn 7’3′.
    Ich hab mir 3-4 Sachen erklären lassen und dann learning by doing.
    Muss, denke ich, jeder so machen, wie er meint, dass es für ihn am besten ist. Ich probier gern aus. In Surfschulen kannste auch Pech mit den Wellen haben, je nach dem, wo du eine besuchst.

    #133424

    StMaritime
    Mitglied

    Ich denke am Wichtigsten ist erstmal das Board.
    Da liegst du mit dem Mini Malibu schon richtig.
    Ich habe meine ersten Versuche mit einem 5.8 gemacht
    und du kannst dir vorstellen, dass ich nicht viel
    Spass hatte.

    Erst als ich ein Longboard hatte, fing es an Spass zu machen.
    Einen Surfkurs würde ich dir empfehlen, da du so deine
    Lernkurve anhebst.
    Schaue aber das du in einer kleinen Gruppe bist.

    Viel Spass in Frankreich

    -Kevin

    #133437

    salli
    Surfer

    in einem kurs werden nicht nur paddeln und aufstehen gelehrt, sondern was noch viel wichtiger ist: verhaltensregeln im lineup, bei stürzen und anderen lebensbedrohlichen situationen wie strömungen undertows etc. du musst wissen ob du lieber rambo spielst oder schnelle, sichere lernerfolge haben möchtest.

    #133440

    benni
    Surfer

    viel wichtiger als ein “kleiner” kurs ist ein guter Lehrer. lieber zu acht bei einem motivierten lehrer als zu zweit bei nem Trottel.

    #133452

    Slim
    Mitglied

    In Soulac gibt es eine Surfschule und ich kenne die Surflehrer dort. Die Kurse dort werden allerdings nur auf französisch abgehalten und das auch nur höchstens 2-3 mal die Woche. Dort sind eigentlich auch nur die Locals.
    Die bessere Alternative ist dann wohl ein anderer Ort in dem es ein Surfcamp gibt. Dort sprechen die Instructors meistens auch englisch.
    Ansonsten ist Soulac ein super Ort zum Surfen. Die Breaks sind dort selbst im Sommer für französische Verhältnisse relativ uncrowded. L’Amelie und Montalivet sind in der Nähe und dort gibt es auch häufig leere Breaks.

    #31580

    Selors
    Mitglied

    Wenn du spaß dran hast und die da englisch können würde ich es machen, aber auch wenn die wenig englisch können kann man das dir schon begreiflich machen glaube ich. Wo ein wille da ein weg 😛

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.