Schlagwörter: ,

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  cheeky vor 5 Jahre, 6 Monate.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #34281

    Dinga
    Mitglied

    Hey Leute,

    ob Anfänger oder Pro – ich kann allen nur raten, ins EnDo-Camp in Marokko zu gehen. Spart euch die langen Flüge nach Bali, hier bekommt ihr alles, was ihr braucht. Ich versuche mal, alles halbwegs objektiv zu beschreiben:

    Die Unterkunft: Das Haus steht in Tamraght, einem kleinen Ort in der Nähe von Agadir, fernab von stressigen Touris. Der Surferort-Taghazout ist in wenigen Minuten per Bus für ca. 5 Dirham (50 Cent) zu erreichen. Die Zimmer sind absolut sauber, und die Matratzen bequem. Es gibt Doppelzimmer mit eigenem Bad, ansonsten gibt es Gemeinschaftsbäder. Vor allem, nachdem alle geduscht haben, sehen sie entsprechend aus, aber ein bissl Sand am Boden stört ja wohl nicht wirklich, und sonst kann man sich ja Schlappen anziehen.

    Das Essen: Ist marokkanisch und reichlich. Alle Leute essen gemeinsam, es gibt eine Vorspeise und eine Hauptspeise und man wird garantiert satt. Lebensmittelallergien und Unverträglichkeiten sind kein Problem, mir hat er sogar jeden morgen ein weizenmehlfreies Brot gebacken

    Der Surf: Wenige Schritte vom Haus entfernt befindet sich ein Spot für Anfänger und Fortgeschrittene, der aber auch eine Herausforderung für richtig gute Surfer sein kann, ansonsten können die auch problemlos zum absolut genialen Spot Banana Point laufen.
    Vor allem für Schisser wie mich ist es sehr wichtig, dass ich jemanden zur Seite habe, der auf mich aufpasst. Das ist bei enDo absolut der Fall. Ich hab super tipps bekommen und auch das Videocoaching war sehr ausführlich und hilfreich.
    Jeden Tag wird von den teamern ein spotcheck gemacht und danach entschieden, wann es losgeht und wohin. Pro tag gibt es eine session, aber davor oder danach kann man problemlos am hausstrand surfen. die teamer gehen meist vor dem frühstück zu richtig krassen spots. wer als gast sein können bewiesen hat, wird meist dazu eingeladen, mitzufahren.

    Die Gäste: Es sind meistens deutsche, schweizer und österreicher. die atmosphäre ist sehr entspannt, das durchschnittalter liegt bei ca. 25-35, würd ich sagen.

    das preis-leistungs-verhältnis ist mehr als fair. das einzige, was das budget sprengen könnte, sind alkoholische getränke, aber die sind in marokko halt einfach teuer. zur not nimmmt man was vom duty-free mit, die chefs haben kein problem, wenn man was mitgebrachtes säuft.

    Der Camp-Hund: mag offenbar kein wasser und ist der faulste hund der welt.

    So, das wars dann. wie man bestimmt gemerkt hat, bin ich ein fan von endo. ich war schon viermal da und werde garantiert wieder kommen. bisher habe ich auch immer andere stammgäste dort getroffen, was ja eindeutig für das Camp spricht!

    #34282

    cheeky
    Surfer

    aaaaah der camp hund 😛

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.