Schön, dass Du da bist Foren Surf/Travel Länderinfos, Surfspots Asien Reef-Break für Anfänger (Malediven vs. Lombok)

Schlagwörter: , ,

Dieses Thema enthält 12 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  salli vor 4 Jahre.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #38941

    SurfBeginner84
    Mitglied

    Hi Leute,

    ich plane gerade meinen nächsten Surftrip und bräuchte ein paar Tipps von euch.

    Zu meinem Vorhaben:
    Ich bin fortgeschrittener Anfänger (fange gerade an, Wellen seitlich abzufahren) und mein Hauptaugenmerk liegt auf besser werden! Bisher bin ich fast nur Beachbreaks gesurft und mein größtes Problem ist den richtigen Spot zum anpaddeln / Takeoff zu finden, was teilweise frustriert. Takeoff und surfen selbst klappt schon ganz gut. Neulich bin ich erstmals einen kleinen Reef-Break gesurft und ich fand es wahnsinn, wie berechnbar und clean die Welle im Vergleich zum Standard Beach Break war. Dementsprechend möchte ich meinen nächsten Trip auf einen anfängertauglichen Reef-Break auslegen.

    Nach einigen Recherchen sind bisher in der Auswahl:
    – Lombok (Grupuk)
    – Malediven (Cokes / Chickens)
    Reisezeit bin ich flexibel, würde aber Richtung März tendieren, da die Breaks sonst wahrscheinlich zu schwer für mich sind. Laut Internet sollten beide Breaks für meine Könnerstufe im März klargehen.

    Hat jemand schon Erfahrungen mit den Breaks um diese Jahreszeit gemacht? Wie siehts aus mit Konstanz/Crowds/Wetter? Könnt ihr andere Spots empfehlen, die ungefähr meinen Anforderungen entsprechen?

    Bin über jedes Feedback dankbar 🙂

    #144524

    svensson
    Mitglied

    Medewi (Bali) ist auch recht angenehm zu Surfen. Im März dürfte es da kleiner sein, dann läuft das ganz gut. West Java hat auch ein oder zwei nette und nutzerfreundliche Spots, die auf einem Punkt brechen. Die gibt’s per Nachricht, wenn Du interessiert bist.

    #144527

    Robbsen
    Mitglied

    Canggu auf Bali ist auch Anfänger tauglich da ziemlich tief

    #144528

    SurfBeginner84
    Mitglied

    Auf Bali war ich schon und Medewi bin ich sogar schon gesurft 😉
    Der Spot hat mir sehr gut gefallen, war die erste grüne Welle die ich je gesurft bin.

    Dieses mal soll es etwas anderes als Bali werden.

    #144533

    svensson
    Mitglied

    Dann leg dich nicht auf einen Spot fest, sondern besichtige verschiedene. Nimm drei Tage Medewi zum Reinkommen mit, fahr dann weiter nach Canggu, rüber auf die Ostküste und per Fähre nach Lombok. Da testest Du dann erst einmal Ekas, dann Gerupuk und dann Air Guling. Dann geht’s auf dem Rückweg wieder nach Bali und in die Region Bukit Peninsula, bei kleinem Swell Bingin Surfen und deine Lernkurve sollte gut unterstützt werden.

    #144534

    salli
    Surfer

    Meine Freundin hat auf Lembongan (playgrounds) angefangen, für mich der beste beginner Spot. Man muss bis zum line up nicht einen duckdive machen (Mit oder ohne Boot). Wenn ein Fettes set kommt oder man anderweitig Angst bekommt, einfach zur Seite Paddeln und zugucken wie die guten die Barrels nehmen. Der Spot ist von oben gesehen ein “Fleck” drum herum bricht keine Welle. Außerdem ist das Korallenriff und die Fische wunderschön. Nehme oft meine schwimmbrille mit (für die setpausen.

    #144538

    Cpy
    Mitglied

    Ceningan auf Lembongan, wenn der Swell nicht übermäßig groß ist. Schoene Left. Bei Hightide kann man per Sprung von der Klippe ins Wasser und raus kann man vorsichtig übers Riff laufen. War auch relativ uncrowded als ichs mir angesehen hab. Wenn dort was rein kommt gibts wohl allerdings auch Strömungen.

    OK. Ist Bullshit. Hab dort zwar 2 Tage bei kleinerem Swell verbracht und da eine Gruppe gesehen, die eine Menge Spaß hatte. Aber lt. Netz hier kommen wohl ab und an Megasets rein und es soll dort Haie geben. Obs wahr ist kann ich allerdings nicht sagen.

    #144544

    salli
    Surfer

    bin inzwischen “local” auf lembongan und kann dir zu haie folgendes sagen: ja die gibts, allerdings zu klein um dir gefährlich zu werden. bin in razors (neben shipwrecks) einen begegnet der gerade einen tuna zerfetzt hat, ca 3 meter von mir. die geschichten und grösse der haie werden immer etwas übertrieben um das line up nicht zu voll werden zu lassen. ceningan ist super weil fast immer was geht allerdings für anfänger nicht optimal. als du da warst haste bestimmt balo getroffen, er und blacky sind immer dort im wasser. super netter typ der echt hilfsbereit ist

    sallibalo.jpg

    Anhänge:
    #144547

    paolopinkel
    Surfer

    Ist echt geil wenn man ein gutes Verhältnis zu ein paar local Surfern hat. Habe ich auch immer geschätzt. Und das nicht nur, weil man in gewisse secrets eingeweiht wird.

    #144655

    wanderlust
    Mitglied

    Nochmal zurück zur Ausgangsfrage Malediven (Cokes / Chickens) oder Lombok (Grupuk). Ich bin in den letzten zwei Jahren alle drei Spots gesurft. Hier meine Einschätzung von leicht nach schwer:

    1. Grupuk (Don Don) – left
    Einfache Welle, auch bei über 2m noch gut berechenbar. Für fortgeschrittene Anfänger auf jeden Fall geeignet. Das Wasser in der Grupuk Bucht ist durch die Algenfarmen allerdings nicht sehr appetitlich. Auch surft man die Welle nie alleine 10 + X Surfer waren bei meinen Sessions stets im Wasser, was die Wellenausbeute für Anfänger deutlich schmälert.

    2. Grupuk (Inside) – right
    Höher und schneller als Don Don. An kleinen Tagen aber auch für fortgeschrittene Anfänger möglich. Wasser und Crowds identisch zu Don Don.

    Zu beiden Spots muss man sich mit dem Boot fahren lassen.

    3. Chickens – left
    Der Spot liegt auf einer unbewohnten Nachbarinsel von Thulusdhoo. Die Botsüberfahrt dauert ca. 5 Minuten und kostet stolze 30 USD hin und zurück.
    Chickens ist schneller und anspruchsvoller als die Wellen in Grupuk. Das Level der Surfer im Wasser ist sehr hoch. Als Anfänger bekommt man bei über 10 Leuten im Wasser dann kaum noch eine Welle.

    4. Cokes – right
    Kein Anfängerspot! Welle bricht sehr schnell und hohl über flachem Korallenriff. Selbst Könner verletzen sich hier häufig. Zu Cokes kann man direkt von der Insel Thulusdhoo laufen. Unterkünfte sind vorhanden.

    Die beiden Surfspots auf den Malediven kann man mit etwas Glück fast alleine surfen. Das hängt von den zahlreichen Surfyachten ab, die mit ihren Beiboten die Leute direkt am Surfspot auswerfen. Sind die Yachties weg, sind auch die Spots leer. Von 0 bis 30 Leuten im Wasser ist alles möglich.

    #144664

    SurfBeginner84
    Mitglied

    Hi Leute!

    vielen Dank für die Tipps und Erläuterungen. Vor allem nach Wanderlusts Hinweisen wird es wohl auf jeden Fall Indo. Ob Lembogan oder Lombok ist noch nicht sicher, eventuell auch beides 🙂

    #144666

    salli
    Surfer

    wann soll es los gehen?

    #38942

    paolopinkel
    Surfer

    Hey Wanderlust

    Kannst Du noch mehr über die Malediven schreiben, was für fortgeschrittene Anfänger interessant sein könnte?
    Gibt ja noch einige breaks mehr. Dass Cokes eher ungeeignet für Anfänger ist, hatte ich mir gedacht, nachdem was man sonst so überall hört…

    Gruss Pp

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.