Startseite Surf Forum Surf Anfänger minimal – funshape – hilfe? :D

Schlagwörter: , ,

Ansicht von 18 Beiträgen - 1 bis 18 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #22687

    Anonym

    hey
    ich bin ca 175 cm gross und wiege ca 55 kg (ja ich weiss is extrem wenig aber ich ess und ess und trainiere wie bloed aber es wird nur maessig besser 🙂 )
    ich habe letzten sommer in einem surfcamp ca 1 1/2 wochen einen kurs gemacht und so meine ersten erfahrungen in gruenen wellen gemacht.
    ich kam mit nem 7’2″ bic ganz gut klar und habe am ende wirklich ein ganz gutes gefuehl fuer das board gehabt, danach war ich auch noch paarmal auf wochenendtrips und kam eigentlich auch da immer ziemlich gut klar… naja und jetzt will ich mir endlcih mal mein eigenes board anschaffen da fuer die naechste zeit doch einige trips in planung sind…. meine ueberlegungen waren bisher mit ein tabou 7’2″ minimal zu holen weil ich mit dieser groesse ja ziemlich gut klargekommen bin. allerdings bin ich mir wegen meinem “fliegengewicht” nicht ganz sicher ob es nicht vl “einfacher” waere zu einem etwas kleinerem (fun)shape zu greifen ( z.B. Bugz) zwecks duckdives und angenehmerem paddeln.
    ich wuerde mich freuen wenn ihr ein bischen von euerer erfahrung mit mir teilen
    wuerded und mir ein paar tipps geben koenntet 😀 😀
    dankeschoen shconmal im vorraus
    johannes

    #111757

    rococo

    ganz entscheident wird sein in was für welchen wellen du surfen möchtest!
    surfst du in nord und ostsee zum beispiel brauchst du eher was größeres oder zumindest nen board mit viel volumen!
    gehts nur öfter ans mittelmeer oder an den atlantik kannst du sicherlich versuchen zu einem 6.8 funshape zu greifen!
    damit bekommst du auf jeden fall ne menge wellen noch und kannst dich verbessern………viel kleiner würde ich erstmal nicht gehen.
    viel glück

    #111766

    shakin_roga

    meine ueberlegungen waren bisher mit ein tabou 7’2″ minimal zu holen weil ich mit dieser groesse ja ziemlich gut klargekommen bin. allerdings bin ich mir wegen meinem “fliegengewicht” nicht ganz sicher ob es nicht vl “einfacher” waere zu einem etwas kleinerem (fun)shape zu greifen ( z.B. Bugz) zwecks duckdives und angenehmerem paddeln.

    Vergiss duckdives für’s Erste. Ich würde in jedem Fall ein voluminösen Shape empfehlen und auch einen 6’6 Egg wirst Du bei dem Gewicht als Anfänger nicht duckdiven können.

    Ansonsten spricht nicht viel gegen ein etwas kürzeres, aber immer noch voluminöses Board. Grundfrage sollte sein welche Bauweise. Fall es stabil sein soll und das wäre schon empfehlenswert, käme nen NSP in 6’8 oder 7’2 in Frage, wobei 6’8 bei Deinem Gewicht ausreichend wäre. BIC und Tabou mag ich nicht, sind mir zu schwabbelig. Aber wegen der Wertstabilität würde ich Einsteigern dennoch nicht davon abraten.

    #112013

    Simon88

    Hey johannes,
    Ich hab genau das gleiche Problem wie du (1.75, 55kg) und suche auch grad mein erstes Brett. Deshalb würd ich mich hier gerne einklinken.
    Hab jetzt schon insgesamt 7 wochen surfcamp aufm buckel und mir jedesmal sofort n 7´2 gegriffen. Hab jetzt auch die Bauarten durch in Frankreich wars ein BIC in Bali eins vom Kima-hausshaper und in Fuerte ein NSP.
    Also 7´2 is echt ne tole sache damit kriegst du wirklich jede welle, aber ich will mir jetzt definitiv auch n kleineres holen da es mir echt zu mühselig is mit sonem großen schlappen ins line up zu kommen bei gutem swell.
    Du hast schon die kleinen Funshapes von BUGZ angesprochen. Da hätt ich mal ne bitte an die allgemeinheit, kann mal jemand was zu Bugz sagen, ob die was taugen oder so. Die interessieren mich nämlich sehr (Student) und ich finde einfach nix zu der marke.
    Hatte da schon das 6´8er retro egg im auge, hatte aber jetzt gelesen das so egg-shapes nix für anfänger sin un zu nosedives neigen. Dann gäbe es ja noch ein 6´6er mini-mal … schonwieder zu kurz? …
    Wäre nett wenn jemand was zu diesen “billig-brettern” sagen könnte, wenn die nix sin werd ich mich nochmal nach nem anderen 6´8 funshape/hybrid umschauen.

    Gruß Simon

    #112014

    matthias

    Hallo Simon,
    nett ausgedrückt, rate ich dir unbedingt nicht zu früh auf ein kürzeres Brett umzusteigen. 7 Wochen Camp mit unterbrechungen sind nix. 7`2 ist doch OK wenn du fortschritte gemacht hast und schon gar kein “langes” Board.

    Vergiss erstmal Duck Dives ❗

    Wenn du wenns ballert mit nem 7`2 nicht rauskommst ❓ ❗ , dann mit nem 6´8 ( erst recht EGG Shape oder MiniMiniMini Malibu ) auch nicht.

    Zu den Bugz Boards kann ich dir nichts sagen aber bei dem Preis kann man wohl nix falsch machen.

    Gruß Matthias

    #112020

    rococo

    zu bugz kann ich auch nichts sagen,da ich so ein board nie getestet hab…….aber einen schritt kleiner gehen zum 6,8 oder 6,7 funshape……warum nicht?
    duckdiven kommt im vortgeschrittenstudium……das kannst du dir nachdem du mit dem 6,7 gut klarkommst vornehmen!
    ein schritt nach dem anderen!
    nicht gleich auf ein zu kleines board umsteigen,da ein shortboard unter 6,6 zu klein wäre!
    bleib bei nem funboard!
    viel spass und einen guten boardkauf wünsch ich dir!

    ps:muss ja kein neuboard sein!
    kauf nen gebrauchtes und spar geld!

    #112032

    matthias

    🙄 🙄 🙄
    Also ich find 6´6 schon echt zu kurz. Machs nicht…….

    #112039

    Voltschock

    schließ mich ihm an. camps haben ja meist auch die BIC boards – also chill und steiger dich langsam runter, ansonsten wirst du frustiert ausm wasser steigen … und das woll’n wa alle net! surfen soll fun machen … ist nicht einfach aufn kleineres umzusteigen von einem , meist 8’2 er

    #112050

    miri

    Jo, 7.2 NSP/BIC oder 7.2 vernünftiges Brett ist schon ein Unterschied von Tach und Nacht. Also, immer die Füßchen still halten, sag ich nur! 8)

    #112051

    rococo

    🙄 🙄 🙄
    Also ich find 6´6 schon echt zu kurz. Machs nicht…….

    das kommt wirklich auf den shape an!
    wir reden ja von funboards und nicht von shortboardshapes!
    das bestehen schon große differenzen…. 🙄

    #112055

    miri

    Jo, stimmt, 6,6 x 3 3/4 x 24…das perfekte Anfängerbrett. Lasst es uns gemeinsam bauen für alle Deutsche, die aus dem uncoolen Minimal rausgewachsen sind. 😆

    #112066

    rococo

    wir reden hier ja weniger von cool oder uncool….es geht um die eigenschaften eines surfbretts!
    aber das sieht wohl jeder anders,ist ja auch okay so!

    die frage war nach dem nächsten schritt nach dem 7,2 mini malibu und da sind die meinungen nun mal verschieden!
    um jemanden richtig beraten zu können, müsste man ihn eh surfen sehen und dann entscheiden nach board,gewicht etc!

    #112153

    Simon88

    Hey, ich wieder 😛

    … also ich häng da jetzt echt fest. Da eure meinung ja auch auseinander gehn. Momentan stehen zur Auswahl:

    Bugz Epoxy 6´8 Retro Egg Pintail
    Length: 6.8 / 203 cm
    Width: 56 cm
    Thick: 6,4 cm
    Nose 30: 42 cm
    Tail 30: 38,5 cm

    vs.

    BUGZ Epoxy 7´2 Funboard Squaretail
    Length: 7.2 / 218 cm
    Width: 54 cm
    Thick: 6,4 cm
    Nose 30: 41 cm
    Tail 30: 36 cm

    Ich kann mich da echt nich entscheiden. Wär ne feine sache wenn ihr mir da irgendwie Pro/Contra Argumente zu den Brettern geben könntet. Vielleicht ist ja was dabei was mir den letzten Ruck in die richtige Richtung gibt.
    Nochmal zu mir 1.75m, 55kg, 21 Jahre, 2-3 wochen im jahr aufm Brett seit 3 jahren … bla.
    Schonmal danke für jede Antwort.
    Gruß
    Simon

    #112181

    caminosurf

    Länge ist nicht alles!

    Du kannst z.B. mit einem 5.11er Retro Fish viel Spass haben und dich mit einem 6.4er Shortboard abmühen bis zum geht nicht mehr… Es geht viel mehr um das Gesamtbild!

    Und bzgl. Bugz: wennst noch ein bisserl warten willst, dann kann ich dir einen Testbericht schreiben. Wir nehmen dieses Jahr einige Bugz-Boards bei uns in den Caminosurf-Quiver auf – die sind bereits bestellt und werden voraussichtlich in ein bis zwei Wochen geliefert… Dann werd ichs mal durchtesten und kann dir/euch gern meine Meinung darüber berichten

    #112184

    matthias

    @caminosurf
    nur hat er nicht nach einem Shortboard-Fishvergleich gefragt.
    Jetzt mach Ihn nicht noch unsicherer in dem du hier nen Fishboard einbringst 😉
    Zu Fishshapes in Verbindung mit nem Anfänger gibts hier sehr viele Threads
    und einige gute Argumente das genau das nicht das richtige für Ihn ist.

    Für Infos zu den Bugz Boards bin ich aber dann auch dankbar ❗

    @Simon
    Alter, das sind ja komplett verschiedene Shapes, da ist es schwer da du wissen musst welchen Einsatzbereich du abdecken willst.
    Das 7´2 dürft aber so ziemlich alles abdecken.

    #112203

    caminosurf

    na des war ja als beispiel gemeint, dass ma eben net rein von der länge ausgehen kann…
    i wollt auch net damit sagen, dass er sich zwischen fish und shortboard entscheiden soll – aber hast scho recht: also sorry, falls i irgendwen verwirrt haben sollt!

    #112229

    shakin_roga

    Hey, ich wieder 😛

    … also ich häng da jetzt echt fest. Da eure meinung ja auch auseinander gehn. Momentan stehen zur Auswahl:

    Bugz Epoxy 6´8 Retro Egg Pintail
    Length: 6.8 / 203 cm
    Width: 56 cm
    Thick: 6,4 cm
    Nose 30: 42 cm
    Tail 30: 38,5 cm

    vs.

    BUGZ Epoxy 7´2 Funboard Squaretail
    Length: 7.2 / 218 cm
    Width: 54 cm
    Thick: 6,4 cm
    Nose 30: 41 cm
    Tail 30: 36 cm

    Ich kann mich da echt nich entscheiden. Wär ne feine sache wenn ihr mir da irgendwie Pro/Contra Argumente zu den Brettern geben könntet. Vielleicht ist ja was dabei was mir den letzten Ruck in die richtige Richtung gibt.
    Nochmal zu mir 1.75m, 55kg, 21 Jahre, 2-3 wochen im jahr aufm Brett seit 3 jahren … bla.
    Schonmal danke für jede Antwort.
    Gruß
    Simon

    Das kleinere würde ich als etwas risikoreicher ansehen, aber passt durchaus größenmäßig. Das Kriterium voluminöser Shape ist erfüllt. Wir sind sonst schon überall Vollkasko versichert, also warum kein Risiko (wenn Du insgeheim mit dem kürzeren liebäugelst). Aber Duckdive wird am Anfang kaum möglich sein, aber das sollte auch nicht das Kriterium sein, denn dann ist das Board zu klein (heißt nichT zwingend zu kurz).

    Ich hoffe nicht weiter zur Verunsicherung beigetragen zu haben.

    #22688

    AlexF

    Hi,

    ich hab jetzt für meinen Sohn (10 jahre, 43 kg) ein BUGZ 6’5 Funboard Swallowtail gekauft, 50,5 breit, Nose 39,5 (Herstellerangabe 36 ist falsch!), Tail 37,5, 6cm=2 2/5″ dick
    Ziemlich flacher Rocker, plan ohne Konkaven bis zu den Finnen, dann leichtes planes V.
    Im Vergleich zum meinem Southpoint Funboard 7’6 bzw. 6’10 (vom großen Bruder, 12j, 46kg) ist der BUGZ qualitativ deutlich enfernt und sehr schlicht geshapt und schwerer, mit billigen FCS-Plug Kopien.

    Zur Größe kann ich hier nur den Beitrag leisten, daß der große Bruder nach 3 Wochen Portugal Weisswasserrutschen auf meinem 7’6er mit dem 6’10 Southpoint keine Stabilitätsprobleme hatte (o.k. 10kg leichter, aber noch ein Kind). Er paddelt aber noch nicht wirklich grüne an, sondern wartet aufs Weisswasser (macht das einen Unterschied? Ich denke nicht)

    Jetzt hoffe ich, daß der kleine Bruder mit dem 6’5 klar kommt, ist aber eine andere Gewichtsliga als 55kg bei dir und eben auch noch ein Kind mit 1,58m.

    Alex

Ansicht von 18 Beiträgen - 1 bis 18 (von insgesamt 18)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.