Startseite Surf Forum Surfer Geschichten Meine letzte surfsession………….

Ansicht von 11 Beiträgen - 571 bis 581 (von insgesamt 581)
  • Autor
    Beiträge
  • #315346
    olddude
    Surfer

    Meine letzte Surfsession, wäre letzten Freitag gewesen… Leider wurde der Flug abgesagt und man hätte bei Ein- und Rückreise wohl Quarantäneauflagen gehabt. Ich tröste mich mit den beiden Arrifana Webcams (eine auf Magic Seaweed, die zweite auf beachcam.meo.pt). Seit 3 Wochen darf man in Portugal auch wieder surfen, aber normales Strandleben ist auch noch untersagt…

    Ich kanns kaum Erwarten, das Longboard zu testen und beim 8’er erst die Fehlstllen zu reparieren und es dann mit dem grossen zu vergleichen. Es wird leider wohl noch bis August dauern…

    statt Caddy würd ich eher ein Dacia Dokker wählen, hab gerade einen in der Firma gekauft; mehr Auto fürs Geld gibts nicht, Als Stepway passabel ausgestattet und relativ gefällig und dazu ein Zelt. Spart mehrere Surftrips gegenüber dem Caddy 🙂

    #315358
    tignanello
    Surfer

    Hallo olddude, dacia dokker….den Wagen habe ich mir angesehen. Ist natürlich um einiges billiger, haut mich aber auch nicht gerade vom Hocker. Noch ist er aber mit in der engeren Auswahl. Malsehen was es am Ende wird.

    Letzten Sonntag war ich auch mal wieder in der Ostsee plantschen. Die Welle wie so häufig recht kraftlos und meistens so Hüfthoch. Das besondere an diesem Tag war, das ich das erste Mal ein Longboard ausprobiert habe. Ich hatte auf einen Schlag ein paar der längsten Wellen die ich je in der Ostsee gesurft bin. Ein tolles Erlebnis, vor allem die absolut ruhige Fahrt, ohne trimmen, ohne die Welle zu verlieren. Die Zeit die ich auf dem Brett hatte, um Dinge auszuprobieren. Gerade stehen, ganz tief in die Hocke gehen, ein wenig nach vorne oder nach hinten zu tippeln….Ich fand es einfach klasse….Genau das richtige Board für die Ostsee. Endlich fühlte es sich nicht nach umpflügen , sondern nach gleiten an.
    Wenn denn jetzt endlich mal mein 6.6 kommt, welches ich vor ewiger zeit bestellt habe, kann es gut sein dass ich mein erstes Board ,das Buffer, für ein Longboard opfern werde;-)

    2 Benutzer dankten dem Autor für diesen Beitrag.
    #315360

    Ich habe seit 2015 ein custom shaped longboard und benutze es zwar nicht so häufig, aber dafür immer wieder mal und würde nie darauf verzichten wollen. Es ist immer als back up board bei mir im Auto falls ich an meinem Standard board unerwartet Reparatur Bedarf habe oder es echt zu klein und schlapp ist.
    Neben dem tollen Gefühl des Gleitens finde ich es auch immer faszinierend wie still es ist wenn man mit dem longboard eine grüne Wand entlang fährt und das rauschende Weisswasser hinter sich lässt

    1 Benutzer dankte dem Autor für diesen Beitrag.
    #315370

    Longboard session letztes Wochenende, nicht zu windig bei 6 Grad Celsius

    2 Benutzer dankten dem Autor für diesen Beitrag.
    #315373
    tignanello
    Surfer

    Was ist da los? Hatte keiner Lust oder ist es immer so leer bei dir im Line up?;-)
    Das sieht auf jeden Fall nach einer Menge Spaß aus….

    #315374

    Der spot ist sehr abhängig von der Tide. Ziemlich genau 1 Stunde nach high tide gehts los und nach 1 bis maximal 1.5 Stunden hört es auf oder wurde wie in dem Fall sehr choppy.
    Es waren dann innerhalb von 30 Minuten nach dem Foto dementsprechend um die 8-10 Leute im Wasser
    Mehr muss ja auch nicht sein 😄
    Ich hatte einige ganz nette Wellen und bei einer brannten mir etwas die Oberschenkel. Das zurück paddeln ist dann etwas langwierig, aber nicht anstrengend. Manchmal ist es besser am Straßenrand zurück zu laufen, aber ich nehme lieber etwas paddeltraining in Kauf

    #315385

    Die letzte surf Session fiel flach – wortwörtlich, kein swell am Montag (nachdem ich das Wochenende wegen Arbeit nicht surfen konnte) und nächste Gelegenheit erst wieder zum nächsten Wochenende. Bis dahin kann ich mich mit dem shape meines zukünftigen boards beschäftigen – was meint ihr?
    Ich hoffe man kann die PDF Dateien öffnen
    Attached is my initial design for your board.

    6’6″ x 21 3/4″ x 2 9/16″ x 41.5 ltr

    So just going off the info you have given me; it’s a modern fish shape, to be set up as a thruster. Low rocker suited to mellow waves in the waist to shoulder high range.

    You said you wanted to be 40+ Litres so I’ve come a bit shorter than the other boards you ride at 6’6″ but kept the volume up at 41.5 ltrs.

    Wide point is slightly forward to give you volume and width under your chest when paddling, and aid catching waves. Also works to give you drive under that front foot when up and riding.

    Bottom Contours:
    Single concave under the front foot to help with that wide area and channel the water towards the back half of the board, again giving you good drive and hold. That feeds into a double concave which eventually breaks into a spiral vee out through the tail. The vee in the tail will help with rail to rail transitions and the double concave works to continue that drive and hold whilst organising the water flow out through the tail, for speed.

    The idea is to create a board that floats and paddles well, yet is maneuverable.

    The rails are fairly full, but refined enough to give you best of both worlds between stability and maneuverability.

    Have a look at the attachments and let me know your thoughts. Easy enough to make changes at this stage.

    #315391
    olddude
    Surfer

    Schöner  Fisch, mit moderner Bottom Contour; warum er ein Thruster Setup vorschlägt, erschliest sich mir nicht, Fish sind normalerweise Twin Fins, aber generell passt das schon und mir gefällt der Entwurf!

    Aber da es Dein Brett werden soll, kannst final nur Du selber beantworten, ob er etwas für Dich ist:

    Danke für die Einschätzung! Du hast Recht – ich brauche mehr Breite und Volumen. Ich kann so viel trainieren wie ich will, aber ich bleibe beim Anpaddeln einfach langsam. Mit um die 40 l bin ich einfach besser bedient und bekomme genug Wellen ab …<br style=”box-sizing: border-box; color: #353535; font-family: Mako, sans-serif; font-size: 12px;” />Liebe Grüße<br style=”box-sizing: border-box; color: #353535; font-family: Mako, sans-serif; font-size: 12px;” />Natalie

    Da aber andere Fische nicht wirklich signifikant von dem Plan abweichen, hast Du die Möglichkeit vor der Bestellung ein paar Fische zu testen.

    Das Volumen sollte mit 41l passen, aber da stellt sich die Frage, was Du bisher gefahren bist. Sofern ich nicht völlig falsch liege, bist Du ja aktuell eher im Midlength bis LOngboard Bereich unterwegs. also grob 50l plus; vielleicht ist der Step auf 6’6″ und 41 l dann doch zu groß?

    Was den meisten beim Popup hilft ist, wenn man die Zehen vor dem Pop Up auf dem Brett hat. Bei mir reichen da die 6’6″ nicht mehr, dazu muss ich mindestens über 7’2″, es mag aber bei Dir noch ausgehen. Nötig ist das nicht, aber es hilft den meisten ungemein.

    Kurzum, will ich unbedingt was kurzes, dann ist das ein schöner Entwurf, aber nehm ich vielleicht doch besser (nochmal) was längeres und habe final doch mehr Spaß?

    Ich habs schon irgendwo mal geschrieben, aktuell bin ich mit meinem 8’er (50-55l) super zufrieden, abgesehen davon, dass ich seit einem halben Jahr nicht mehr surfen war… und wenn es einen neuen Bau geben wird, wird es ein 7’x” werden mit 45-50l. Sollte ich damit dann auch noch gut zurechtkommen, dann käme für mich so ein Fish auch in Frage…

    1 Benutzer dankte dem Autor für diesen Beitrag.
    #315392

    Hi Olddude,
    Ich surfe seit 7 Jahren fast ausschließlich ein 7S superfish (PU, nicht epoxy) in 6.8, das hat ungefähr 44 Liter und ist absolut in meiner comfort zone was das Volumen angeht. Manchmal schaffe ich den “drop” (wenn man das so sagen darf bei den kleinen Wellen die ich surfe) nicht weil ich oben auf dem Schaum hängen bleibe und nicht genug Druck auf dem Vorfuss habe um das Volumen im Vorderbereich herunter zu drücken.
    Es ist ein thruster das ich manchmal als quad gefahren habe.
    Alternativ nehme ich auch gerne ein 6.10 fun shape, im Vergleich schmaler mit nur ca 41 Liter, die surf goddess von light.
    Ich habe das board sogar noch länger, surfe es aber erst seit 3 Jahren häufig.
    Das 9.0 oder 9.6 longboard nehme ich für den pointbreak und sehr kleine saubere Wellen. Das 8.0 midlength board mit gut 55 lt von meinem Mann habe ich in meiner letzten Schwangerschaft und den Wochen danach gesurft weil Volume is Mama’s best friend. Aber sonst kommt es bei mir nicht zum Einsatz.

    Ich habe lange mit einem klassischen twin fin, auch gerne mit geglassten keel fins geliebäugelt. Aber ich glaube, ich bin einfach nicht gut genug für so ein board das schnell und “loose ” ist. Ich glaube ich habe sowas einfach nicht drauf.
    Und wenn doch, ein klassisches keel twin fin bekommt man immer irgendwo. Meist aber deutlich geringer im Volumen als das was ich gewohnt bin.

    Mein 6.8er superfish werde ich surfen bis es buchstäblich auseinanderfällt, aber ich suche quasi einen Nachfolger.

    Das mit dem etwas kürzeren Board mit dem take off denke ich wird kein Problem sein weil ich zum einen auch kurz bin und zum anderen habe ich weitestgehend mein pop up Problem mit dem Cardboard surfer Programm gefixt. It’s a walk up, not a pop up.

    Ich kann mich in den Design Prozess einbringen, aber im Moment bin ich glaube ich ganz zufrieden, lasse den Entwurf aber noch etwas sacken.

    Liebe Grüße
    Natalie

    #315394
    olddude
    Surfer

    Ja dann passt das doch super, zumindest was Länge und Volumen und Shape angeht!

    Vielleicht kommt noch was von MiWi,  der sollte sich bei den Finnensetups besser auskennen als ich, mir reichen bis dato meine Singlefins… 🙂

    1 Benutzer dankte dem Autor für diesen Beitrag.
    #315465

    Ein stürmisch-kalt verregnetes Wochenende durcharbeiten und am freien Montag mit sauberen und leeren Wellen (nur ich und der nette Surfer auf dem Video) belohnt werden – echt das Beste 🙂

Ansicht von 11 Beiträgen - 571 bis 581 (von insgesamt 581)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.