Schön, dass Du da bist Foren Surf Anfänger Günstig Surfen lernen Algarve

Schlagwörter: , , ,

Dieses Thema enthält 6 Antworten und 5 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  tobk vor 2 Monate, 4 Wochen.

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #310320

    yannik
    Surfer

    Aloha!
    Ich bereise bald Portugal und hab resige Lust Surfen zu lernen, am liebstem an der Algarve. Im Internet findet man ein Menge “Surf-Deluxe-Kurse” für eine Menge Geld. Aber ich bin ziemlich low-budget unterwegs und brauche kein Luxuszelt. Eigentlich brauche ich nur einen Platz wo ich mein Zelt aufschlagen kann, das Equipment und jemanden der mir ein Bisschen zeigt wie man surft. Ich werde wohl max. 4 Tage an einem Ort bleiben. Ich bin mir allerdings auch unsicher ob es sich lohnt für 4 Tage mit dem Surfen anzufangen (?).
    Wenn ja: kennt jemand eine entspannte kleine (günstige!) Surfschule an einem nicht zu überlaufenden, schönen Ort an der Algarve mit netten Leuten?

    Grüße Yannik!

    #310323

    kellism
    Surfer

    Hallo Yannik,

    wild campen ist in Portugal oftmals verboten. Somit bist Du an die Campingplätze an der Algarve gebunden.
    Es gibt eine Menge Surfschulen da unten, da musst Du vorher nichts buchen oder so.
    2 Stunden Kurs kosten meist so zwischen 25-30€. Wenn Du mehr Stunden oder eine ganze Woche buchst, ist es meist etwas billiger vom Studenlohn her.
    Bedenke nur, wenn Du nachher keinen Kurs mehr machst, musst DU ein Brett leihen, was schon die Hälfte der Kursgebühr ausmacht.

    #310330

    yannik
    Surfer

    Danke für die Info!
    Ich habe ein Angebot gefunden für 150 € für drei Tage (3Stunden pro Tag, inkl. Equipment) + 15€ pro Tag für den Zetplatz. Das ist das günstigste was ich gefunden habe, aber klingt nach deiner Info trotzdem relativ teuer.
    Ist es dann sinnvoller einfach vor Ort nach günstigen Surfschulen zu gucken, welche eventuell gar keinen Internetauftritt haben?

    #310346

    stmadmin
    Moderator

    Wenn es nicht die Algarve sein muss kann ich folgendes Empfehlen

    Highway to swell motel / Baleal zum Wohnen
    http://www.highway-to-swell.com/rooms-and-prices/

    Surf Taxi Peniche für den Kurs
    http://www.surftaxipeniche.com/preise

    Da kämst Du insgesamt günstiger weg. Ist aber halt Peniche / Baleal und nicht die Algarve.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 2 Monate von  stmadmin.
    #313411

    tobk
    Surfer

    Hallo, ganz ähnlich wie yannik, stellen wir uns gerade die Frage, ob man vorab einen Surfkurs buchen sollte, oder besser vort Ort?

    Wir sind zu dritt in einem Apartment direkt in Sagres vom 19.08.-01.08. Zwei Anfänger, einer ggf. Fortgeschrittenenkurs. Von allen Angeboten im Netz, kann ich leider überhaupt nicht beurteilen, welche Surfschulen in und um Sagres empfehlenswert sind. Alle werben immer mit dem Komplettpaket SurfCamp. Für ein Camp fühlten wir uns alle über 30 einfach zu alt 😀 Wir wollten lieber ein Aparment.

    Kennt sich jemand speziell mit Sagres aus? Ich war da zwar schon mal auf der Durchfahrt auch privat Surfen, habe aber überhaupt keinen Überblick über Surfunterricht, anschließend nur Boards leihen etc.

     

    Achso, Sagres ist fix und weil ich da schon mal war und ich das West-/Südküsten Setting einfach top fand, will ich da in der Gegend einfach mal intensiver Surfen gehen.

     

    Danke für eure Antworten.

    #313412

    mbphoto
    Surfer

    @tobk

    Ich würde mal schauen, wie die Kurse dort “gehalten” werden. Habe jetzt schon vermehrt mit Leuten geredet (und auch live einem “Kurs” zugeschaut), wo der “Surflehrer” in Shorts und Shirt am Strand stand und 10+ Surfschülern im Wasser irgendwas zugewunken hat.

    Dafür würde ich keine 10€ bezahlen, um ehrlich zu sein.

     

    Bei uns war pro 5 Schüler eine Lehrerin direkt im Wasser (die armen mussten zwischendurch auch ne Welle nehmen, weil sie so gefroren haben ^.^ ).

     

    Man stelle sich das mal vor: 10 Schüler bezahlen im Mittel 40€ pro Tag und du bist dann 3 Stunden im Wasser. Das macht nen Tagessatz von 400€, in einem Land, wo der Medianlohn keine 1’000€ im Monat ist. Klar, die müssen Material in Stand halten, es hat nicht immer Wellen, zu gewissen Zeiten hast du keine 10 Schüler, usw.

    Ich finde die Preise dennoch etwas hoch, wenn man bedenkt, dass viele nach 5 Tagen Kurs noch nichtmal den Take-Off hinbekommen. Da kommst vermutlich mit Youtube besser voran.

    #313421

    tobk
    Surfer

    @tobk

    Ich würde mal schauen, wie die Kurse dort “gehalten” werden. Habe jetzt schon vermehrt mit Leuten geredet (und auch live einem “Kurs” zugeschaut), wo der “Surflehrer” in Shorts und Shirt am Strand stand und 10+ Surfschülern im Wasser irgendwas zugewunken hat.

    Dafür würde ich keine 10€ bezahlen, um ehrlich zu sein.

    Bei uns war pro 5 Schüler eine Lehrerin direkt im Wasser (die armen mussten zwischendurch auch ne Welle nehmen, weil sie so gefroren haben ^.^ ).

    Man stelle sich das mal vor: 10 Schüler bezahlen im Mittel 40€ pro Tag und du bist dann 3 Stunden im Wasser. Das macht nen Tagessatz von 400€, in einem Land, wo der Medianlohn keine 1’000€ im Monat ist. Klar, die müssen Material in Stand halten, es hat nicht immer Wellen, zu gewissen Zeiten hast du keine 10 Schüler, usw.

    Ich finde die Preise dennoch etwas hoch, wenn man bedenkt, dass viele nach 5 Tagen Kurs noch nichtmal den Take-Off hinbekommen. Da kommst vermutlich mit Youtube besser voran.

    Danke für die schnelle Antwort @mbphoto genau das was du sagst, ist ja schon oben Hanni geantwortet worden und sind auch meine ganz persönlichen Befürchtungen. Wir waren im Frühjahr auf Teneriffa und ich hab die Dame zur ersten Surfstunde bei der “La Marea Surfschool” in Santa Cruz überredet. Trotzdem die Schule jetzt nicht mit den allerbesten Sternen und Bewertungen glänzt, hat man uns beim ersten Versuch weggeschickt, weil die Wellen zu klein waren – finde ich einen sehr lobenswerten Zug, im Vgl. zu einfach durchziehen und abkasieren. Bei zweiten Anlauf gab’s dann ganz gut Wellen und zwei Surflehrer haben alle in der Welle nacheinander Hilfestellungen gegeben und auch angeschoben. Ich hab mich selbst auch mit untergemischt, auch wenn ich schon ein bisschen fahren kann. Kurz ich war da sehr positiv überrascht.

    Zweiter Stop war in Punta de Hidalgo bei der “Ocadila Surf School”, wo es mit Gonzales wie bei einem Familienausflug ist 😉 Sehr empfehlenswert. Außerdem mal etwas ganz anderes von der Kaimauer des Hafens sich dem Spot von hinten zu nähern.

    Du siehst, ich bin das letzte Mal sehr verwöhnt worden.

    Trotzdem möchten meine beiden Mitreisenden gerne einen Anfängerkurs machen, auch wenn ich selbst schon auf die vielen Bewertungen bei den Surfcamps, die sehr deutlich den chillenden Surflehrer am Strand beschreiben hingewiesen habe. Ich habe hier auch mal einen eigenen Beitrag verfasst https://www.soul-surfers.de/forum/thema/sagres-ab-mitte-september/

    Ich hab Hoffnung, dass entweder die International Surf School nicht so schlimm ist und wie in den Bewertungen doch der Lehrer mit Flossen ins Wasser kommt etc. Und wenn man eh nur ein paar Tage Unterricht macht, es sonst die Tage auf eigene Faust noch ausgleichen, wenn die Schule schlecht ist.

    Oder jemand kommt noch mit den ultimativen Sabres Tipps ums Eck 😉

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.