Schlagwörter: 

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 20)
  • Autor
    Beiträge
  • #2282

    Anonym

    wer war hier in bereits auf fiji surfen?
    dr. surf und shakin_roga, euch beide habe ich im verdacht.
    geht da was im mai/juni?

    cheers

    #46520

    shakin_roga

    ich habe Hawaii statt Fiji gemacht

    #46536

    Leolow

    Die Kosten würde mich auch mal interessieren…Wie siehts mit “Unterhaltskosten” aus wenn man nirgends fest wohnt…?

    #46575

    Dr. Surf

    Gidday nach Coolie!

    Yeah holiday, welch weiser Entschluß! Fiji rockt enorm! Einziger Haken: pack ne dicke Brieftasche ein. Oder bring viieeel Zeit mit. Am besten beides. Als ich da war (Sep-Okt), waren die einzigen Spots die gut gebrochen sind Cloudbreaks, Restaurants, Wilkes Passage,… mit anderen Worten: die üblichen Verdächtigen. Da fast alle Spots nur mit Boot zu erreichen sind, bist du also auf jemanden mit ebensolchem angewiesen. Und das ist teuer. Außerdem bekommst du nie eine ernsthafte Antwort auf die Frage, ob überhaupt was geht an dem Spot wo du hinwillst. Internet checken ist keine echte Option, da die Verbindungen extrem schwach auf der Brust sind, bzw. überhaupt nicht vorhanden sind weil kein Strom (!! ja, es gibt jede Menge Fiji Inseln ohne Strom und fließend Wasser!!). Billig isses trotzdem nicht: für ein Dormbed auf der Hauptinsel Viti Levu sind mindestens 18-20 Euro fällig (Kann sein dass es irgendwo im Busch noch billiger geht, aber dann ist die Anreise zum Wasser jeden Tag doch etwas stressig). Kann auch schnell wesentlich mehr werden, zumal da noch ein ganzer Rattenschwanz dranhängt: Essen, Boottranfers, die richtig teuer sind, teure Mietwagen oder Taxis… Hab letzten Herbst so 40-45 Euro pro Tag gebraucht (alle Transfers auch auf die Tage umgelegt). Für den Preis gibt’s aber leider trotzdem nicht unbedingt westlichen Hostelstandard. Als Faustregel habe ich festgestellt: je weiter man sich von den beiden Hauptinseln entfernt, desto teurer wird es. Genau das kann aber extrem reizvoll sein, weil es auch urtümlicher wird. Als ich da war, war ich eine Weile auf einer Insel namens Waya Lailai. Strom gab’s nur von 18-22 Uhr (sofern Sprit für Generatoren gerade vorhanden), anschließend nur noch Petroleumlaternen. Die Einheimischen sind das netteste, gastfreundlichste und hilfsbereiteste, was mir jemals begegnet ist. Bei jeder Gelegenheit wird die Ukulele ausgepackt und polynesische Gesänge (fett, einfach nur fett, sach ich) angestimmt. Und ehrlich gesagt: dass auf der Yasawa Inselgruppe keine einzige gute Welle läuft, konnte ich leicht verschmerzen. Bei Sonnenaufgang irgendwo im Südpazifik auf einem Korallenriff mit Big Chief Jerry speerfischen zu gehen hat mir den ein oder anderen göttlichen Moment beschert. Und außerdem: na wer von euch hat sich schonmal ne wilde Ananas geerntet oder ne Papaya gegen den Hunger vom Baum geholt???

    holiday: wenn du auf Robinson Crusoe Romantik stehst, nicht anspruchsvoll bei der Unterkunft bist
    ➡ GO FIJI, YOU’LL LOVE IT MATE! Nur zum surfen echt zu schade. Deswegen: plan auf jeden Fall etwas Zeit auf den Inseln ein, lohnt sich, weil erfüllt jedes Südsee-Klischee. Sieht ein bischen aus, wie die Whitsundays bei dir um die Ecke, nur urtümlicher und fast ohne Touristen. Wenn du genauere Pläne hast, sag Bescheid. Hab mit Sicherheit noch den ein oder anderen Tip wg Unterkunft, surfen & stuff.

    #46582

    holiday

    thx fuer die info – klingt sweet!

    #46583

    holiday

    btw. auch mal auf tonga gewesen?
    hab einen neuen studiumskollegen am start, der kommt aus tonga. ich wurde belehrt, dass tonga das einzige koenigreich der suedseeinseln ist. der bengel (27 jahre alt – 7 kinder) scheint in tonga eine ziemliche nummer zu sein – hat mich fuer 4 wochen nach tonga eingeladen. dort soll ich dann die ganze zeit von suedseeschoenheiten etc. verwoehnt werden. ich sage, tonga, let’s do this. who knows? evtl. werd ich der neue king von tonga!

    #46618

    Dr. Surf

    Go for it 😆

    Hab mich von einem Bekannten, der seine Magisterarbeit über aussterbende Dialekte auf den südpazifischen Inseln (!!) geschrieben hat aufklären lassen: es gibt in der Ecke 2 Sorten Ureinwohner. Die einen sind Polynesier, haben einen leicht asiatischen Einschlag, sind eher zierlich gebaut und sind genau das, was man meint, wenn man von Südseeschönheiten spricht oder Bilder von Tahiti sieht. Die andere Gruppe sind Melanesier und haben eher was von Maoris, mit anderen Worten: sind nicht ganz so nett anzusehen. Tonga ist soweit ich weiß auch eher melanesisch geprägt. Machs trotzdem, lohnt sich. Erst recht, wenn du die Aussicht hast, vielleicht Prinz von Tonga zu werden 😆

    Der Jan

    #47662

    penase

    hallo Doctor-Surf,

    ich bin vom 01.07-15.09.05 auf Fiji und mache da ein Praktikum in Nadi.
    Hätte da ein paar Fragen, auf die du vielleicht antworten kannst/willst.

    Achtung es geht los:

    – kann man in Nadi Skateboard fahren bzw. gibt es so was wie einen Park
    – kann man nach der Arbeit mal schnell an den Strand und in der Nähe von Nadi mit Surfbrett -wenn auch nur ein bisschen- Spass haben oder gibts da nix zum surfen.

    – wenn ja wie schaut der Boden da dann aus.
    – gibts Surfshops (in Nadi) oder irgendwen der Sachen verkauft oder muss man alles selber mitbringen

    – wie schauts mit Sonnencreme aus? erhältlich oder mitbringen

    vielen Dank im Voraus
    Huey

    #47664

    Anonymous

    war auch mal zw. jan und mai auf fiji und es war suuuuupeeeeer, kann es also nur empfehlen!!!

    wenn du die bekannten spots um tavarua herum surfen willst, brauchst du wirklich ne dicke brieftasche… günstigster weg damals war es vom seashellcoveresort aus die boote zu nehmen, was aber auch so um die 25 fiji$ kostete pro fahrt (man bleibt dann einfach etwa 6 stunden draussen und surft so lange bis einem die arme abfallen)…
    ich habe dann zum guten glück einen einheimischen surfer kennengelernt der da selber jeden tag mit seinem eigenen boot rausgefahren ist und hatte so die möglichkeit gegen ein kleines entgeld mit ihm mitzufahren! es wimmelt da von guten wellen und die riffe sind alle so ausgelegt, dass so ziemlich auf alle swell- und windrichtungen irgendwas läuft!!! war der hammer!!!

    im süden hats auch ne menge wellen (unter anderem die frigates passage oder kingkongs), welche aber auch wieder entweder exklusiv von einem teuren resort oder per nicht billigem boot erreicht werden können! also unbedingt was mit den einheimischen deichseln, dann kommst du am günstigsten weg und profitierst auch noch sehr von derem wellen-knwo-how…

    viel spass & bula bula!

    p.s.: es gibt auch einige wenige wellen welche vom shore aus gesurft werden können: z.b. die flussmündung sigatoka…

    #47692

    Dr. Surf

    @ penase

    erstmal glückwunsch. ein weiser entschluß, fiji zu besuchen! was ist das für ein praktikum?

    zu deinen fragen:
    1. dein skateboard kannst du getrost zuhause lassen. der straßenzustand in nadi ist ungefähr so wie auf bali (falls du da schon mal warst), die einheimischen fahren auch fast genauso geistesgestört.

    2. nadi ist neben suva der dreh- und angelpunkt auf fiji. von dort fahren fähren und busse überall hin, außerdem ist dort der internationale flughafen. von nadi aus bis ans wasser ist es ungefähr 30min, je nach dem wo du hinwillst. wenn ich mich recht erinnere, war swimming pools der einzige spot bei nadi. bin selbst dort nicht gesurft. untergrund ist überall auf fiji korallenriff. soweit ich weiß, ist der einzige beachbreak der von marcello angesprochene sigatoka river. von nadi brachst du mit dem auto dahin ca. 1 stunde. surf dort auf keinen fall nach regen, der spült den ganzen siff aus dem hinterland ins meer, abgesehen davon gibt’s dort wohl dann auch unberechenbare strömungen und dicke äste die ins meer gespült werden und in denen man sich verfangen kann.

    marcellos tip mit der südküste würde ich dir auch geben. an der sog. coral coast gibt’s etliche spots und mit etwas glück und wenn du gut genug bist kannst du frigates surfen. wenn du nicht die ganze zeit arbeiten mußt, würde ich zusehen, ob ich nicht ein paar tage auf die vorgelagerten inseln komme (je weiter weg von viti levu desto größer ist der südseeflash, den du auf jeden fall kriegen wirst). ansonsten: trink mit einheimischen viel kava und geh mal (vor allem auf den inseln) sonntags in die kirche (ernstgemeint!). dir fällt komplett ein ei aus der hose, wenn die fijis ihre polynesischen gesänge anstimmen!

    viel spaß und ebenfalls BULA!

    Jan

    #47737

    penase

    hi,

    danke für die schnelle antwort.

    ich schreibe in 3 wochen mein zweites staatsexamen in jura und danach warte ich 4 monate auf mein ergebnis. in der zeit muss man ein sogenanntes pflichtwahlpraktikum machen. ich mach das eben in nadi bei einem rechtsanwalt.

    jetzt kommt gleich nochmal die frage nach den(m) surfshop(s), weil mein reisebüro gerade versucht herauszufinden, ob ich für mein brett einen aufschlag von 100 euro zahlen muss (einfach) oder nicht. wenn es nämlich dort einigermaßen günstige bretter gäbe, hätte ich ein problem weniger.

    vielen dank

    #47747

    Dr. Surf

    @ Penase

    so so, ein Jurist also. Erstaunlich ausgeflippter Plan für jemanden, der Jura studiert (Nimm das jetzt bloß nicht persönlich – hab selbst auch Jura studiert, wenn auch nur im Nebenfach)

    Also: mit Surfshops ist Fiji definitiv unterversorgt. Wenn überhaupt, wirst du wahrscheinlich am ehesten in Nadi und evtl. an der Coral Coast (Sigatoka? Suva?) fündig. Größere Surfshops hab ich keine entdeckt, das wenige, was es gab, war vom Preis her ähnlich wie in Europa und somit nicht gerade ein Schnäppchen. Würde auch Ding Repair und Wachs sicherheitshalber von hier mitbringen.

    War selbst mit Air Pacific (Fijis intl. Airline) dort, 1. Board war von L.A. ab kostenlos. Problem wird bei dir vermutlich sein, dass du den Kram auch erstmal in die USA kriegen mußt (falls du über USA fliegst). Dorthin lassen es sich alle Airlines gut bezahlen, wenn du ein Board mitnehmen willst. Hast du schonmal drüber nachgedacht, evtl. in/um LAX oder SFA einen kurzen Zwischenstopp einzuplanen und dort auf Shoppingtour zu gehen? Ein Shortboard kriegst du in USA incl. Tax für ca. $400-440. Bei dem derzeitige Dollarkurs ist das durchaus interessant. Bei etlichen Airlines gelten bis 3 Tage Aufenthalt nur als Stopover, d.h. du nimmst nach 3 Tagen deinen ganz regulären Anschlußflug ohne Aufpreis.

    Gruß Jan

    #47758

    holiday

    bin mit united airlines letzten august von ffm nach OZ geflogen – hatte dabei problemlos eine woche stopover in LA eingebucht. wuerd auch empfehlen, die zu nutzen und in cali ein bisschen panik zu veranstalten.

    #47763

    penase

    @ Penase

    so so, ein Jurist also. Erstaunlich ausgeflippter Plan für jemanden, der Jura studiert (Nimm das jetzt bloß nicht persönlich – hab selbst auch Jura studiert, wenn auch nur im Nebenfach)

    jaja wie wir wissen: “Anwälte surfen nicht! ….Der hier schon” (Point Break)

    das problem ist – eigentlich kein wirkliches- aber :

    ich könnte den flug von der steuer absetzen, aber nur wenn er als dienstreise geltend gemacht wird und d.h. nur direkt ohne umwege, bin ja schliesslich auf staatskosten unterwegs und nur zum arbeiten da:-) *grins**

    thx und bula oder so

    huey

    #47796

    Dr. Surf

    also wenn du einen €800,- Flug (oder was du auch immer dafür bezahlen wirst) als Dienstreise für umme bekommst, brauchst du dich ja eigentlich nicht beschweren, wenn der Haken daran ist, dass du keinen Shopping-Stopover in Cali machen kannst. Das wäre ja sonst etwas zuviel des Guten. Grrr 😈

    Gruß Jan

    #47799

    Anonymous

    Bula Doc Surf!

    Warst Du auch im Rendezvous Surfcamp?
    Ich war 3 Wochen in dem Camp und für Südseeverhältnisse fand ich es recht günstig… Ausserdem konnte man an Samstagen Cloudbreak für ein paar Fiji$ surfen (die, die nicht die Cloudbreak/Tavarua Situation kennen: Das Inselresort Tavarua hat die Surfrechte für Cloudbreak… ja sowas gibts…).

    Ich hab ein paar Bilder von Fiji auf meiner Myspace Seite raufgeladen:
    http://www.myspace.com/taro
    dann unter dem Bild links oben auf view more pictures klicken

    Vinaka

    taro

    #47802

    Dr. Surf

    @ Coca Koala

    ich war auf Waya Lailai (südliche Yasawas) und auf Mana (Mamanucas Inselgruppe und somit bei Tavarua um die Ecke). Dort Pech gehabt mit Swell, was ich aber vorher wußte, die beiden Inseln nicht unbedingt für Top-Surf bekannt sind. Anschließend auf Viti Levu an der Coral Coast im Beachhouse. Dort gab’s ein Hausriff und wer Bock hatte, konnte sich für 10 Fiji-$ zu Frigates bringen lassen. War also in keinem Camp. Cloudbreaks bin ich leider nicht gesurft, du weißt ja, wie kompliziert das auf Fiji mit den Resorts und deren Riffen ist…

    Gruß Jan

    #47808

    penase

    guten morgen

    ne ne falsch verstanden: zahlen muss ich selber, aber ich krieg weiterhin die unterhaltsbeihilfe fürs referendariat vom staat und bin dorthin (fiji) entsand. d.h. fahrtkosten -hier flugkosten- sind von der steuer absetzbar, wenn es aufwendungen sind, die nur und ausschliesslich für die arbeit aufgewendet werden.

    ansonsten hätte ich auch kein problem damit.

    aber nochmal zum stop over.

    ich nehm mein brett nicht mit, sondern kauf es irgendwo, dann bin ich doch immer noch mit der fluglinie unterwegs, die schweine viel geld wegen übergewicht für mein brett will.

    aber ab usa oder wo auch immer wollen sie dann kein geld mehr?

    huey

    ps: mein problem hat sich erledigt, da die corean air das surfboard als sportgepäck für umsonst mitnimmt.
    das mit dem stop over interessiert mich aber trotzdem.

    schönen gruss

    #47821

    Dr. Surf

    @ penase

    Problem ist immer der Flug von Europa in die USA. Da wollen alle Airlines richtig Kohle für Surfboards. Hin und wieder kann man pokern und beim Check-In auf die Tränendrüse drücken, aber verlassen kannst du dich nicht darauf. Dafür kannst du bei Atlantikflügen ohne Ende Freigepäck mitnehmen (i.d.R 2x 35kg). Wenn du über Asien fliegst, kannst du Glück haben und eine Airline finden, die dein Board umsonst mitnimmt, dafür hast du meistens nur insgesamt 15-25kg Gepäck frei, je nach Airline.

    Gruß Jan

    #2283

    holiday

    von LA nach sydney habe ich US$110 mit united airlines extra gezahlt – hatte nur ein board dabei und ca. 80kg anderes gepaeck (was evtl. auch einen teil der 110 ausmachte).

Ansicht von 20 Beiträgen - 1 bis 20 (von insgesamt 20)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.