Schön, dass Du da bist Foren Surf Anfänger Eure werte Meinung zu Fatum Moby

Dieses Thema enthält 14 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  amoc vor 7 Jahre, 7 Monate.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)
  • Autor
    Beiträge
  • #26370

    Anonym

    Schönen Guten TAch zusammen!
    Bin neu hier..deshalb kurz zur Vorstellung:
    Frank – 35 Jahre alt-105 KG – Hamburg-bald Zürich- Grünwellenstarter!

    Auf meinem letzten Fuerte Aufenthalt lag ich so aufm Brett herum und war mal wieder frustriert dass dieser Urlaub wieder nur 10 Tage dauert und ich am Ende dieser Tage eingermaßen soweit bin die ein oder andere grüne Welle zu catchen ..und dann: ist der Urlaub wieder vorbei und ich muss zurück in die Knochenmühle.Wie ihr seht bin ich Anfänger…..
    Ich arbeite sehr viel ( Architekt…locker 60 Std. Woche) und da ist die porsitive Surfenergie schnell wieder verflogen.
    Deshalb habe ich in besagter Situation beschlossen mir eine Auszeit zu nehmen und mich intensiv dem Surfen zu widmen. Lange Rede – kurzer Sinn: Nun stellt sich die Frage nach nem Brett.Bisher rutsche ich nen Norden Minimal 7.10…ich mag das Brett zwar sehr, aber als Reisebrett ist es vollkommen ungeeignet. Deshalb überlege ich schweren Herzens mich von Ihm zu trennen und mit von Fatum nen Moby in 7.0 oder 7.2 shapen zu lassen.Zum einen weil man sehr viel Gutes über Fatum an sich hört und zum einen weil das Moby anscheinen auch für schwere Leute geeignet ist und für ich die richtige Mischung aus Shortboardwendigkeit und Lonboardfeeling zu sein scheint.
    Ich arbeite gerade daran mein gewicht auf 95 kg zu optimieren…joggen, schwimmen, yoga…und werde diesen Somme hoffentloich noch die ein oder andere Sommersession in der Nordsee haben…so dass ich was die Fitness angeht zumindest optimal auf nen ” kürzeres Brett” vorbereitet sein sollte!Was ich mir ausserdem vom Moby erhoffe, ist dass es ein Board für jede Gelegenheit ist….liege ich damit richtig, oder falsch? oder noch deutlicher: kann ich das Moby sowohl in der Nordsee, als auch im Atlantik und auch im indischen ozean surfen?
    so..das war nen langer Text- ich würde mich über Hilfe Eurerseits sehr freuen..
    Oder doch lieber nen Board auf Bali kaufen? aber zu diesem Thema habe ich wenig Positives in diversen Foren gefunden…

    Gruß
    Tenorvision

    #121878

    in2deep

    zum fatum moby kann dir das mitgleid “dasmu” glaub ich was sagen, entweder hat er an dem ding mitentwickelt oder die beschreibung geschrieben…weiss net mehr genau. auf jeden fall is ers schonmal gesurft

    #121880

    meister-g

    was ich nicht ganz verstehe: du schreibst, dass du dein brett sehr magst und dass du nur ein neues möchtest wegen der reisetauglichkeit.
    das verstehe ich nicht ganz, da du lediglich 8-10 inch, also keine 30cm einsparen möchtest.

    ich habe mit longboards keinerlei reiseprobleme.
    bali ein 7,10 kannste aufs moped machen, in den mietwagen und auch jeder taxifahrer nimmt es mit.

    und egal was für ein brett: ein double-bag mit rollen und du kannst all deinen stuff mir teinmachen und komfortabel hinter dir herziehenm.

    #121883

    Tenorvision

    …ich erhoffe mir vom Moby etwas mehr flexibilität als vom norden.
    da ich auf bali jede sekunde mit dem surfen verbringen will, hoffe ich dass ich mit dem brett in den unterschiedlichsten bedingungen surfen kann…und dass es auch für die zukunft so eine art allrounder ist.das norden ist…so denke ich….zumindest in den steileren baliwellen doch eher behäbig? oder?
    oder kann ich beim Moby sogar auf nen 6.8 er gehen?..oder verderbe ich mir als fortgeschrittener anfänger nur den spass….?

    nen 7.10er am moped ? das ist aber waghalsig..oder?

    Gruß
    Tenorvision

    #121885

    meister-g

    ich lese zwischen den zeilen, dass du dir durch ein kürzeres brett verbesserung im surf erhoffst.
    bei deinen beschriebenen skills denke ich nicht dass das der fall ist.

    behäbig in steilen wellen ist ein brett, wenn du in der lage wärst fiese snaps zu machen. um deine ersten wirklich atemberaubenden wellen zu bekommen bietet sich ein malibu super an.
    früh in die welle zu kommen ermöglicht dir auch bei closeout/kleiner indonesier vor dir in der welle noch rechtzeitig rauszuziehen. kürzeres brett sitzt du tiefer, bekommst mehr aufn deckel, weniger wellen.

    waghalsig ist es mitm moped langsam zu fahren. n langes brett zu transportieren eigentlich kaum. das steht halt hinten ein bisschen raus.
    bin insgesamt schon 6 monate täglich mitm longboard 9,0-9,6 durch indonesien. kein problem.

    moby ist sicherlich eine gute option als allrounderbrett für lerner, bei 95-105kg ist das aber am unteren limit, wenn nicht drunter.

    ganz abgesehen davon finde ich es nicht gerade ökonomisch in pt ein brett machen zu lassen, nach d schicken zu lassen und dann mit nach bali zu nehmen.
    vor ort hast du wenig auswahl was malibus angeht. shapen lassen geht aber auch. ggf. dort ein zweitboard machen lassen?
    ich würde dir aber einfach dazu raten nur dein jetziges mitzunehmen, dich drauf einzulassen… du wirst übberrascht sein was mit so nem brett geht. dann vermeidest du den frust, den du haben kannst wenn du mit einem zu kleinen brett in einem tighten lineup sitzt (hauptproblem bali. oktober ist da noch die hölle los)

    #121889

    matthias

    Hey Tenorvision,
    auch wenn der meister Recht hat mit dem was er schreibt ist das ja ein wenig an deiner Frage vorbei, denn du möchtest ja eine Beratung speziell zu diesem einem Board.

    Also, geiler Shape. Absolut empfehlenswert…………aber nicht für Bali.
    Das Ding ist eher für Funbedingungen geeignet und in hohlen, schnellen,steilen Wellen finde ich es eher ungeeignet und du möchtest während der Monate ja sicher nicht nur die Beachbreaks surfen wollen.

    Auf der anderen Seite, ist Fatum ja eine Custom Schmiede und vielleicht kann er dir das ein wenig für Bali optimieren, bin da aber jetzt nicht der richtige Ansprechpartner.
    Ansonsten würde ich dir eher das Super seven oder besser noch das Buffer empfehlen.Aber auch, und da stimme ich dem meister zu, wesentlich länger machen lassen.
    Dann kannste eigentlich auch bei dem Norden bleiben. Ist auch ein guter Shape….
    Gruß

    #121891

    Tenorvision

    Hey jungs!
    Danke für eure Antworten.
    naja..ich gebe ja zu..ich habe mich so nen bisken in den Moby verknallt!
    wohlwissend dass ich eigentlich mit meinem Minimal gut bedient bin….
    naja… das verliert man natürlichmanchmal ein wenig das rationelle- aber das kennt ja wol jeder…das man nen Brett sieht und man es gern haben möchte…oder?
    wenn du jetzt schreibst dass der Moby nicht für schnelle hohle wellen geeignet ist ..dann frage ich mich halt..ob ich in den 2 Monaten überhaupt das level erreiche um diese wellen zu surfen?..klar ich wünsche es mir..und ich bin da recht ehrgeizig und bringe mich tatsächlich jetzt schon in Form,,,,,aber ob es klappt wird sich zeigen..und schnelle ,hohle Wellen reitet man doch mit den superspitzen shortboards?
    und alles was ich bisher weiss ist dass es bei der boardauswahl nict auf die Länge ankommt, sonder eher auf das Volumen…und bei meinem Gewicht eher auf die Breite?..naja da erkennt man schon ein Grundproblem meinerseits…ich habe überhaupt keine Ahnung welcher Shape auf welche Fahreigenschaften schliessen lässt….
    Gibts das eigentlich Literatur? so ne kleine Boardshapekunde?
    ansonsten freue ich mich sehr über weitere Meinungen zum Moby
    Gruß
    Tenorvision

    #121893

    miri

    Moby is bombe. Aber nicht für Bali. Schnelle Wellen kann Moby gut surfen, aber bei steil wirds eng (extrem breite Nose, wenig Nose-rocker). Und auf Bali sind tendenziell alle Wellen steil. Natürlich wirst du als Anfänger nicht gleich Padang surfen, aber selbst Kuta Beach ist als Beachbreak recht steil.
    Klar kann man auch gut mit Moby dort surfen, allerdings für Anfänger eher ungeeignet (zumindest in den Bedingungen). Bleib bei dem Norden! Wenn du dich in Moby verliebt hast, verbesser in 3 Monaten deutlich deine Skillzzz und danach kannst du ihn dir immer noch holen!

    #121894

    Horst-Günther

    so, dann ich auch mal meinen senf, weil sebbo gerad versucht den netzwerkdrucker bei sich zu installieren und damit überfordert ist.

    abgesehen davon bin ich jetzt mein moby ja auch schon knapp 300mal gesurft. es istn brett für jede art von surfer und verschiedene arten von wellen. es is aber dazu gemacht so viel speed wie möglich aus wirklich kleinen wellen zu holen, dass man immernoch flüssig maneuver fahren kann. in schnellen, steilen, etwas kraftvolleren wellen ist es meiner meinung nach fürn anfänger intermediate nicht das richtige brett, da es ganz einfach zu breit ist und zu wenig rocker hat, um en kontrollierten takeoff zu machen. das ist mit nem geshapten minimal weitaus einfacher, auch lässt sich en minimal einfacher parrallel in die welle paddeln, was man manchmal muss.

    um in durchschnittlichen europäischen atlantik sommern zu surfen ist das moby für fast jeden urlaubssurfer ein ideales brett.

    meine meinnung zu der breiten nase und dem vorgezogenen breitesten punkt im brett hab ich schonmal was geschrieben. ich glaub, zu dem brett gibs noch en anderen fred.

    um en moby, so wie sebbo hier(http://www.youtube.com/watch?v=rOaoBpKoV-c) zu surfen, musst du auchn shortboard so surfen können. dass moby is, wenn man es en bissl radikaler surfen will, nicht so einfach zu handhaben, weil einem da häufig die breite nose im weg is. bist du zu dem punkt kommst, musst du aber erstmal en paar jahre surfen(nicht nur im urlaub).

    hier nochn floater von mir aufm moby(hat kein fatum logo, weil von mir mit billig epoxy geglasst). bei der garnichma großen wellengröße an der offenen küste tut sich das moby bei so maneuvern aber schon schwer und man neigt dazu nicht im steilen teil der welle zu surfen.

    für bali istn geshaptes minimal sicherlich die bessere wahl(je nachdem wo du da surfen willst und wie genau dein könnensstand ist). bei deinem gewicht ist es aber vielleich gar keine schlechte idee mal mitm shaper zu quatschen und sich en minimal machen zu lassen, vielleich schon mitm roundpintail für bali undn bissl mehr volumen in der mitte ohne die rails wirklich dicker werden zu lassen. wenn man ehrlich zu nem shaper geht und nicht vernarrt ist in genau einen shape, kann der einem in der regel aber en brett bauen, das einem das surfen zumindest ein bissl einfacher macht. problem ist da aber immer die ehrlichkeit der einschätzung der eigenen skills(ich schließ mich da nicht aus).

    ach und das moby geht ganz auf geros kappe, da haben wir nix mit zu tun, ist aber im sommer eins meiner lieblingsbretter und ich empfehls auch häufig intermediates, die im atlantischen sommer surfen wollen.

    gruß, rainer

    #121895

    meister-g

    horst schrubte:
    “wenn man ehrlich zu nem shaper geht und nicht vernarrt ist in genau einen shape, kann der einem in der regel aber en brett bauen, das einem das surfen zumindest ein bissl einfacher macht.”

    guter satz.
    trifft wohl aufgrund des frederstellers letzten statement hier auch voll zu.

    vernarrt sein (meistens auf was kleineres) passiert halt echt fast jedem. auch mir offt genug.

    #121896

    Tenorvision

    ok- dann hab ich es jetzt kapiert….
    wie gesagt – ich hatte mir vom Moby den Allrounder versprochen…quasi nen
    board für die janze welt!an der einen oder anderen Schraube für mich gedreht…fertig ist mein Traumboard…
    Vielleicht bin aich einfach ein wenig zu angefixt vom gedanken ein speziell für mich geshaptes board zu bekommen.
    Naja , wenn ich ehrlich bin würde so ein Gespräch mit einem Shaper bei mir schonan der mangelnden Fachterminologier scheitern- viel Rocker-wenig Rocker- Pintail…demkann ich nur sagen dass ich beginnender Grünwellensurfer bin…….könnt ihr mir ne Seite im Netz oder Literatur empfehlen, wo man ne kleine Surfbrettkunde finden kann?
    Ansonsten vielen Dank für Eure sachdienlichen Hinweise….
    Gehörst du der Fatum-Schmiede an Horst?

    Gruß Tenorvision

    #121897

    meister-g

    es ist nicht unwahrscheinlich, dass das brett, das du jetzt hast, perfekt geeignet ist.
    kann sein, muss nicht. es ist aber sehr wahrscheinlich bei dem was ich von dir höre. wieso willst du denn jetzt wechseln – die verliebtheit in das moby ausgeklammert?

    minimalibus sind im besonderen maße allround-shapes, die in kleinen und heftigeren bedingungen funktionieren.
    dahinter steckt ja auch jahrzenhtelange technik-evoluton.

    custom shaoes sind ja shcön und gut. für den otto-normal-surfer reichen aber meisteens standard-shapes perfekt aus!
    maßhemnden lassen sich ja auch nicht viele machen. natürlich passen sie besser. aber es gibt eben die allroundgröße und davon viele variationen (langärmel, slimfit, verschiedene größen).
    custom ist wichtig für profis und für leute, die gerne ausprobieren und sich an der weiterentwicklung beteiligen.
    ich selbst habe noch nie ein custom machen lassen. die breite weltweite produktpalette hat bisher eigentlich immer das hergegeben, was ich gesucht hatte.
    viele profis vor allem im longboard-bereich haben keine customs sondern fahren bretter von der stange.

    wer es sich leisten möchte ist natürlich bei einem guten shaper am besten aufgehoben, keine frage.
    das gute ist in anderen ländern, dass hemden… äh bretter von der stange nicht teurer sind. bei uns ist das oft so, daher empfehle ich aus aus konstengründen (und bei sandwich-brettern zudem vorteil haltbarkeit)
    oft fabrikware.
    bei dir ist das sparpotenzial da weil du ja schon ein brett hast.

    ach noch eins: um so besser du surfen kannst, um so realistischere und wirklich eigene angaben kannst du einem shaper machen. auch deshalb ist meine empfehlung: bleib beim brett und hil dir später mal (wenns zufällig passt) ein zweites custom dazu.

    #121898

    Horst-Günther

    tolla netzwerkdrucker. jetzt stürzt der router noch häufiger ab…

    Vielleicht bin aich einfach ein wenig zu angefixt vom gedanken ein speziell für mich geshaptes board zu bekommen.

    spricht ja nix dagegen. du musst nem shaper nich sagen, dass du mehr rocker und sonstwas willst. du musst ihm nur sagen, was du kannst, was du wiegst, wie sportlich du bist und wo du wann surfen willst. sprich: kann takeoff in der grünen welle(da aber schon spezifisch werden, also, klappt manchmal, klappt immer, hat schonmal geklappt. da erleb ich immerwieder lustiges in der einschätzung der meisten menschen von ihren eigenen surfskills). das gleiche mit parrallelfahrt/brettposition/surfen 2 monate in bali, usw.

    Gehörst du der Fatum-Schmiede an Horst?

    jein.

    schönen abend noch, rainer

    #121902

    amoc

    Thema Surfbrettkunde, guckst Du z.B. hier:

    http://www.naturalcurvesboards.com/PDF/ShapersJournal.pdf

    #26371

    Tenorvision

    geil! dat hab ich gesucht! besten Dank!

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 15)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.