Schön, dass Du da bist Foren Surf Anfänger Erster Surfurlaub in Frankreich – Ein paar Fragen

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  uep vor 3 Jahre.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #40443

    jensemann
    Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier im Forum, bzw. habe hier zunächst nur gelesen vor meiner Anmeldung.
    Ich habe mich jetzt ziemlich kurzfristig entschlossen mal die freie Zeit zu nutzen um Mitte/Ende August für 12 Tage nach Frankreich zum Surfen zu fahren.

    Im Prinzip bin ich fast ein absoluter Anfänger was das Surfen angeht. Ich habe vor 2 Jahren im Sommerurlaub mal eine 90 min Unterrichtsstunde genommen und danach noch 1,2 mal mit selbst für 90 Minuten ein Brett ausgeliehen und ein bisschen selbst probiert wenn sich die Gelegenheit im Urlaub ergab.

    Nun geht es also nach Frankreich. Da das ganze recht kurzfristig war und in Frankreich anscheinend ja gerade absolute Hochsaison ist war es recht schwer eine geeignete Ferienwohnung zu finden. Letztendlich konnte doch noch was passendes zu einem akzeptablem Preis in Labenne gefunden werden.

    Dies führt mich auch gleich zu meiner ersten Frage:

    Eignen sich die Spots um Labenne (z.B. Labenne, Ondres, Capbreton etc.) für Anfänger oder sollte man besser per Auto woanders hinfahren. (Z.B. Nach Moliets –> Stichwort: Viele Surfcamps = gute Bedingungen für Anfänger??).

    Wichtig ist mir halt selbstverständlich, dass es sich um einen Spot mit vergleichsweise wenigen Tücken etc. handelt. Außerdem ist es mir wichtig, dort nicht der einzige Anfänger zu sein und dass man den Könnern nicht dauernd im Weg steht 🙂

    Der Plan ist eventuell die ersten 1-2 oder auch drei Tage nochmal Unterricht zu nehmen und danach bzw. außerhalb der Stunden das ganze selber weiter auszuprobieren. Eventuell kann man sich in der freien Zeit dann ja auch ein wenig an Camps und Surfschulen orientieren (um dem Können angemessen die richtigen Stellen auszusuchen).

    Die zweite Frage bezieht sich auf den Wetsuit. Meine Recherchen ergaben dass ich ungefähr mit 50 Euro für den Verleih bei 10 Tagen zu rechnen habe. Die Frage ist: Wieviel Euro sollte/muss ich investieren wenn ich einen Wetsuit selbst vor Ort kaufe.
    Ich habe hier im Forum gelesen dass evt. ein langer 3/2 oder ein Shorty angemessen wäre. Stimmt das soweit? Wieviel sollte ich dafür investieren? Oder kennt ihr vielleicht sogar Shops wo ich ein gutes Schnäppchen machen könnte? Ich meine dabei Shops in Frankreich und keine Online Shops.

    Dabei gebe ich zu bedenken, dass mich der Wetsuit nicht mehrere Stunden warm halten muss da ich nach spätestens 2 Stunden zunächst eh erstmal platt bin. Außerdem werde ich auch nicht ab jetzt jeden Sommer in den Surfurlaub fahren. Ich suche daher also eher nicht im high-end Bereich 🙂

    Ich bin gespannt auf eure Antworten und bedanke mich schon einmal im Voraus.

    Viele Grüße

    #40444

    uep
    Mitglied

    Hey 🙂

    Wetsuit:
    Im August ist es recht warm, Shorty reicht häufig. Preislich liegen die in Surfshops bei ca. 70-80€. Die 3-2er Einsteigermodelle (fullsuit) liegen zumeist etwas über 100.

    Wenn du wirklich erstmal ausprobieren und etwas Geld sparen will, tut’s vlt auch einfach ein Shorty von Decathlon (findest du in Bordeaux) – die sind nochmal billiger. Einen fullsuit würde ich mir bei denen aber nicht unbedingt kaufen, bin da noch etwas skeptisch…

    Zum Ort:
    Liegt wie alle Orte da unten an nem Beachbreak, sollte also nicht weiter gefährlicher sein als in den Orten drum herum. Ich war noch nie konkret da – wenn du bedenken hast beachte die Tafel der Livesaver beim Dünenübergang und frag konkret Leute vor Ort, ob sie von Steinen o.ä. wissen.

    Wegen der Auswahl der Stellen: Beachte wiederum die Tafel der Livesaver, damit du weißt wo Sandbänke und Strömungen sind. Surfschulen sehen es nicht sehr gerne, wenn man sich zu ihnen in die Gruppe gesellt. Die Bedingungen ändern sich insb. in der 3. und 4. Stunde nach Ebbe/Flut am schnellsten, insofern solltest du immer ein bisschen schauen was sich verändert. An deiner Stelle würde ich mir evtl. ein Buch zulegen, dass so die grundsätzlichen Dinge klärt: Wie/wo Strömungen auftreten, wie man sich verhält, welche Stellen man wählt, wie Vorfahrtsregeln funktionieren etc..

    Ich persönlich favorisiere das hier, da sehr ausführlich:
    http://www.amazon.de/WAVE-CULTURE-Faszination-Handbuch-Wellenreiter/dp/3000190732/

    Weniger ausführlich aber günstiger:

    Wenn du ein bis zwei Tage Kurs machst, können die dir aber sicher auch einiges erklären. Für den Anfang wirst du ohnehin viel in bereits gebrochenen Wellen üben und bist daher auch den Könnern nicht im Weg 😉

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.