Startseite Surf Forum Surf/Travel Länderinfos, Surfspots Mittel und Südamerika Ecke Tamarindo mit Playa Avellana, Grande, Langosta etc. em

Ansicht von 17 Beiträgen - 1 bis 17 (von insgesamt 17)
  • Autor
    Beiträge
  • #29047

    Anonym

    Hey

    Ich habe vor 2 Tagen einen Thread im Pazifik- Forum aufgemacht, um mich zu erkundigen ob East-Oz das ist was ich mir darunter vorstelle. Eher nicht hat sich herausgestellt. Neue Suche. Nicaragua recherchiert die letzten 2 Tage. Viel Gutes, viel schlechtes. Shift zu Costa Rica, wo ich vor 2 Jahren in Dez. Jan. für 4 Wochen war, hauptsächlich in Mal Pais und Jaco. Jaco Kacke auf der ganzen Linie, Mal Pais praktisch jeden Tag Wellen aber sehr viel Closeouts. Falsche Saison, mein Fehler.

    In der Ecke Tamarindo war ich nie, weil es sehr kommerziell da sein soll. Jetzt habe ich aber nochmal darüber recherchiert. Das Fazit im http://www.lowpressure.co.uk/surftravelplanner/region.aspx?region=125 tönt ja auch gut, wenn man das so glauben will.

    Nochmal mein Ziel: Möglichst gute Wellen in Jan oder Feb 2012 wo ein Intermediate genug Wellen abkriegt in jeder Session. Und vor allem konsistent sollten die Breaks sein.

    Also wer kennt die Spots im Titel?

    Qualität?

    Konsistenz?

    Crowd?

    Greez

    P.S.: Costa Rica hat mir sonst eigentlich sehr gut gefallen, ich mag die Natur sehr, aber es geht mir wirklich diesmal um möglichst geeignete Wellen.

    #127239

    pigeonslocal

    Nicaragua recherchiert die letzten 2 Tage. Viel Gutes, viel schlechtes.

    Was denn schlechtes?

    #127243

    darkskin

    Hey

    Die guten Spots auch schon sehr crowded. Teilweise sehr aufwendiger Zugang zu Spots, weil die Grundstücke davor einen nicht durchlassen. Viele Abzocker….

    Das sind jedoch keine Erfahrungen von mir selbst, deshalb lass ich mich gern belehren und beraten. Ich würde sehr gerne nach Nicaragua gehen, wenn es das passendste ist für mich.

    Warst du da? Wenn ja, empfiehlst Du es jemandem wie mir? Ich hab gerade gesehen, dass Du auch schon in Hikkadua gewesen bist. Vielleicht kannst Du die beiden mal vergleichen…..

    Greez

    #127262

    pigeonslocal

    Es hat fast das ganze Jahr über Offshore Wind viele Spots die etwas schwerer zu erreichen sind und eine nördliche Küste, die fast unerschlossen ist (=secret Spots). Zu sagen, dass die guten Spots sehr crowded sind ist also völlig aus der Luft gegriffen. Gerade die Tatsache, dass man für viele Spots in Nicaragua ein Boot oder 4×4 taugliches Auto benötigt halt die Massen fern.

    Playa Maderas ist dafür schon etwas voller, da die Shuttles dich dorthinfahren von San Juan.

    Ich war jetzt mehrmals in Nicaragua (gegen um San Juan del Sur als Basis) und abgezockt wurde ich nur bei meinen Besuchen in Costa Rica.
    Und von überfüllten Spots dort brauch ich gar nicht erst zu reden.

    Es gibt z.B. Spots wie Playa Hermosa wo man dem Landbesitzer 3 Dollar Eintritt zahlen muss. Aber wieso sollte ich es ihm verübeln?
    Der Typ lebt davon, sorgt dafür dass es sicher ist und stellt sogar Duschen und Toiletten zur Verfügung. Dafür hat man km lange unverbaute Küste mit einem Super Strand und tollen Spots. Also dafür zahle ich gerne 3 Dollar.

    Hikkaduwa und Nicaragua kann man überhaupt nich vergleichen. Das ist wie Äpfel mit Birnen vergleichen.
    Ganz andere Kultur und Mentalität. In Nicaragua kann man noch einen wirklich abenteuerlichen Surftrip haben, da vieles noch unerschlossen ist. Google mal Playa Colorado oder Playa Yankee. Das sind doch mal Weltklasse Spots!

    Wer bequemere Ferien sucht ist aber in Costa Rica definitv besser aufgehoben.

    #127267

    darkskin

    Hikkaduwa und Nicaragua kann man überhaupt nich vergleichen. Das ist wie Äpfel mit Birnen vergleichen.
    Ganz andere Kultur und Mentalität. In Nicaragua kann man noch einen wirklich abenteuerlichen Surftrip haben, da vieles noch unerschlossen ist.

    Mir ist schon klar, dass beide verschiedene Länder sind mit verschiedenen Kulturen. Die lateinamerikischen Kulturen mag ich sehr. Die Kultur ist für mich bei diesem Trip aber sekundär, mir geht es nur um die Wellen.

    Ich hatte die Frage eher auf mich bezogen. Welcher Ort der beiden eher für jemanden wie mich mit meinen Absichten geeignet ist.

    Wer könnte mich da besser beraten wie Du, wenn Du schon an beiden Orten warst.

    Also nochmal zu mir: Intermediate sucht Location mit möglichst konsistenten Qualitätswellen die nicht so crowded sind, dass man kaum eine Welle abkriegt. Ich bin bereit, finanziellen und anderen Aufwand zu betreiben, um dieses Ziel zu erreichen. Es muss also kein Budget-Trip werden. Ich miete gerne ein 4WD. In Nicaragua wäre natürlich ein professionelles Surfguiding interessant. Ich hab mal irgendwo etwas von einer Eco lodge in Nicaragua gelesen, die sowas anbieten. Dass es in Nicaragua dauernd Offshore sein soll habe ich auch gelesen, aber den Swell brauchts ja auch noch aus der richtigen Richtung. Wie oft laufen die guten Spots im Jan. und Feb. anständig? Selbst Spots zu suchen auf gut Glück, das ist toll wenn man die Zeit hat und schon gut surfen kann, so dass man nicht so darauf aus ist, möglichst viele Fortschritte zu machen in einer gewissen Zeit, was mein Ziel ist.

    Das ganze wäre im Januar oder Februar für 4 Wochen. Das spricht ja eher wieder für Hikkaduwa, oder?

    Wäre echt froh, wenn ich von Deinen Erfahrungen profitieren könnte.

    Greez

    #127268

    pigeonslocal

    Ich würde Dir Sri Lanka empfehlen. Hat sowohl einen easy Beachbreak also gute Reef spots. Günstig isses auch und man kann Tagestrips zu Spots in der Umgebung machen.

    Meine positiven Erfahrungen in Nicaragua sind halt subjektiv, da ich vor Ort Freunde habe und dadurch viele der Locals kenne. Unterkünfte sind lange nicht so günstig in Nicaragua wie in Hikka und wie gesagt, das viele herumfahren mit dem Auto kann manchen schnell auf die Eier gehen.

    Ich würde Dir deshalb raten nach Sri Lanka zu gehen!

    Viel Spass

    #128212

    wanderlust
    Mitglied

    Wir waren im April 2011 in Costa Rica (u.a. Jaco, Playa Hermosa, Tamarindo, Avellanas, Nosara).

    Jaco fanden wir ebenfalls einen totalen Reinfall. Surfen ging gar nicht und der Ort ist bereits total touristisch mit Hotelkomplexen, Kasinos, Diskos usw. Besser war schon Playa Hermosa gleich um die Ecke. Kräftige, schnelle, 2m Beachbrakes aber nur für Shortboards geeignet und nicht anfängertauglich.

    Ich kann Avellanas wärmstens empfehlen. Es gibt dort eine Beachbar und einige Unterkünfte. Wir waren in den Avellanas Villas und waren sehr zufrieden damit. Wellen waren eher klein (1 – 1,5 m) aber gut surfbar. Der Spot ist gut für Anfänger geeignet. Surfboards kann man sich vor Ort ausleihen.

    Eine Alternative ist auch Nosara. Ebenfalls ruhiger Ort mit sehr nettem Surf-Shop. Anreise über die “Autoknacker-Straße” ist sehr mühsam. 4×4 ist wärmstens zu empfehlen. Bei meinem Besuch waren über 3m Wellen, die erst nach ca. 500m Gischtwalzen-Kampf erreichbar sind. Typisch Beachbrakes, eben. Der Kampf hat sich aber gelohnt 🙂

    #128214

    Hey Wanderlust

    wie konsistent und crowded waren Avellanas und Nosara? Wie lange warst Du dort?

    Paolopinkel

    #128217

    wanderlust
    Mitglied

    In Avellanas waren wir 4 Tage und in Nosara 3.

    In Avellanas ging es bei Mid- bis Low-Tide am besten. Die Bedingungen hatten sich die ganze Zeit nicht geändert. Bei besten Bedingungen waren ca. 5 Surfer im Wasser. Man hat also genug Wellen für sich alleine.

    In Nosara waren schon mehr Surfer unterwegs. Vor allem aus den USA waren viele dort. In den drei Tagen hat sich der Swell kontinuierlich aufgebaut. Am letzten Tag waren die Bedingungen dann optimal. Vielleicht war es deshalb auch etwas voller im Wasser. Der Strand ist aber sehr breit, so dass man auch dort sein eigenes Plätzchen findet.

    Da ich nur ein paar Tage an beiden Orten war, kann ich nur die Bedingungen als Momentaufnahme wieder geben. Keine Ahnung, ob die Bedingungen dort immer so sind.

    #128259

    surfpete
    Surfer

    Mal zurück zur eigentlichen Frage..

    Ich war letztes Jahr Anfang März für 3Tage in Tamarindo (langes WE von San Jose).. Kenne auch schon Malpais und Jaco von früheren Reisen.

    Als Anfänger kann ich Dir zum Swell nicht soviel sagen, ich war halt eher an der Flussmündung surfen (da wars für mich perfekt). Angeblich Achtung krokos.. Kleine Konstante Welle, sehr lang fahrbar (bei Flut wars gut, wenn ich mich recht erinnere). Manchmal halt dann auch 6Uhr früh raus..

    Sollte aber in nicht allzuweiter Entfernung auch einige perfekte Riffs geben (teilweise mit Boot zu erreichen).

    Crowd&Ort: alles im Rahmen, halt schon viele “Gringos” im Wasser und an Land, da ein internat.Flughafen nicht soweit ist. Ich fands damals echt super (auch im Gegensatz zu Jaco und Malpais). Ich traf halt nur nette Leute. Und zu gross ist der Ort noch nicht.

    Hostel würde ich “Pura Vida Hostel” empfehlen. etwas remote aber extrem chillig!!

    #128346

    Pura-Vida
    Mitglied

    @wanderlust

    Wer Urlaub in Jaco oder Manuel Antonio macht kann sich eigentlich den 14 Stunden Flug sparen und besser nach Mallorca fliegen. Jaco ist das Disneyland für verwöhnte Amis, hat mit Costa Rica absolut nichts zu tun. Am Strand liegen die Leute wie die Ölsardinen… dort habe ich auch dieses personalisierte Kinderbücher finden können.

    #128403

    maximum
    Mitglied

    popoyo in nicaragua.
    leer, viele spots zu fuss, immer offhore….
    vor ein paar Jahren gabs da noch nicht mal Strom und die duschen funktionierten mit Regenwasser.
    ob das noch so ist weiß ich nicht aber ich kann mir auch nicht vorstellen das es jetzt super crowded ist…

    #128406

    s_thau
    Surfer

    Hallo,

    da ich im April in Costa Rica sein werde, hänge ich mich einfach mal an diesen thread ran….Dass Jaco ziemlich furchbar sein soll, habe ich mittlerweile mitbekommen, gilt das nur für den Ort oder für das ganze Gebiet? Ich war am überlegen, eine Woche in Playa Hermosa zu verbringen, oder ist das noch zu nah an Jaco? Wenn ja, ab wann wird denn wieder erträglich nach Süden?

    Generell bin ich etwas verunsichert, wenn von “sehr touristisch” gesprochen wird im Zusammenhang mit den Küstenstädten in Costa Rica….meist machen diese ja trotzdem einen sehr kleinen, überschaubaren Eindruck? Zumindest Bettenburgen im Südeuropäischen Stil sind doch nicht zu erwarten, oder?

    Gruss, Steffen

    #128484

    surfpete
    Surfer

    Na in Jaco gibts schon ein paar Hotels, aber auch das ist mit diversen “Costas” am Mittelmeer nun echt nicht zu vergleichen. Gringos gibts halt viele aber eben auch nicht mit Cancun oder so zu vergleichen. Das Prob ist meiner Meinung nach, dass es halt n paar Drogen und Alk zuviel da gibt (und Typen die darauf stehen).

    Evtl. wäre dann Domenical was für Dich, da ists wieder recht chillig und ordentlichen Surf gibts da auch.

    #128488

    s_thau
    Surfer

    Hallo,

    danke für die Info. Dominical oder ggf. Uvita hatten wir mittlerweile auch als Ziel für die 2. Woche auserkoren, umso besser, wenn Du es hier empfiehlst….

    Gruss, Steffen

    #128501

    wanderlust
    Mitglied

    @ s_thau

    Playa Hermosa ist überhaupt nicht mit Jaco zu vergleichen, auch wenn es nur ein paar Minuten mit dem Auto entfernt ist.
    Es ist ein gemütliches Dorf mit vielen kleinen, landestypischen Strandhäusern. Surfverleih und Surfcamps direkt am sehr feinen, schwarzen Sandstrand (vorsicht Fuß-Verbrennungsgefahr!) gibt es genug. Sehr entspannte Atmosfaire mit vielen jungen Surferinnen und Surfern. Ein Besuch in Playa Hermosa lohnt sich meiner meinung nach auf jeden Fall. Die Beachbreaks waren bei meinem Besuch aber nur etwas für Fortgeschrittene, da sie sehr schnell und steil gebrochen sind.

    #29048

    Na-Onda
    Mitglied

    howdi leute!

    mal das Thema wieder aufwärmen, und zwar….
    werd im April nach Costa Rica starten.

    hab 2 fragen:
    hab hier schon öfter gelesen, dass jaco ziemlich fürn a**** sein soll, aber fürn boardkauf ein guter erster anlaufpunkt. ist das noch so oder gibt’s inzwischen auch andere, schönere Orte mit entsprechenden Shops?
    und zweitens: bin von Asien her gewohnt, mitm Moped oder Motorrad mit Surfrack herumzufahrn. Wie schauts da in Costa Rica/Nica/Panama aus? möglich und leistbar?

    würd mich freuen, wenn da wer Infos dazu hätte.

Ansicht von 17 Beiträgen - 1 bis 17 (von insgesamt 17)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.