Schlagwörter: ,

Ansicht von 22 Beiträgen - 1 bis 22 (von insgesamt 22)
  • Autor
    Beiträge
  • #9063

    Anonym

    Moin Leutz,

    hat jemand von euch nen Plan, wie ich in Sydney am besten an nen Job rankommen?
    Ich weiß dass in den meisten Backpackern wohl irgendwelche Sachen angeboten werden, aber ich bin leider in keinem mehr.
    Auch darf ich wegen meinem Visum nur 20Std. pro Woche arbeiten…
    Und übers Netz hab ich bisher nur irgendwelche arg komischen jobs auf provision gesehen, da hab ich überhaupt keinen Bock drauf.

    Wer cool, wenn jemand irgendwas weiß.

    cu epistula

    #68559

    Marc
    #68562

    surfari

    Versuch’s mal in den “rocks” in der gastronomie (da hab ich immer was gefunden) dein english muss nur top sein! >Oder in retail stores, die suchen auch oft backpacker für einige stunden in der woche. sonst fällt mir grad nix ein.
    da ist doch jetzt bald peak season, da solltest du auch in den ganzen käffern, die von den fähren angefahren werden, fündig werden.
    viel erfolg!!!

    ich will auch wieder nach OZ 😥

    #68664

    epistula

    Jo moin,

    Rocks ist auf jeden Fall ma ne Idee, auch wenn das relativ weit weg ist und ich noch nie irgendwo in der Gastronomie gearbeitet hab…
    Um meine Englisch kentnisse mach ich mir eigentlich eher keine Gedanken, auch wenn ich nicht alles verstehe, grad wenn sich da son paar Aussis ihrem Slang hingeben.
    Was meinst du denn mit Retail Stores, kann mir da grad nicht richtig was drunter vorstellen, aber es klingt erstma ganz gut…

    Thx auf jeden fall

    @ Marc: der Link ist zwar ganz cool und ich kannte ihn auch noch nicht(sollte mich echt mehr auf der Seite rumtreiben), aber so richtig hat er mir nicht weitergeholfen.

    #68666

    surfari

    Also mit retail stores sind die Einzelhandelsgeschäfte- und Ketten gemeint. Die suchen eig auch oft Backpacker zum auspacken, sortieren, einpacken etc. Wenn dir die rocks zu weit weg sind, dann versuchs mal am darling harbour. da gibts restaurants (auf der maritim-museums- seite des hafens)in denen ich hätte damals direkt anfangen können. (zur hochsaison).
    allerdings brauchte ich da einen rsa (oder wie hieß das nochmal 🙄 ), den ich nicht hatte. sie haben mir aber angeboten ihn nachzuholen, sobald ich arbeiten würde.
    ps.: arbeiten in sydney ist stressig 😉
    In Melbourne oder die küste hoch ists alles etwas lockerer uns nicht so stressig, finde ich. also ziemlich relaxed 8)

    #68834

    tomson

    schau mal bei “action james” vorbei… das ist ne zeitarbeitsfirma. hab da sehr gute erfahrungen gemacht und ganz gut in nem warehouse bei ups verdient.

    gruss!

    tom

    #68895

    epistula

    Ja cool, das klingt ma nach ner richtig guten Idee, wo find ich denn die Leute?

    #69318

    maximilion

    servus! ich hab grad mein vordiplom gemacht und hab schon wieder die schnauze voll. hatte überlegt nochmal nach oz zu gehn. leider hab ich das work and travel visum nachm abi schon verbraten… hab damals auch fast nur so für unterkunft uns so gearbeitet, also schwarz. wer hat denn erfahrung in “richtigen” jobs ohne visum? geht das klar? also an ner bar oder in nem laden ohne visum? wär cool wenn mir jemand erfahrungen sagen könnte.. dachte da eher so an die goldcoast….
    grüße,
    max

    #69324

    epistula

    Vielleicht nerv ich dich jetzt auch, weil du es schon weißt, es aber auf dich nicht zutrifft, aber es gibt die Möglichkeit nen zweites Work and Travel Visum zu bekommen.
    Ich bin mir nur nicht ganz sicher, was man dafür vorweisen musste. Kann sein dass man beim ersten mal ne bestimmte Zeit auf Farmen gearbeitet haben muss.
    Wenn`s für dich nicht zutrifft, nevermind

    #69328

    surfbunny-in-australia

    hi, also wenn du erwischt wirst, darfste erst mal nach hause fahren und nicht mehr so schnell einreisen (mindestens drei jahre). ich denke aus diesem grund wirst du auch eher keinen job an ner bar finden.

    grundsätzlich gilt, wer suchet, der findet, aber wahrscheinlich dann nur so die deppen jobs. an der gold coast gibts genug arbeitswillige mit holliday working visum, aber in abgelegeneren gegenden warum nicht.

    #87008

    katiiiiii

    Hallo Leute,

    da ich grad beruflich in einer blöden Situation stecke, da Thyssen unseren Standort schließt und wir Chance hätten weltweit im Konzern unterzukommen, würde ich mich gern bei Thyssen in Sydney bewerben.

    Nur dazu brauch ich eine Bewerbung auf englisch? Wie soll ich das am besten angehn, da ich nicht fließend englisch kann bzw. mich auch nicht drüber trau.
    Hat jemand von euch schon mal eine bewerbung geschrieben oder hat eine Anleitung dafür. Im Internet finde ich nur Vorlagen sie sauteuer sind und ich nicht mal weiß, ob es was gscheits ist.

    Kann mir da vl jemand weiter helfen?

    #87037

    Dr. Surf

    Hi katiiiiii (mit sechs i)
    im Ausland bewerben ist so ne Sache. Selbst innerhalb des angelsächsischen Raums gibt es Unterschiede z.B. zwischen einer britischen, einer US-amerikanischen und einer australischen Bewerbung. Du arbeitest bei einem deutschen Konzern und willst zu einer Niederlassung dieses Konzerns ins Ausland? Dazu mußt du dir erstmal folgendes überlegen: ist es eine interne Versetzung? Wirst du vom deutschen Mutterkonzern als sog. Expat mit deutschen Arbeitsvertrag ins Ausland geschickt oder mußt du dich vor Ort ganz allein bewerben? Wenn du diese Frage beantworten kannst, hast du dir die Antwort auf Form und Sprache deiner Bewerbung schon gegeben.

    Ansonsten würde ich die Rechnung so aufmachen

    Option 1: du sparst sagen wir mal €200,- und versuchst selbst irgendwie, eine Bewerbung zusammenzuschustern. Da du mit einheimischen (in dem Fall australischen) Bewerbern konkurrierst, wirst du wahrscheinlich den kürzeren ziehen. Diese haben nämlich dir gegenüber einen Vorsprung, da sie kein Visum brauchen und die Form einer australischen Bewerbung kennen. Resultat: Thyssen in D setzt dich auf die Straße und wegen einer handvoll Euros, die du nicht bereit warst zu investieren, sitzt du arbeitslos in D. Der daran anschließende Verdienstausfall ist definitiv größer, als die Finanzierung einer guten Bewerbung, abgesehen vom Streß, dir zuhause in D einen komplett neuen Job an Land zu ziehen.

    Option 2: du investierst etwas Geld in eine gute Bewerbung, fliegst deswegen nicht schon wegen formaler Kriterien aus dem Bewerbungsverfahren und bekommst evtl. einen Job in Sydney. Resultat: du hast künftig 300 Sonnentage im Jahr, könntest täglich surfen gehen und wohnst in einer der aufregendsten Städte der Welt.

    Mensch überleg doch mal: es geht um deine Zukunft!! Du willst doch da nicht ernsthaft ein paar lumpige Euros sparen und/oder dich nur auf Tipps von irgendwelchen schwindeligen Internetseiten verlassen?!!!

    Meld dich mal hier an, da gibts z.B. Foren zu Bewerbungen im Ausland nd auch ein spezielles Australien Forum. Das ganze ist eher business-orientiert und du wirst bestimmt qualifiziertere Antworten finden, als in einem Surfforum.

    http://www.xing.com

    #87038

    Dr. Surf

    Und zum Thema Englisch: zumindest wenn du “frei” (also nicht als Expat) ein Visum brauchst, mußt du Englischkenntnisse in Form eines Tests nachweisen. Wie das bei Expats ist, weiß ich nicht. Du könntest also schonmal anfangen abends Englisch zu büffeln. Kann nie schaden. Englisch wird doch heute bei jedem Pupsjob schon vorrausgesetzt.

    #87040

    herthapaule

    Achtung jetzt kommt Marketing gelaber:

    Jedoch solltest Du ab jetzt vermeiden Worte wie: “Wie soll ich das am besten angehn, da ich nicht fließend englisch kann bzw. mich auch nicht drüber trau.” zu schreiben.

    Wenn Du, wie Dr. Surf schon mitteilte, Dich gegenüber anderen Bewerbern durchsetzen möchtest, die einen Vorsprung dir gegenüber haben, musst Du die Schwächen gekonnt überspielen oder gar nicht erst ansprechen.
    Auch wenn du dich nun auf xing umschaust, sind leute dabei, die dir solche aussagen mit sicherheit sehr krumm nehmen würden.
    Es ist in keinster weise eine schande mit jemandem die englische/australische bewerbung zu erstellen. Jedoch sollten schlechte Englishkenntnisse oder angst vor drüben nicht als gründe aufgeführt werden. Dann wohl eher: Du möchtest diesen schritt unbedingt wagen, zur persönlichen weiterentwicklung. du kannst das unternehmen durch deine eigenschaften bereichern etc. Um Dich an die gängigen formalien einer bewerbung in australien zu halten, würdest du deine bewerbung gerne mit personen mit erfahrung in dieser hinsicht verfassen.

    so jetzt aber aufhören mit dem Marketing gelaber und viel spaß.
    Wie ein lebenslauf aussehen muss, die bewerbung auszusehen hat, kann auf monster.de oder auch in Büchern (gibts zahlreich in Bibliotheken) nachgelesen werden.

    Viel erfolg für die anstehenden, langen stunden vor dieser bewerbung.
    es wird ne menge nerven kosten, aber wage den schritt. ist bestimmt geil!

    #87054

    katiiiiii

    hallo, danke für eure tipps..

    werd sie mir zu herzen nehmen..leider ist diese idee nur im gespräch zwischen einem kollegen und mir..wie es mit dem konzern geregelt wird, steht leider noch nicht fest, aber geil wär es schon..mah, damit würde ich mir einen lebenstraum erfüllen..
    aja, ich komm nicht aus deutschland..der standort is in der steiermark (österreich)! –> wollt i nur mal los werden..
    englisch lernen tu ich eh schon seit einem dreiviertel jahr jeden montag abend und es hat sich auch schon deutlich verbessert, da ich eine bessere lehrerin bekommen habe..

    werd mich am wochenende mal hinsezten und was zusammen schreiben..

    danke..

    #87064

    surfbunny-in-australia

    hi kati ich hab mal bei der telekom in deutschland gearbeit und ich denke das versetzungsverfahren funktioniert bei thyssen genauso. in der regel bewirbst du dich konzernintern. sicherlich gibts bei euch einen bereich der international human resources oder so aehnlich heisst. die sind fuer alle unternehmensinternen (auch internationalen) austausch-/verstzungsprogramme zustaendig. dort kannst du erfahren, ob und wie du dich bewerben kannst. zb auch ob es ueberhaupt freie stellen gibt. bei großen firmen wie thyssen bewirbt man sich grundsaetzlich nur auf diesem wege. eine bewerbung direkt nach sydney zu schicken ohne ueber den international hr bereich zu gehen macht meiner meinung keinen sinn. wenn du dich intern bewirbst kuemmert sich die firma auch um jegliche visaangelegenheiten etc. – dafuer gibts wieder herum ganz spezielle visas (fuer auslandsentsendungen auf zeit). wenn du dich direkt in sydney bewirbst wirst du keinen job bekommen, weil du kein visa hast. fast alle firmen setzen eine permanent residence voraus.

    viel erfolg.

    #87068

    katiiiiii

    hab mich heute schon bei einem deutschen Herren, der aus der Zentrale grad bei uns ist, a bissl informiert..der hat leider keinen Überblick auf freie Stellen in Australien, aber er schlägt mir vor, dass einen englischen Lebenslauf und einen kurzes Schreiben mach, aus dem hervorgeht, was ich dort machen will (schätz mal, was ich beruflich machen will, weil surfen wird zu wenig sein*gg*) und warum ich nach Australien will..
    und er würde dann mal versuchen nachzufragen..

    wär echt super, wenn des hinhaun würde..aber ich denke auch nicht, dass die chancen hoch sind..

    #87070

    Paper

    …. hey katiiiiii,

    wenn du wirklich nach Australien moechtest wuerd ich es auf keinen Fall von der Firma abhaengig machen, wenn bei deiner Firma kein Platz frei sein sollte geh trotzdem runter, um den Job musst du dir dort weniger sorgen machen wenn u flexibel bist….
    Ansonsten such dir doch einfach die Telefonnr deiner Firma in Sydney raus und ruf dort an, lass dich mit dortiger Personalleitung verbinden und frag direkt nach. Eigeninitiative kommt normalerweise immer gut an und wie ich es aus deinem Beitrag schliesse hat dein Ansprechpartner hier in Deutschland auch nicht viel mehr Ahnung als du…..
    Wenn du denkst das dein Englisch dafuer nicht reicht dann schreib dir die Saetze komplet auf die du Fragen moechtest und lern sie auswendig….
    Das gleiche dann mit den Antworten, schreib die Woerter auf die du nicht verstanden hast und schau sie danach bei z.B. leo.org nach….
    Sofern dein englisch nicht auf null ist duerfte das funktionieren.

    @ epistula

    Geb mal in die australische google suchmaschine “casual work” ein dann zeigt dir das Ergebnis eine Menge Zeitarbeitsfirmen bei denen du dich online bewerben kannst.
    Ich hab meine Bewerbung damals an 3 verschiedene geschickt und als ich beim absenden der dritten war rief mich die erste schon an ob ich noch frei waere da sie uns ( auch Freundin ) dringend braeuchten und das war zur Nebensaison….
    Die Zeitarbeitsfirmen bezahlen einen minimumlohn der doppelt so hoch ist wie der in Deutshland, ich weiss nicht mehr wieviel es war aber def mehr als beim seasonal work und das waren 14 oder 15 AuD….
    Wie Dr surf aber schon empfohlen hat wuerd ich mir auch was ausserhalb sydneys suchen da das arbeitsklima dort weniger europaeisch ist 😉 ….
    Dann mal viel Spass und viel Glueck

    MfG Paper

    #87071

    Paper

    …. der Rat fuern herrn epistula kommt doch wohl bischen spaet 😆

    #87258

    Joachim

    hi katiiii,

    arbeitsplätze gibt es hir in autralien jede menge… sollte es nicht bei thyssen klappen dann woanders. Bzgl. des lebenslaufs und bewerbungsanschreiben gibt es einige wesentliche unterschiede zu deutschen standarts, z.b. kein foto, anscheiben kurz, dafür den legenslauf sehr(!) ausführlich. solltest du interesse haben sende ich dir gerne mehr infos zu.

    sonnige grüße aus sydney
    Joachim

    SEMISECO custom surfboards
    http://www.semiseco.com

    #88922

    andi

    @Joachim:

    hey,
    ich klink mich mal hier ins thema ein.
    ich bin in 3 monaten ebenfalls auf dem weg nach down under.
    ich habe jetzt einiges gelesen über jobs auf dem bau, was meinem beruf (elektroinstallateur) auch am nächsten käme. hast du ne ahnung wie sich da die situation in sidney oder anderen großstädten darstellt ?

    gruß
    andré

    #9064

    Enno

    hi

    Misch mich auch mal ein . War 1 jahr in Moomba (Melbourne) von meiner Firma aus .
    Hatte mich übers Intranet in Deutschland auf die Stelle beworben , musste dann zuerst nen Englischtest übers Wall Street Institute ablegen , damit mein Englischstand bewertet werden konnte.Nachdem ich den absolviert hatte musste ich zu unserem Personalleiter .Der fragte mich daraufhin noch was ich mir den von dort unten erwarten würde und wie lange ich den bleiben wollle.Dann hatte es nicht lange gedauert und ich hielt mein Temporary Business (Long-Stay) Visa in den Händen. Dann ging alles ganz schnell, und ich war in Aussiland .
    Bei uns gehts alles in der Firma übers Intranet , müsste bei Thyssen eigentlich auch sein .
    Wünsche viel Glück viiiiiiiiel Ausdauer und wenns klappt viel Spaß in Down Under.

Ansicht von 22 Beiträgen - 1 bis 22 (von insgesamt 22)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.