Schön, dass Du da bist Foren Surf/Travel Länderinfos, Surfspots Pazifik 4 Wochen Hawaii im September

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 6 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Anonymous vor 10 Jahre, 3 Monate.

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #15219

    Anonym

    Hi,

    ich habe die Möglichkeit im September relativ günstig 4 Wochen nach Hawaii zu kommen und bin grad bei der groben Planung. Es gibt hier ja bestimmt einige, die schon mal dort waren, vielleicht könnt ihr mir ja ein paar Tips geben bezüglich wohin wie lange. Zeitraum wie gesagt Anfang – Ende September. Ich will hauptsächlich Surfen, aber natürlich auch was von der Landschaft sehen. Übernachtung möglichst in Backpacker Hostels, Auto wenn überhaupt nur kurz mieten.

    Meine Surfskills sehen so aus, dass ich bisher zweieinhalb Wochen mit nem 7’9″ in Frankreich am Atlantik war, also die normalen 2-3 Fuß Wellen, viel Weißwasser und am Ende auch ein paar Grüne. Also ziemlicher Anfänger.

    Jetzt heißt es ja Hawaii im Sommer geht an den Nordküsten nix, aber mir würden ja ziemlich kleine Wellen vollkommen ausreichen, insofern wär ja vielleicht grade der Norden richtig? Oder muss ich da mit vollkommen flat rechnen? Weil sonst würd ich mich einfach zwei wochen am North Shore in ein Hostel legen, wenn das da für mich wellenmäßig ok ist.

    Außerdem würd ich mir gern ein paar Tage Kauai anschaun und den Vulkan auf Big Island. Wie sieht es auf den Inseln mit dem Surfen und speziell den Hostels ins Spotnähe aus?

    Was würdet ihr machen?

    #87592

    shakin_roga

    Erstmal ein Lob für eine Klare Sachverhalts- und konkrete Fragestellung.

    Ich war Dezember 2004 1 Woche auf Oahu und 1 Woche auf Big Island.

    Deine Überlegung an den Northshore zu gehn weil, dort im Sommer weniger Swell ankommt ist so nicht ganz richtig, da es nicht nur auf Swellhöhe, sondern auch Wellenart und Form angeht. Ein Riff bleibt ein Riff.

    Die Wellen im Süden von Oahu (Waikiki (da ist eine Jugendherberge) und Diamond Tip) sind gut geeignet für Quasi-Anfänger. Allerdings ist Waikiki eine Touristengroßstadt mit Hochhäusern und Massen von Japanern und daher am Strand wie im wasser relativ voll. Mit einem Mietwagen ist man flexibler und kann easy ein Stück weiter fahren (Diamond Tip) Zur not könnte man aber wohl auch laufen. Hinzukommt, dass man in den grundsätzlich gutem ÖPNV keine Surfboards mitnehmen darf, also wäre Mietwagen schon eine Überlegung. Low Budget würde ich erstmal mit nem shuttle Bus nach Waikiki ins Hostel und dort Kontakte zu anderen Travellern knüpfen.

    Auch auf Big Island und Kauai zu gehen ist absolut empfehlenswert. Ich würde soger eher primär auf die anderen Inseln (aber ich habe auch eine Menschenmassenphobie). Auf Big Island gibt es nur wenige Hostels und keines liegt wirklich in Fussdistanz zu nem guten Spot, aber mit Mietwagen hast Du viel Spass. Neben dem Volcano National Park ist auch eine Gipfeltour zum Mauna Kea absolut empfehlenswert.

    Auf Kauai war ich nicht, aber man soll dort gut am Strand campen können (machen auch die Locals auf eigens ausgewiesenen Campflächen. Allerdings kann man da nur tageweise campieren, da einzele Tage Campverbot besteht um Dauercamper zu verhindern). In Kauai kommt man wohl am ehesten ohne Mietwagen aus.

    Ich würde auch Maui noch in die Überlegungen einbeziehen. Ich habe Fotos von anderen Travellern von Bergtouren gesehen – Wahnsinn.

    Viele Grüße
    Roga

    #87593

    chopes

    ich habe die Möglichkeit im September relativ günstig 4 Wochen nach Hawaii zu kommen

    erzähl mehr 😛

    #87594

    XspassbremseX

    du hast es vielleicht gut!
    Also ich würde an deiner Stell waikiki möglichst schnell verlassen. Über north shore oahu kann ich nix sagen. Aber Maui ist ein Traum. Sowhol zum surfen, als auch landschaftlich etc. Auf Maui würde für dich im Sommer/herbst wohl am ehesten die süd/west seite der Insel in Frage kommen. In lahaina gibt es relativ viel Angebote und auch ein paar Anfängertaugliche surfspots in der Nähe. Ansonsten gilt generell auf den Inseln: Mietwagen ist Pflicht! es gibt einfach so viele schöne orte die man sich mal anschauen sollte und es gibt außer in waikiki kaum öffentliche Verkehrsmittel soweit ich mich erinnern kann. Ist halt schon eine sehr ländliche Gegend. Also wenn du dir von Hawaii schöne Sträne, Natur und wellen erhoffst, dann verbring möglichst wenig Zeit in Waikiki.
    Ansonsten auf Maui angucken lohnen sich auf jeden Fall die “Road to Hana”, West Maui Mountains, der Vulkan Haleakala und und und….

    #87627

    dm

    Vielen Dank für die Antworten, hilft mir schon mal weiter:). Waikiki interessiert mich relativ wenig, seh das ähnlich wie ihr. Anschaun werd ichs mir natürlich, aber dann nix wie weg. Maui hab ich mir auch schon überlegt, aber bisher einfach deswegen ausgeklammert, weils sonst zuviele Inseln werden in 4 Wochen. Aber vielleicht wirds ja Maui statt Kauai. Mit Angebote in Lahaina meinst du Hostels, spassbreme?

    Mir ist schon klar, dass Mietwagen viele Vorteile hat, aber bezahlen muss man die auch erst mal, von daher würd ich mich gern einen Teil der Zeit irgendwo billig in Spotnähe niederlassen und ein paar Tage bleiben. Mietwagen dann vielleicht ab und an für zwei Tage oder so.

    @roga: thx, man tut was man kann. Die Idee mit der Gipfeltour gefällt mir, war noch nie auf nem viertausender, wird in todo liste aufgenommen…

    @chopes: Ich hab neulich beim Buddeln im Keller den Bahnhof der geheimen Transrapid-Teststrecke Sölden-Stuttgart-Honolulu gefunden. Für ein paar Kästen nehmen die mich mit.

    Ne ich mach grad sowieso ein Praktikum in den USA (Ostküste) und von hier sind die Flüge deutlich billiger. Beim aktuellen Dollarkurs kostet mich round trip 430 EUR, da kann ich nicht widerstehen.

    Ansonsten immer her mit den Ideen!

    Gruß, Daniel

    #88145

    Anonymous

    Kann Dir auch Maui empfehlen. War vor genau zehn Jahren für vier Monate dort. Wohnen ist nicht billig, aber es gab damals in Paia eine Absteige namens ‘Jeromes’, ziemlich versifft, aber billig (151 Hana Highway). Und in Paia ist auch ein Beach, der sehr gut für Anfänger geeignet ist, von Jerome’s kannst Du dort in fünf Minuten zu Fuß hin.

    Ohne Mietwagen kommst Du nicht weit, auf Maui gibt es keinen öffentlichen Nahverkehr (zumindest vor zehn Jahren nicht). Von Paia ist es nicht weit bis Hookipa, dort kannst Du – je nach Jahreszeit – weltklasse Windsurf-Action sehen.

    Mit dem Mietwagen kannst Du auch Richtung Lahaina, dort gibt es eine lange Küste mit ungezählten Spots (‘Thousand Peaks’). Pflichtprogramm natürlich der Vulkan Haleakala, auch der von Paia aus zu erreichen.

    Viel Spaß!

    #15220

    darcy

    hey, ihr kennt euch aus in hawaii ??!! gibt’s dort keine surfcamps? ich war letztes jahr bei kima in bali. jetzt such ich eine neue destination. ich wollt im november 3 wochen surfurlaub machen. northshore ist um die jahreszeit wahrscheinlich zu krass.

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.