Interview

Alexander Tesch Interview

6 Sep , 2011   Video

Soul-Surfers: Du bist gerade frisch gebackener Deutscher Meister im Wellenreiten 2011.
Wie war das für Dich und was ist seitdem alles passiert?
Alexander: Puh ich würde sagen, dass war auf jeden Fall einer meiner großen Ziele, die deutschen Meisterschaften zu gewinnen. Dass es dieses Jahr schon soweit sein wird, hätte ich nie gedacht. Ich war komplett überrascht und konnte es nicht wirklich glauben. Seitdem habe ich einige Interviews gegeben, war im BR in Blickpunkt Sport und durfte auch ins Mittagsmagazin der ARD. Ansonsten habe ich mich vorbereitet für meinen langen Trip über den Winter (Auslandsversicherung, internationaler Führerschein, etc) Es wird für mich das erste Mal sein, dass ich in einem Jahr wirklich nur surfen gehe.

Soul-Surfers: Wo geht es genau hin? Hast Du schon Spots im Kopf die Du auf jedenfall surfen möchtest?
Alexander: Ich fliege nach Australien, Neuseeland und zum Abschluss nach Indonesien. Bis jetzt liefs ganz gut hier an der Ostküste Australiens, ich will aber unbedingt noch an die Westküste! Ansonsten werde ich in Neuseeland wohl einfach nur um die Insel reisen und so viel surfen wie geht: froth on 😀
Vielleicht geht’s noch nach Tonga von Neuseeland aus, das kommt aber aufs Geld drauf an. Naja und Indo, klar Bali, aber ich will dieses Mal auf jeden Fall noch auf andere Inseln.
Und wenn ich im Juni nach Hause komme, ist es eigentlich schon wieder Zeit die Sachen packen und runter nach Frankreich fahren 😀 Ein Jahr surfen und arbeiten, ich bin echt froh, dass ich nicht in der Uni sitze… hahahahaha!

Soul-Surfers: Wie bist Du zum Surfen gekommen?
Alexander: Wir haben früher 2/3 Wochen im Jahr bei meinem Großonkel in Marseille verbracht, wo ich das erste mal mit Surfen „konfrontiert“ wurde.
Ich war 6/7 Jahre alt und habe versucht mich auf mein kleines Bugyboard zu stellen, bevor ich dann wirklich so verblüfft war und ja gerade zu verzaubert von dem Sport, dass ich unbedingt anfangen wollte. Das war 1998. Es lag alles an meine Eltern, dass ich so früh schon zum surfen gekommen bin. Wie gesagt, natürlich haben wir schon immer unseren Urlaub gerne in Frankreich verbracht, nur sind wir dann eher an die Atlantik Küste gefahren, als am Mittelmeer zu bleiben.

Soul-Surfers: Was waren die beeindruckensten Momente in Deinem Surferleben bis jetzt?
Alexander: Das ist schwer zu sagen, da ich fast immer neue beeindruckende Momente erlebe, wenn ich beim Surfen bin. Vor 2 Wochen, war ich mit vielen WCT Surfern im Wasser und es ist schon besonders, wenn man das erste Mal mit all seinen Idolen im Lineup sitzt. Es war eine super Stimmung ich war mit Mischa Davis, die ich im Sommer kennen gelernt habe im Wasser, bei einem Sunset-Surf und noch dazu mit Mick Fanning, Dane Reynolds, Craig Anderson, Matt Wilkinson und mehr. Das war ziemlich geil 😀 Es kommt eben nicht oft vor für mich mit so vielen Profis im Wasser zu sitzen.

Soul-Surfers: Wo ist Dein „Homespot“
Alexander: Der Wörthsee, 365 Tage im Jahr flat!

Soul-Surfers: Wie es soll es nach diesem großen Erfolg mit dem surfen für Dich weiter gehen?
Alexander: aja ich bin immer noch jung, ich hoffe ich kann mein Surfen noch ein bisschen verbessern, doch es wird immer mein Hobby bleiben.

Soul-Surfers: Bekommst Du von irgendwelchen Seiten Unterstützung? Zum Beispiel vom DWV
Alexander: Nein, also der DWV hat sich bis jetzt nicht gemeldet. Ich glaube auch kaum, dass sich da was tun wird.
Ich hatte bis jetzt ein bisschen UNterstützung von Ion/Fanatic, was sich aber im nächsten
Jahr auf Ion beschränken wird, wobei der Vertrag sich ändert… Ich bin aber sehr glücklich damit, weil so etwas nicht verständlich ist!



Schreibe einen Kommentar